INLINE-IN-COLONIA

News bzgl. INLINE IN COLONIA

Unsere Weihnachtsfeiern - auf Eis, bei dr Tant, mit Pommes, Schoko-Nikoläusen oder Wildgulasch

KRM Weihnachtsfeier Jugend LentparkKRM Weihnachtsfeier Jugend Lentpark"Wegen Überfüllung geschlossen" - Welch ein Glück, dass wir für die Weihnachtsfeier unserer erwachsenen Kölner Roll-Möpse in der Gaststätte "Zur Tant" die erste Etage reserviert hatten. Familiäre Atmosphäre, gutes Essen, genug zum Trinken, früh angefangen, spät aufgehört - es war ein rundum netter Jahresabschluss.
Natürlich musste eine Ehrung sein. Claudia Maria Henneken gebührte unser aller Dank für ihre großartigen sportlichen Leistungen, die ihr am Ende des Jahres 2011 dann auch noch als erster Kölner Speedskaterin die Berufung in den erweiterten Kreis des Damen-Nationalkaders bescherte. Für uns aber noch wichtiger war ihr enormer Einsatz für unsere Gemeinschaft - sei es in vielen organisatorischen Dingen, als Jugendwartin, während der Diskussionen rund um die Aktualisierung der Satzung; und, und, und... Ihr kleines Präsent hatte sich Claudia Maria redlich verdient.

„Was kann ich für meinen Verein tun?“ – Claudia Maria Henneken in Nationalkader aufgenommen

Claudia Maria HennekenClaudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken, Mitglied des SSC Kölner Roll-Möpse seit dem 10. Oktober 2008 mit einer auf unseren Verein ausgestellten Speedskater-Lizenz, wurde auf der Herbstsitzung der Speedskating-Kommission des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes als z.Z. einzige Speedskaterin aus NRW in den erweiterten Nationalkader der Speedskating-Damen aufgenommen.

Es ist das erste Mal, dass es ein Mitglied unseres Clubs soweit geschafft hat. Wir haben als Club allen Grund stolz zu sein auf die Berufung der 26jährigen, die nun dem B/C-Perspektivkader des DRIV zugeordnet wurde. Nach der Vize-Europameisterschaft im Inline-Marathon der Damen (AK50) durch Evi Laga und dem Gewinn eines DM-Titels im 300-Meter-Sprint auf der Bahn (AK60 - Hanspeter Detmer) ist dies die höchste sportliche Wertschätzung, die in der nunmehr 13jährigen Vereinsgeschichte einem Mitglied unseres Clubs zuteil wurde. Ganz besonders wichtig: Endlich ist eine Sportlerin der jüngeren Generation in die Leistungsspitze vorgedrungen.

Kurz vor sechs gab Maria Gas

Sängerbarde Udo Jürgens hat schon vor Jahren die Erfahrung gemacht: „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an! Mit 66 Jahren, da hat man Spaß daran.“ Noch fehlen Hp. zwar ein paar Monate. Aber man muss sich ja vorbereiten auf den doppelten Sechser. Und so ließ er sich von der 40 Jahre jüngeren Maria animieren: „Komm, wir joggen zum Saisonabschluss den Halbmarathon beim Röntgen-Lauf in Remscheid.“ Warum auch nicht…?

Claudia Maria verspricht: „Keine Zurückhaltung beim Inline-Marathon in Köln“

Claudia Maria Henneken, in vielen Bereichen engagiertes Vorstandsmitglied des SSC Kölner Roll-Möpse, war im Rahmen des Berlin-Marathons 2011 die bestplatzierte Kölner Sportlerin. Im Inline-Marathon erreichte die Sportstudentin, die erst wenige Tage zuvor ihr Bachelor-Examen bestanden hatte, gemeinsam mit der Elite der weltbesten Speedskaterinnen das Ziel. Mit nur vier Sekunden Rückstand auf die Siegerin Sabine Berg aus Gera belegte Claudia Maria deshalb nur den 20. Platz, weil sie sich an ihrem 26. Geburtstag bei einem Endspurt-Gerangel nicht der hohen Sturzgefahr aussetzen wollte. Beim 15. Köln-Inline-Marathon will Claudia Maria Henneken ihre Berliner Zurückhaltung allerdings aufgeben.

Köln-Inline-Marathon 2011: Viel Sahneasphalt, 1400 m Tunnelröhre, drei U-Turns, viermal durch die „Skater-Arena“

Von Anbeginn des Kölner Inline-Marathons an gehört es zur guten Tradition, dass der SSC Kölner Roll-Möpse mit detaillierten Strecken-Informationen seinen Beitrag zur Sicherheit aller Teilnehmer geleistet hat. Da in diesem Jahr die Kölner Inline-Marathon-Strecke gegenüber den Vorjahren um 50 Prozent verändert wurde, ist eine Aktualisierung der Streckenhinweise durchaus sinnvoll.
Was alle Inline-Skater erfreuen wird: Es gibt jetzt in Köln ganz viel Sahneasphalt vornehmlich auf der ersten Rennhälfte. Aber es gibt in diesem Jahr auch drei 180-Grad Rechts-U-Turns (bislang nur einen Links-U-Turn), zwei Durchfahrten durch den Rheinufertunnel mit 1400 Meter Gesamtlänge, dann vier (bislang eine) Straßenunterquerung mit entsprechenden Ab- und leider auch Auffahrten, und am Anfang die von vielen Freizeitskatern gefürchtete Abfahrt von und kurz vor dem Ziel die von allen gehasste Auffahrt über die Deutzer Brücke. Verringert hat sich die Zahl der Straßenbahnschienen-Überquerungen von 9 auf 8.

Die Zahl 7 macht Claudia Maria Henneken nicht glücklich….

Noch Stunden nach der Zieldurchfahrt bei der Deutschen Inline-Marathon-Meisterschaft 2011 in Bielefeld war Claudia Maria Henneken sauer. Zwar erreichte sie mit der Spitzengruppe der Hauptklasse (Aktive) das Ziel und war erneut das ganze Rennen lang auf Tuchfühlung mit Welt- und Europameisterinnen wie Sabine Berg, Tina Strüver und Mareike Thum. Aber der 7. Platz in der „Königinnen-Klasse“ der Aktiven mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf die neue Deutsche Meisterin Sabine Berg (Gera) machte Maria Henneken nicht glücklich.

Nicht nur die DM zählt - Berichte auch vom YoungStarCup und Rennen in Geisingen

Natürlich stand die Deutsche Inline-Marathon-Meisterschaft im Mittelpunkt des zweiten September-Wochenendes. Aber es gab auch noch ein German-Inline-Cup-Rennen in Geisingen mit viel Licht und leider auch Schatten für unsere Kölner Roll-Möpse. Freud und Leid erfuhren dann auch im Rahmen der YoungStarCup-Wettbewerbe unsere Nachwuchsskater am Sonntag in Bielefeld.

CologneSmart-Triathlon - 1:38:37 in Badehose und im Kölner Roll-Mops-Trikot

Sportlich ist Udo Morka mit Erfolg fremd gegangen, nachdem glücklicherweise sein Sturz eine Woche zuvor beim Berliner X-race glimpflich verlaufen ist. So konnte er dann doch sein sportliches Saisonziel, den Start beim „Cologne Triathlon“ in der Smart-Kategorie realisieren.

YoungStarCup Leverkusen - Toller Auftakt zum Saisonendspurt

Nach dem letzten Wettkampf in Münster und einer 7-wöchigen Sommerpause fand am 03. September der Bahnwettkampf im Neulandpark in Leverkusen statt.

Bei bestem Wetter und Temperaturen von bis zu 28° gingen 13 Kölner Roll-Möpse an den Start, darunter Sebastian, Clara, Kiana, Melvin, Farina und Elena, die zuvor eine Woche lang an einem Trainingsworkshop teilgenommen hatten und hier ihren ersten Wettkampf bestritten.
Auf dem Programm: Der knifflige Geschicklichkeitsparcours, ein schneller 30-Meter-Sprint und das Massenstartrennen über 2 Runden = 400Meter.

Speedskating-Workshop - Dank an 18 engagierte Neulinge und ganz tolle Übungsleiter

Workshop Kids 2011Workshop Kids 2011Eine Woche Trainings-Workshop für den Speedskater-Nachwuchs - dieses Angebot des SSC Kölner Roll-Möpse in der letzten Sommerferien-Woche hatte eine Vorgeschichte. Der Klubvorstand war beim Leiter des Sportamtes der Stadt Köln vorstellig geworden: "Ohne eine eigene Sportstätte hat Inline-Speedskaten keine Zukunft. Kinder kann man nicht auf öffentlichen Straßen trainieren und an einen Sport heranführen. Wir brauchen eine spezielle Sportstätte." Bei der Antwort war es so, als würde sich die Katze in den Schwanz beißen: „Dann weisen Sie doch zunächst mal das Interesse an ihrer Sportart nach.“ Keine Sportstätte, keine Nachwuchsinteresse; kein fordernder Nachwuchs, keine Sportstätte.
Schnelle Vereinsentscheidung: Wir trommeln Kinder für einen Workshop zusammen. Frank Schmitz, Sportreferent im Bezirksrathaus Köln-Nippes, war uns behilflich. In der letzten Ferienwoche durften wir täglich fünf Stunden lang eine Dreifachsporthalle nutzen. Knappe Hinweise in den Kölner Medien bescherten uns 18 Anmeldungen in kürzester Zeit. Mehr war nicht zu verkraften.

Inhalt abgleichen