INLINE-IN-COLONIA

News bzgl. INLINE IN COLONIA

Deutsche Meisterschaft Bahn in Leipzig – dreimal Silber für Claudia Maria; Max fehlten 2/10 Sekunden zu Bronze

DM Bahn Leipzig 2015 Team SSC KoelnDM Bahn Leipzig 2015 Team SSC KoelnSechs Sportler des SSC Köln gingen am letzten Juni-Wochenende bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften der Inline-Speedskater in Leipzig an den Start. Mit drei Silbermedaillen für Claudia Maria Henneken und einigen hervorragenden Platzierungen trotz schwierigster Trainingsbedingungen in der Heimat kehrten sie nach Köln zurück.

Fotos

Deutsche Meisterin Claudia Maria – Nur Hundertstelsekunden fehlten zum größeren Glück

Claudia Maria Henneken DM 2015 DuisburgClaudia Maria Henneken DM 2015 DuisburgClaudia Maria Henneken hat es geschafft. In Duisburg gewann sie ihren ersten Einzeltitel im Inline-Speedskating: „Deutsche Meisterin 2015 auf der Inline-Marathondistanz in der AK30“. Damit ist Claudia Maria das zweite Mitglied des SSC Köln, das einen individuellen DM-Titel gewann. Nach 42 Kilometern hatte Claudia Maria jetzt in Duisburg in der Altersklassenwertung der AK30 einen Vorsprung von 11:24 Minuten vor der Zeitplatzierten. Den ersten DM-Titel für den SSC Köln (damals noch Kölner Roll-Möpse) gewann 2008 Hanspeter Detmer in der AK60 auf der Bahn im 300 Meter Sprint.
Große Freude bei Claudia Maria über den Titelgewinn – und dennoch gab es einen Wermutstropfen. Denn im Zielsprint der schnellsten Damen bei dieser Marathon-Meisterschaft 2015 fehlten Claudia Maria nur wenige Hundertstelsekunden zum totalen Triumph. Im Kampf um den Sieg in der Gesamtwertung unabhängig von den Altersklassen hatte Maria im Ziel nach 42 Kilometern einen Rückstand von ca. 50 Zentimetern auf Katja Ulbrich, die nach 2010, 2013 und 2014 ihren vierten Marathon-Titel gewann.

Trainingsplan Sommer 2015 - neue Trainingsstätte, neue Trainer

Nach den Osterferien - also ab 13. April - tritt der Trainingsplan Sommer 2015 in Kraft. Es gibt einige Neuerungen:

• Erstmals stehen uns 5 Trainerinnen und Trainern zur Verfügung, die alle unserem Club angehören. Alle verfügen über Lizenzen des Deutschen Olympischen Sportbundes: Beate van Fondern, Claudia Maria Henneken, Marc Zacher, Stefan Jeschick und auch der erst 19jährige Robert Woermann.

Inline-Skaten beim SSC Köln – Große Trainingsangebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene

Frühlingsbeginn – Jetzt kommen die Inline-Skater ins Rollen. Kölns größter und vor allem in Sachen Kinder- und Jugendförderung engagiertester Inline-Skating-Verein „Speed Skating Club Köln“ ist für die Freiluft-Saison gerüstet. „Für Kinder und Jugendliche, die als absolute Anfänger in den Osterferien Inline-Skaten lernen wollen, bieten wir in den beiden Wochen sowohl vor als auch nach Ostern viertägige Kurse an“, sagt Claudia Maria Henneken, die Sportwartin des SSC Köln. „Aber auch für Fortgeschrittene, die ihre Schnelligkeit beim Skaten verbessern wollen, haben wir entsprechende Kurse.“ Alle Kurse finden Witterungs-unabhängig statt in Köln-Bilderstöckchen in der Sporthalle des Joseph-DuMont-Berufskollegs in der Escher Str. 217 / Ecke Parkgürtel.

INSIDE COLONIA 2015 – Toller Sport beeindruckte auch die Politiker

INSIDE COLONIA 2015INSIDE COLONIA 2015Der Sport hat bei INSIDE COLONIA 2015 die Grippewelle besiegt. Von den angekündigten 117 Teilnehmern wurden nur 11 Starter ausgebremst. Ihnen allen wünschen wir schnelle Erholung. Und den 106 Finishern gratulieren wir zu ihren tollen Leistungen.
Schon die Jüngsten hatten es Dr. Ralf Heinen (SPD) angetan: „Wahnsinnig, mit welchen Geschwindigkeiten die Kids um die Kurven fegen. Inline-Speedskaten ist wirklich ein hochinteressanter Sport.“ Unter diesen Umständen fiel es dem Bürgermeister der Stadt Köln nicht schwer, sich mehr als eine Stunde lang die Rennen der Schülerklassen D, C und B anzuschauen.
Im Rahmen der NRW-Landesmeisterschaften der Jugend waren die Sportlerinnen und Sportler des ISC Münster mit fünf Titel-Gewinnen die Erfolgreichsten. Die 15 Nachwuchsskater des TV Datteln, der größten Gästemannschaft bei der 4. Ausgabe von INSIDE COLONIA, brachten es auf 2 Titel und sechs NRW-Medaillen. Zwei jugendliche Sieger stellten auch die Speedskater aus Düsseldorf. Und ein Jugend-Titel ging nach Bochum an Ruhrboss 03.

INSIDE COLONIA 2015 - 2INSIDE COLONIA 2015 - 2

Beim Gastgeber SSC Köln war man sehr zufrieden mit den NRW-Silbermedaillen für Meret Lübke, Lukas Brandenburg (Schülerin/Schüler C)sowie Nina Özdemir (Schülerin B) und Bronze für Max Jeschick (Schüler B) sowie für Lea Maria Jeschick und Max Kaldenhoff (Schülerin/Schüler A). Souverän waren die Gäste aus Deutschlands Speedskater-Hochburg Groß-Gerau, die bei den Schülerinnen B die ersten drei Plätze unter sich ausmachten und auch die Gesamtsiegerin in der Offenen Klasse 1 der Damen stellten.

Unser Bezirksbürgermeister Schößler wünscht sich eine Inlineskating-Bahn

Interview SchösslerInterview SchösslerKölner Stadt-Anzeiger vom 13.01.2015 - Ausgabe für Chorweiler, Nippes und Innenstadt - Ein Interview mit Bernd Schößler, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Köln 5, in dem der Speed Skating Club Köln den Sitz seiner Geschäftsstelle hat.

Frage des Autors Bernd Schöneck: "Wo sehen Sie die größten Herausforderungen für 2015?"

Inline-Skater-Bahn in Köln - JETZT ABSTIMMEN

Danke für das bislang schon große Interesse an der Initiative des SSC Köln, sich für eine Inline-Skater-Bahn in Köln einzusetzen. Nachdem die Bezirksvertretung Köln 5 (Nippes) in einem einstimmig beschlossenen Dringlichkeitsantrag die Verwaltung der Stadt Köln gebeten hat, „die Errichtung eines Inlineskating-Ovals und einer großen geteerten Gesamtfläche“ innerhalb der Bezirkssportanlage Scheibenstraße / Weidenpesch zu prüfen, rufen wir alle Leser dieses Berichts auf, sich an der Bürgerbefragung der Stadt Köln zu beteiligen:

https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/…/buergervorschl…/333

Der Dringlichkeitsantrag der Bezirksvertretung Köln 5 (Nippes) entspricht exakt der Einschätzung sowie den Wünschen unseres Clubs. Der Antrag wurde wie folgt begründet – Zitat (verkürzt): „Eine Skating-Anlage wird dringend benötigt, da sich die Sparte Inlineskating in den letzten Jahren sehr stark entwickelt hat und es einen enormen Zulauf (insbesondere im Jugendbereich) gibt.“

Abstimmen können ALLE MITGLIEDER DES SPEED SKATING CLUB KÖLN - auch die, die nicht in Köln wohnen! - sowie alle Freude des SSC Köln, vorallem wenn sie hoffen, möglichst bald in Köln wieder nach Herzenslust skaten und dann auch wieder an einem Wettbewerb teilnehmen zu können. Unsere Sommerveranstaltung INLINE IN COLONIA wartet nur auf ihre Wiederbelebung...

https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/…/buergervorschl…/333

YSC-Finale in Datteln: Lea Marie und Maximilian Jeschick siegten auf ganzer Linie – Platz drei für unser Nachwuchs-Team

YSC Datteln 2014YSC Datteln 2014"Auf zur letzten Runde!" In Datteln fanden am ersten November-Wochenende für die jugendlichen Skater sowie die Starter der Special Olympics in NRW die letzten Hallenrennen des Jahres im Rahmen der Jahresabschlussfeier im YoungStarCup 2014 statt. Alle Starterinnen und Starter des SSC Köln konnten sich auf Medaillenrängen platzieren; Lea Maria und Maximilian Jeschick sowie Max Kaldenhoff wurden sogar Tagessieger. Die Jeschick-Geschwister behaupteten zudem in der Gesamtwertung aller zehn YSC-Saisonrennen die Spitzenposition in NRW. In der Vereinswertung des YoungStarCup 2014 erkämpften die SSC-Köln-Jugendlichen Platz drei in NRW. Zu den YSC-Rennen des Jahres 2015 gehört auch wieder unsere Veranstaltung INSIDE COLONIA am 1. März.

Berlin-Inline-Marathon 2014 – Sehr viel Glück für Maria bei der großen Rekordjagd

Claudia Maria Henneken Berlin Marathon 2014: Claudia Maria Henneken (3. v. l.)Claudia Maria Henneken Berlin Marathon 2014: Claudia Maria Henneken (3. v. l.)Wieder waren es die berüchtigten Zentimeter, die Claudia Maria Henneken am Ende eines großen Inline-Marathon-Rennens fehlten, um sich bei nationaler und europäischer Spitzenkonkurrenz unter den Top Ten zu platzieren. Zeitgleich mit der Neunten, der Dänin Elena Rigas, und der Zehnten Flurina Heim aus der Schweiz kam Maria als Elfte des weltgrößten Inline-Marathons in Berlin ins Ziel. Mit ihrer Finisherzeit von 1:13:29 Stunden war sie sogar nochmals 45 Sekunden schneller als im Vorjahr. Auch wenn sich Maria nach dem Rennen zunächst über die verpasste Top-Ten-Platzierung ärgerte, konnte sie dennoch persönlich mit dem Ausgang des Rennens ganz zufrieden sein. Denn es hätte auch anders kommen können. Bei km 25 war nahezu die komplette Elitegruppe der Damen in einer 130 Grad Rechtskurve in einen furchtbaren Massensturz verwickelt, verursacht von einem Führungsmotorrad, das zu langsam in die Kurve gefahren war. Zwei Skaterinnen rutschten in die Maschine, die jedoch glücklicherweise nicht umstürzte. Andere polierten den Asphalt, flogen gegen Bordsteinkanten oder im hohen Bogen in Blumenbeete mit Betoneinfassung. Für sechs Mädels, unter ihnen mit Sabine Berg die Berlin-Siegerin von 2012, war daraufhin das Rennen zu Ende. Claudia Maria Henneken hatte das Glück, dass sie in dem Krisenmoment ein paar Meter hinter der Spitze zurück lag und so glimpflich davon kam.

DM Inline-Marathon in Bielefeld - knapp an der Medaille vorbei gerutscht

Claudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenNur um einen Wimpernschlag verpasste Claudia Maria Henneken bei den Deutschen Meisterschaften im Inline-Marathon eine Medaille. Oft hatte Maria im Rennverlauf in der Spitzengruppe die Führungsarbeit geleistet. Dabei brachte sie es auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,4 km/h. Im Finish hatten aber nach 01:12:26 Stunden Katja Ulbrich aus Bayreuth, Tina Strüver aus Halle und Sabine Berg aus Gera in der Aktiven-Klasse die Nase vorn. Wobei auch ein leichter Nieselregen noch eine Rollen spielte. Ausgerechnet auf dem Sprintstück vor der Ziellinie war der Asphalt glatt.
Vor diesem Quartett, jedoch praktisch zeitgleich, waren noch die beiden A-Juniorinnen Josie Hofmann aus Gera und Carolin Zielke von den Sportfreunden Lechtingen über die Ziellinie gerollt.

Auch wenn Theresa Ricke im Trikot des SSC Köln in der Aktivenklasse der Damen knapp 10 Minuten später ins Ziel kam als die Gesamtsiegerinnen, so hat sich ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft dennoch gelohnt. Immerhin belegte sie in der Aktivenklassen mit durchschnittlich 30,3 km/h den 5. Rang.

Inhalt abgleichen