2 x 2 – wir waren dabei - Chrono-DM in Groß Gerau

2 x 2 - wir waren dabei: Händeschütteln auf Corona-Art2 x 2 - wir waren dabei: Händeschütteln auf Corona-ArtGewagt – und gewonnen. So ganz ohne eine Meisterschaft wollte unser Deutscher Rollsport- und Inline-Verband die Freiluft-Rennsaison nicht verstreichen lassen. Wenigstens der sportliche Nachwuchs und die Elite-Skater sollten noch die Chance haben, auf einer Speedskating-Bahn zu deutschen Meisterehren zu kommen. Wir vom SSC Köln waren im hessischen Groß-Gerau, einer traditionellen Hochburg des Inline-Speedskatens, dabei - am ersten Wochenende der sogenannten Chrono-DM mit den Jugendlichen David Baden und Sebastian Kieser; am zweiten Wochenende mit den A-Schülerinnen Aileen Dohmel und Anaelle Julienne.

Von Medaillengewinnen unserer vier DM-Teilnehmer*innen zu träumen wäre vermessen gewesen. 2 x 2 - wir waren dabei: Hoffnungsträger David und Sebi; Foto: A. Lehnertz2 x 2 - wir waren dabei: Hoffnungsträger David und Sebi; Foto: A. Lehnertz Kein Wunder, denn ein gezieltes Training auf einer Speedskatingbahn ist ihnen in Köln ja erst seit dem 2. Juni auf unserer Bahn in der Bezirkssportanlage Weidenpesch möglich. Die Konkurrenten aus Groß-Gerau, Gera, Halle/Saale, Großbettlingen, Leipzig oder Meißen können derweil schon seit Jahren auf Inline-Speedskating-Bahnen trainieren. Dennoch: David und Aileen sind schon dicht dran und haben in nächster Zukunft beste Aussichten, schon bald in der Gruppe der Topp Vier konkurrenzfähig mitzumischen. Und auch für Sebastian und Anaelle, die erstmals an einer Deutschen Meisterschaft teilnahmen, waren die Starts in Groß-Gerau ein Gewinn. Denn Voraussetzung für spätere Erfolge sind Erfahrungen, die man zuvor gesammelt hat, um sie dann in die Weiterentwicklung einzubringen.
2 x 2 - wir waren dabei: Deutsche Chrono-Speedskating-Meisterschaft in Groß-Gerau2 x 2 - wir waren dabei: Deutsche Chrono-Speedskating-Meisterschaft in Groß-GerauÜbrigens war an beiden Wochenenden die Einhaltung der strengen Corona-Schutzbestimmungen das Maß aller sportlichen Aktivitäten. Massenstartrennen sind z.Z. nicht möglich. Aber Einzelzeitfahren gegen die Uhr oder Verfolgungsrennen sind genauso herausfordernd und spannend und machten allen, den Sportler, den Organisatoren, den Betreuern, sowie den begrenzt zugelassenen Zuschauern auch bei Beachtung der notwendigen Abstände großen Spaß. Der rührige Gastgeberverein Blau-Gelb Groß-Gerau, für uns vom SSC Köln schon seit vielen Jahren vorbildlich, hat gezeigt, wie man auch in schwierigsten Corona-Zeiten Inline-Speedskating-Veranstaltungen ausrichten kann. Danke!