23. Vattenfall City-Nacht in Berlin

Maria siegt in der Doppelstarterwertung

Die City-Nacht in Berlin auf dem Kudamm ist eines der schönsten und stimmungsvollsten Rennen des Jahres. Nachdem das Rennen 2013 aufgrund der Hitzewelle kurzfristig abgesagt wurde, war die Vorfreude auf die Veranstaltung in diesem Jahr dafür umso größer.
Vom SSC Köln gingen Claudia Maria Henneken und Barbara Scholz gleich doppelt an den Start. Doppelstart heißt in dem Fall erst die 10km auf Skates und im Anschluss dann noch einmal zu Fuß im Laufschritt zu absolvieren.
Los ging es um 19:10 mit dem Skaterennen. Als erstes durften die Damen auf die Strecke gefolgt von den Herren und im Anschluss daran das große Feld der Breitensportler, insgesamt nahmen über 800 Skaterinnen und Skater die 10km Distanz in Angriff.
Marias Ziel der Sieg in der Doppelwertung konnte nur mit einer schnellen Skatezeit gelingen, mit einem schnellen Start konnte sie sich gemeinsam mit Jana Gegner (Team Bont skates), Tina Strüver (CadoMotus Frauenteam/Halle) und Claudia Pechstein (Powerslide/Berlin) sofort vom Rest des Feldes absetzen. Im Zielsprint des Quartetts konnte sich Jana knapp gegen Maria und Tina durchsetzen. Claudia Pechstein wurde vierte. Mit der Zeit von 16:30 Minuten wurde ein neuer Streckenrekord nur um wenige Sekunden verpasst.
Barbara Scholz ging aus dem Fitnessblock ins Rennen und erreichte nach 25:52 min als 17. (W50) das Ziel.
Nach dem Skaten ging es dann schnell zurück ins Hotel, Skates aus Laufschuhe an, Chip ummontieren und schon wieder los in den Startblock.
Gemeinsam mit mehr als 7000 weiteren Läufern ging es dann noch mal zu Fuß auf die gleiche Strecke. Während Barbara einfach nur ankommen wollte, hatte Maria den Sieg in der Doppelstarterwertung ins Auge gefasst.
Marias Waden krampften jedoch schon vor dem Start und auch Barbara hatte noch mit Muskelkater aus dem Trainingslager in Grefrath zu kämpfen. Als dann aber endlich der Startschuss fiel und sich die Massen in Bewegung setzten blieb gar nichts anderes übrig als mitzulaufen. Während Maria nach einem vergeblichen Trinkversuch mit Seitenstechen zu kämpfen hatte, wollte Barbara nach 4 Kilometern abbrechen, die Helfer an der Strecke ließen das jedoch nicht zu und riefen bei km 5 könnte sie aussteigen. Dort angelangt musste Barbara dann jedoch erkennen, das die Strecke rechts und links mit Drängelgittern abgesperrt war, also wieder nichts mit aufhören, aber die Hälfte war ja jetzt auch schon geschafft, also einfach weiterlaufen. Maria erreichte nach 48:01 min als 92. Frau das Ziel und sicherte sich damit den Sieg in der Doppelstarterwertung. Barbara überquerte nach eigener Zeitmessung nach 1:20 Std. die Ziellinie, die genaue Zeit wurde vom Veranstalter leider noch nicht veröffentlicht.