3x Silber und 1x Bronze für Daniela Leal bei den National Games in Düsseldorf

Special Olympics National GamesSpecial Olympics National Games

Ein Bericht von Claudia Maria Henneken

Akkreditierung und erstes Training

Montag, 19.05.2014
Am ersten Tag der National Games standen zwar noch keine Wettbewerbe an, viel Zeit um das umfangreiche Rahmenprogramm zu genießen blieb Claudia Maria Henneken und Daniela Leal aber trotzdem nicht. Am Vormittag ging es zunächst zum Olympic Town an der Esprit Arena zur Akkreditierung und Ausgabe der Teilnehmerunterlagen.
Für unsere zwei Personen Delegation lief das ganze ziemlich entspannt ab. Mit Rucksack, Akkreditierungskarte und Trinkflasche ausgestattet, ging es dann auch schon weiter quer durch die Stadt zum Eisstadion an der Brehmstraße. Der erste Eindruck eher kalt und heruntergekommen, aber noch waren ja auch kaum Sportler da, um die Halle mit Leben zu füllen. Der Boden machte einen deutlich besseren und weniger rutschigen Eindruck als vor 2 Jahren in München, sodass sich Danielas größte Sorge gleich in Luft auflöste. Wir nutzten natürlich sofort die Chance der fast leeren Halle zu einer kurzen Trainingseinheit.
Im Anschluss daran bot Maria dann von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr gemeinsam mit Petra Strüver (Trainerin bei Turbine Halle) für alle Teilnehmer ein gemeinsames Training an. Das Angebot wurde sehr gut angenommen und die Teilnehmer konnten erste Kontakte knüpfen und sich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen. Nach dem Training ging es dann schnell wieder quer durch die Stadt zum Olympic Town. Delegationsleitermeeting, eine Pflichtveranstaltung, nachdem jeder Delegationsleiter seine Unterschrift geleistet hatte, gab es zwar viel zu hören aber leider keine neuen Informationen, hatte man die Powerpoint-Präsentation doch schon im Vorfeld per Email erhalten und sich überflüssiger weise natürlich auch bereits durchgelesen…Am Abend stand dann die große Eröffnungsfeier im ISS Dome auf dem Programm. Neben Akrobatik und Musik durfte natürlich auch die klassische olympische Zeremonie nicht fehlen. Das Olympische Feuer wurde entzündet und der Olympische Eid gesprochen. Mit vielen Eindrücken im Gepäck ging es dann zurück nach Köln um am nächsten Morgen die erste Klassifizierung in Angriff zu nehmen.

Special Olympics Düsseldorf EröffnungsfeierSpecial Olympics Düsseldorf Eröffnungsfeier

Der Wettbewerb geht endlich los

Dienstag, 20.05.2014
Während Maria um 9:30 Uhr beim Headcoachmeeting die letzten Informationen einholte nutzte Daniela die Zeit um sich schon mal für die 500m aufzuwärmen.
Die Einteilung der Sportler in die einzelnen Leistungsklassen erfolgt bei Special Olympics anhand von Klassifizierungsrennen. Anhand der in der Klassifikation gelaufenen Zeiten werden die Leistungsklassen gebildet und in den einzelnen Leistungsklassen wird dann um die begehrten Medaillen gekämpft. Wer jetzt denkt prima dann laufe ich in der Qualifikation extra langsam, um dann in der schlechteren Leistungsklasse Gold gewinnen zu können, dem macht das Regelwerk einen Strich durch die Rechnung, denn jeder ist verpflichtet immer sein bestes zu geben und wer im Finale 10% schneller läuft als in der Qualifikation der wird disqualifiziert. Einfache Regel, aber in der Praxis gar nicht so einfach umzusetzen, die Klassifikationsrennen werden gelost und so kann es sein das eine sehr schnelle Läuferin auf eine langsame trifft, es zu zeitraubenden Überrundungen kommt oder die Sportlerin schlicht und ergreifend keinen Anreiz mehr sieht schneller zu fahren, wenn sie doch schon eine halbe Runde Vorsprung herausgefahren hat. Erfahrung macht klug und eine Kugel Eis für jede überrundete Person kann Wunder bewirken. So meisterte Daniela die erste Bewährungsprobe die Klassifizierung über 500m hervorragend indem sie ihren Lauf souverän gewann und gleich alle mit ihr gestarteten Sportlerinnen überrundete.
Nach einem kurzen Staffeltraining mit Mandy Bauer (Leipzig) in der Mittagspause für die 2x 200m Staffel am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder zurück nach Köln.

Special Olympics Düsseldorf WettbewerbeSpecial Olympics Düsseldorf Wettbewerbe

Volles Programm

Mittwoch, 21.05.2014
Los geht es mit den Klassifizierungen über 1000m, der 2x 200m Staffel und der 2x200m Unified Staffel.

Die Klassifizierungen liefen alle sehr vielversprechend über die 1000m erreichte Daniela mit 3:06,44min die zweitbeste Zeit mit nur 5s Rückstand auf Mandy Bauer.
Vereint in der 2x200m Staffel zeigten die beiden ein tolles Rennen mit 1:21,94 min mussten sie sich nur dem Männerduo Maximilian und Joel geschlagen geben.
In der 2x200m Unified Staffel ging es dann ausnahmsweise gemeinsam mit Maria an den Start, eigentlich sind Trainer nicht zugelassen aber da der Wettbewerb nur ein Demowettkampf war durften ausnahmsweise auch die Trainer mitfahren.
Auch Ana Leal, Lena Haucke, Hanspeter Detmer und Max Kaldenhoff hatten sich als Unified Partner zur Verfügung gestellt und wurden Special Olympics Athleten zugeteilt.
Lena lief mit Maximilian die beste Zeit, Daniela und Maria die zweibeste Zeit und Max mit Mandy die drittbeste Zeit.

Nach dem Mittagessen, wurde es dann zum ersten Mal ernst, die Finale über 500m standen auf dem Programm. Mit der drittbesten Zeit aus der Klassifizierung (1:41,9 min über 500m) musste Daniela in der höchsten Leistungsklasse an den Start gehen. Da nur noch 2 weitere Sportlerinnen in dieser Leistungsklasse eingeteilt waren, war die Medaille schon sicher, aber Bronze war ja nicht das Ziel. Während Maria aufgeregt und tatenlos an der Band stehen musste machte Daniela ihre Sache sehr gut. Der Start, oft die Schwachstelle, klappte hervorragend und sie konnte als Zweite in die erste Kurve gehen. An dieser Konstellation änderte sich dann im weiteren Rennverlauf nichts mehr, sodass sich Daniela am Ende die Silbermedaille mit nur 3 Zehntelsekunden Rückstand auf Mandy Bauer in der Zeit von 1:28,75 min sicherte.

Nach den 500m ging es dann gleich im Unified Demo Wettbewerb um die nächsten Medaillen. Danielas Schwester Ana übernahm das Coaching und die Taktik sollte die gleiche wie in der Klassifikation sein. Daniela startet und wechselt auf Maria. Auch die anderen Teams stellten ihre Reihenfolge auf diese um, um das Risiko eines Wechselfehlers zu vermeiden. Der Start lief leider dieses Mal nicht optimal, ein Schrittfehler kostete am Start einige Meter und 200m bieten nicht viel Zeit zum Aufholen. Dafür klappte der Wechsel auf Maria gut und Maria nahm die Verfolgungsjagd auf, in der letzten Kurve konnte sie dann noch knapp an der Staffel aus Langenfeld vorbeiziehen und die Bronzemedaille sichern. Lena und Maximilian siegten souverän vor Mandy und Max. In der dritten Leistungsklasse erreichte Ana mit ihrem Partner den 3. Platz und Hanspeter mit seinem Partner den vierten Platz. Nach den Siegerehrungen ging es dann äußerst zufrieden mit den ersten zwei Medaillen im Gepäck zurück nach Köln.

Special Olympics Düsseldorf Unified WettbewerbSpecial Olympics Düsseldorf Unified Wettbewerb

Das große Finale über 1000m

Donnerstag, 22.05.2014
Je länger die Strecke umso besser, findet Daniela. Leider ist die längste Strecke bei den National Games nur 1000m lang aber vor 2 Jahren in München hat es über diese Distanz zu Gold gereicht. Dementsprechend groß war die Anspannung bei allen Beteiligten im Vorfeld.
Insgesamt 4 Sportlerinnen hatten sich für die 1. Leistungsklasse über 1000m qualifiziert. Die Vorlaufzeiten versprachen einen spannenden Zweikampf zwischen Daniela und Mandy.
Aber wie schon am Vortag lief auch dieses Mal der Start nicht optimal, Daniela bog an Position drei in die erste Kurve ein und während Mandy kontinuierlich den Vorsprung ausbauen konnte, kämpfte Daniela mit dem Überholmanöver. Auf dem engen Hallenkurs alles andere als eine einfache Sache. Aber Aufgegeben wird nicht, nach vielen Versuchen lautstark angefeuert von ihrer Familie gelang es Daniela dann auch erfolgreich an ihrer Konkurrentin vorbeizuziehen. Mandy war zwar nicht mehr einzuholen aber die Zeit von 3:05,45 min bedeutete noch einmal eine Steigerung im Vergleich zum Vorlauf und die Silbermedaille der Lohn für unermüdlichen Kampfgeist.
Viel Zeit zum Luftholen blieb Daniela nicht. Im Anschluss an die 1000m standen gleich die 2x200m Staffeln auf dem Programm. Dieses Mal zusammen mit Mandy.
Das Duell: Die schnellsten zwei Damen gegen die schnellsten zwei Herren.
Es gab ein spannendes Rennen, an Maximilian und Joel kamen Daniela und Mandy zwar „noch“ nicht heran aber das zweite Herrenteam konnten die beiden Damen erfolgreich auf den 3. Platz verweisen. Die 3. Silbermedaille der Lohn für die starke Leistung.

Special Olympics Düsseldorf wettbewerbsfreies ProgrammSpecial Olympics Düsseldorf wettbewerbsfreies Programm

Wettbewerbsfreies Programm und Abschlussfeier

Freitag, 23.05.2014

Nachdem die Wettbewerbe abgeschlossen waren blieb endlich Zeit für das umfangreiche Rahmenprogramm. Den Vormittag nutzten wir zur Teilnahme am wettbewerbsfreien Programm im Olympic Town. Hier gab es unterschiedliche Stationen die man absolvieren musste um die entsprechenden Stempel zu sammeln. Neben Rollbrettfahren, Klettern, Entenangeln, Barfußparcour und vielen weiteren Aktionen, lehrten wir dann beim Floorball den anderen das Fürchten. Als eingespieltes Team (dank Inlinehockey im Winter) konnten wir auch ohne Skates so überzeugen, dass wir am Ende zu Zweit gegen den Rest gespielt haben und trotzdem siegreich waren. Als wir dann gefragt wurden aus welcher Sportart wir denn kommen und wir mit Roller Skating antworteten konnten unsere Mitspieler das nicht fassen und verließen schnell mit hängenden Köpfen den Platz.
Den Nachmittag nutzten wir dann zu einer ausgiebigen Shoppingtour mit Besuch im Eiscafe.
Am Abend ging es dann müde von der anstrengenden Woche aber voller Vorfreude zur Abschlussfeier mit anschließender Athletendisko in die Mitsubishi Electric Halle.
Leider war die Akkustik in der Halle sehr schlecht, sodass wir von der Moderation nichts mitbekamen und als die versprochenen Showacts ausblieben und der offizielle Teil mit der Übergabe der Fahne an den nächsten Ausrichter und dem Löschen des Olympische Feuers abgeschlossen war, beschlossen wir vorzeitig nach Hause zu fahren, ging es doch bereits am nächsten Morgen für einige weiter zu den Süddeutschen Meisterschaften nach Groß-Gerau.

Die National Games in Düsseldorf waren ein tolles Erlebnis. Leider haben wir von den anderen Wettbewerben nichts mitbekommen, da die einzelnen Sportstätten über ganz Düsseldorf bis hin nach Wuppertal verteilt waren und wir die meiste Zeit in der Eishalle festsaßen. Innerhalb der Sportart Roller-Skating war die Stimmung jedoch hervorragend, jeder hat jeden angefeuert und zwischen und nach dem Wettbewerben hatten wir viel Spaß zusammen mit den anderen Sportlern.

Special Olympics Düsseldorf AbschlussfeierSpecial Olympics Düsseldorf Abschlussfeier

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf…
Danielas nächstes großes Ziel ist die Teilnahme am Berlin Marathon für Inlineskater am 27. September.
Für das Rennen wird noch ein Begleitläufer oder eine Begleitläuferin gesucht.
Du hast Interesse daran Daniela zu begleiten, hast Marathonerfahrung (<2 Std.) und bist mit den Abläufen beim Berlinmarathon vertraut?
Bitte melde dich unter sportwart [at] ssc-koeln [dot] org