Claudia Maria - Jedes Jahr ein bisschen besser

Claudia Maria Henneken vom SSC Köln / Custom Sport Team hat beim Berliner Halbmarathon, mit dem traditionell die Rennsaison der Inline-Speedskater beginnt, eindrucksvoll demonstriert, dass sie auch in diesem Jahr wieder zu den besten deutschen Inline-Speedskaterinnen gehören will. „Mit etwas mehr Mut in der Schlussphase des Rennens hätte ich sogar auf einen Podestplatz kommen können“, resümierte die 29jährige am Ende eines schweren Rennens über nasse und glatte Berliner Straßen. Schließlich musste sich die Sportwartin des SSC Köln, die in der Sechser-Spitzengruppe die einzige Skaterin ohne bisherige Medaillenerfolge bei internationalen Meisterschaften war, mit Rang fünf und nur einer Sekunde Rückstand auf die siegreiche Ex-Welt- und Europameisterin Sabine Berg aus Gera zufrieden geben.

Letztlich war die Kölnerin aber doch zufrieden: „Immerhin konnte ich mich im Endklassement gegenüber dem Vorjahr nochmals um zwei Plätze verbessern.“ Die Leistung von Claudia Maria Henneken ist umso erstaunlicher, hatte sie doch erst vor einer Woche in Venlo einen Halbmarathon „zu Fuß“ bestritten und dabei ohne eine spezielle läuferische Vorbereitung mit bemerkenswerten 1:35:50 Std. eine persönliche Bestzeit erzielt.

Zufrieden mit seiner Leistung war bei den Männern auch der 19jährige Robert Woermann vom SSC Köln. In der Gesamtwertung kam er unter 111 Konkurrenten im Elitefeld auf Platz 58 und war damit der zweitbeste Inline-Skater aus NRW.