Doppelsieg beim Bonn Halbmarathon am 14. April 2013

Bonn Marathon 2013 CollageBonn Marathon 2013 CollageEndlich Skaterwetter? Täglich wurde akribisch der Wetterbericht beobachtet, von 70% Regenwahrscheinlichkeit bis 4%, der April macht halt doch was er will. Aber das Wetter meinte es gut mit den Skatern; und so fiel um 8:35 Uhr bei 11 Grad über Null der Startschuss.

Vom SSC Köln gingen 6 Skater und 6 Skaterinnen auf die Strecke. Der gemeinsame Start von Männern und Frauen versprach ein schnelles Rennen und sollte einigen als letzter Testlauf für die DM über die Halbmarathondistanz am 21. April in Leipzig dienen.

Der Start glich zunächst aber eher einem 500-Meter- als einem Halbmarathon-Rennen. Bereits in der ersten Kurve kam es zu einem schweren Massensturz, dem aber alle Mitglieder unseres Clubs ausweichen konnten. Männer sind halt Männer - und so wurde natürlich sofort nach dem Start die Brücke hinauf attackiert: Durch den Sturz ohnehin schon zersprengt, zerfiel das Feld daraufhin komplett. Michael Puderbach, Thomas Asmussen, Severin Hannig und Claudia Maria Henneken konnten sich letztendlich gemeinsam absetzen. Als erster verlor Severin den Anschluss und bei Kilometer 8 und der nächsten Attacke die Brücke hinauf musste auch Claudia Maria reißen lassen.

In Zweier- Pärchen ging es dann über die restliche Distanz. Durch den Streckenverlauf mit U-Turns konnte die zehn Mann starke Verfolgergruppe allerdings immer gut im Blick und auf Distanz gehalten werden.

Bonn Marathon 2013 Collage 2Bonn Marathon 2013 Collage 2

Den Sieg holte sich bei den Männern Michael Puderbach in 37:22min. Beim Sprint um Gesamtplatz 3 hatte Maria den Überraschungsmoment auf ihrer Seite und konnte sich gegen Severin in 37:42 min durchsetzen.

Verena Papenfuß machte in der Verfolgergruppe viel Führungsarbeit und erreichte auf Gesamtplatz 10 (Platz 2 bei den Frauen) in 38:30 min das Ziel. Lena Haucke komplettierte die guten Ergebnisse unserer Damen mit Platz 9 (4. Platz in der WHK). Bei den Herren fuhr Robert Woermann (AK JunB) lange in der Verfolgergruppe mit, bis sich an seiner Schiene die Achsen lösten und er abreißen lassen musste. Auch Jan Kaldenhoff (AK Cadetten) hätte besser vor dem Rennen noch mal das Material geprüft. Bei ihm löste sich die Schiene vom Schuh. Ein Zwangsstopp war die Folge. Er musste die Schiene festschrauben. Immer besser in Fahrt kommt von Rennen zu Rennen Johannes Walter (AK40). In Bonn kam er in 42:25 min auf Platz 24.

Bonn Marathon 2013 Collage 3Bonn Marathon 2013 Collage 3

Auch unsere Breitensportler Nicole und Stefan Jeschick, sowie Andrea Kaldenhoff zeigten, was sie im vergangenen Jahr beim Anfängerkurs von Beate van Fondern alles gelernt haben. Das Wichtigste: Sie kamen wohlbehalten und mit großem Spaß am Rennen ins Ziel. Das Erfreuliche: Alle waren deutlich schneller, als sie es selber erwartet hatten.

Besonders erwähnenswert ist auch die Leistung von Daniela Leal. Die intellektuell beeinträchtigte Sportlerin fuhr gemeinsam mit Nicole und Stefan das Rennen und erreichte nach 01:01:59 Std. das Ziel.

Großen Anteil an den Erfolgen hatte natürlich unser jugendlicher Fanclub (Max, Sebi, Lea und Marie) unter der Leitung von Jugendwartin Ines Kieser. Wir danken euch für die lautstarke Unterstützung.

Insgesamt erreichten 242 Skater das Ziel. Den Gestürzten wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung und dass sie schnell wieder auf die Rollen kommen.

Toll war neben den Ergebnissen auch die Organisation. So wurde für die Skater ein eigenes Ziel ohne Kopfsteinpflaster geschaffen und die Siegerehrung erfolgte zeitnah und schnell. Die Zielverpflegung ist ohnehin eine der Besten. Von Schokolade bis zu Nudeln mit Tomatensoße und Parmesan war alles zu haben und auch die Duschen waren First Class.

Die Ergebnisse

Ergebnisse BonnErgebnisse Bonn