Cologne Classic – Eine Siegerin, zwei Neue und schöne Resultate

Henneken Cologne Classic 2016Henneken Cologne Classic 2016Drittes Rennen im WSC 2016 - dritter Sieg für Claudia Maria Henneken, und wieder im Alleingang,. Auch wiederholte unsere Sportwartin ihren Vorjahreserfolg in Köln-Longerich, wo im Rahmen der traditionsreichen Radrennveranstaltung Cologne Classic das Speedskaterrennen über 45 Minuten plus 1 Runde ausgetragen wurde. Einziger Unterschied zum Vorjahr, als das Skaterrennen eher einer Schwimmveranstaltung glich: In diesem Jahr war es trocken. Den 125 Finishern wurden auf einer interessanten 2,2 km langen Rundstrecke faire Bedingungen geboten.

Claudia Maria Henneken war bei den Damen die Einzige, die es in der zugelassenen Zeit auf 13 Runden brachte. Zufrieden konnte aber auch Maria Rösner bei ihrem ersten Start für den SSC Köln sein. Sie absolvierte 10 Runden. Daniela Leal brachte es als einzige Special-Olympics-Sportlerin auf 8 Runden.
Robert Woermann (links) Cologne Classic 2016: Robert Woermann in der VerfolgungRobert Woermann (links) Cologne Classic 2016: Robert Woermann in der VerfolgungBei den Männern, bei denen Sebastian Mirsch aus Darmstadt nach 13 Runden siegte, kam Robert Woermann zwei Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. Er musste sich mit Platz 8 in der Gesamtwertung begnügen, weil er im Zielsprint der 12köpfigen Spitzengruppe kein Schlupfloch fand, durch das er sich hätte weiter vorne platzieren können.
Rohti Narayanan Cologne Classic 2016Rohti Narayanan Cologne Classic 2016Zufrieden waren Andre Steinhauer nach 12 und Hanspeter Detmer nach zehn Runden. Der erst vor wenigen Tagen 14 Jahre alt gewordene Rohit Narayanan war der jüngste Teilnehmer am Skaterrennen. Nach 51 Minuten und 30 Sekunden hatte er 8 Runden (17,6 km) zurückgelegt. Zunächst war er „platt“. Doch nach einer kurzen Erholungspause dachte Rohit schon an die Zukunft: „Die Premiere hat Spaß gemacht. Jetzt will ich auch weiter machen.“