Erstes YSC-Rennen 2017 im Regen

Start zum 6-km-RennenStart zum 6-km-RennenDer guten, aus Skatersicht trockenen Dinge waren zuvor drei. Im vierten Saison-Wettbewerb des YoungStarCup 2017 in Lechtingen (bei Osnabrück) hat es nun aber auch die Kinder und Jugendlichen erwischt. Zuvor waren in dieser Saison in der Regel nur die WSC-Wettbewerbe der Erwachsenen Regenrennen. Vor allem bei den Rennen über die Mittel-Distanz, bei denen der knifflige U-Turn normalerweise eine besondere Herausforderung ist, sollte der Regen Folgen haben. Aus Sicherheitsgründen wurde auf die Schikane verzichtet, auf die sich unsere Sportler so gut vorbereitet hatten. Und da dann auch noch klare Fehlstarts von den Schiedsrichtern ungestraft blieben, waren Verzerrungen der Ergebnisse zu Ungunsten einiger Starter nicht zu vermeiden. Schade!

Auch beim Einzelsprint fehlte den meisten Startern das Vertrauen, wie gewohnt die enge Runde des Karrees mit Schwung zu absolvieren. Dennoch waren die Zeiten respektabel und die Abstände vor allem bei den Schülern A denkbar eng.
Zum Abschluss wurden zunächst für die jüngeren Jahrgänge die Geschicklichkeitsläufe durchgeführt. Am Ende des Dreikampfs belegte Arved bei den Schülern D den 2. Gesamtplatz und baute seinen Vorsprung in der YSC-Saisonwertung an der Spitze weiter aus. Seine Schwester Aileen belegte in der Dreikampf-Wertung Platz 5, ist aber im YSC weiterhin unumstrittene Zweitplatzierte.

Bei den männlichen Schülern A bestätigten Max und Sebi ihre Trends. Max – je kürzer, je lieber; Sebi – je länger, je besser. Im Einzelzeitfahren eines sehr starken Teilnehmerfeldes war Max sehr guter Dritter; Sebi musste sich mit Rang 8 zufrieden geben. Bei der Premiere auf der 6 km langen Lechtinger Berg- und Tal-Fahrt steigerte sich Sebi auf einen tollen vierten Platz; aber auch Max konnte mit seinem 6. Platz noch sehr zufrieden sein. In der Lechtinger Gesamtwertung kam Max auf Rang 4 und Sebi auf den 6. Platz. In der Zwischenwertung des YSC stehen Max, Sebi und Lasse Hoffmann aus Datteln punktgleich und nur zwei Punkte hinter dem führenden Alexander Haase aus Ravensberg auf den Rängen zwei, drei und vier.

Souveräne Führende in der YSC-Zwischenwertung bleibt Nina auch nach dem Lechtinger Skate-Event bei den Schülerinnen A, obwohl der Tag in Lechtingen für sie als Sprinterin beim Einzelzeitfahren mit Platz vier etwas überraschend anfing. Aber beim Sprint war sie dann schon wieder in der Spur und belegte auch im Langstreckenrennen über 6 km nach starkem Finish Platz zwei. Damit war sie dann auch Tageszweite in Lechtingen.

Bei den weiblichen Kadetten konnte Lea Marie nach einem sehr guten 3. Platz im Einzelsprint ihre Position in der Gesamtwertung leider nicht behaupten. Je länger die Distanzen wurden, schoben sich die Konkurrentinnen aus Münster leider kurz vor der Ziellinie noch an ihr vorbei. Immerhin sicherte sie sich dann doch noch in der Tageswertung den 4. Platz und behauptete damit in der YSC-Zwischenbilanz den zweiten Platz.

Bericht: Ines Kieser

Der Speed Skating Club Köln will in Köln eine Inline-Skatingbahn bauen
Wenn Sie online über Bildungsspender einkaufen, helfen Sie uns

<br/>