Gold, Silber und Bronze in der Ferienzeit

City Night 2017City Night 2017Wer die Sommerwochen nicht zum Inline-Skaten nutzt ist selber schuld. Die Renn-Stationen: Berlin, Dürwiß, München, Lingen. Von Langeweile konnte keine Rede sein.
Bei der Berliner City-Night musste sich Claudia Maria Henneken beim Zieleinlauf des Inline-Rennens auf dem Kudamm mit Platz zwei hinter der fünfmaligen Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein mit Platz zwei zufrieden geben. Dann aber war die 31jährige unschlagbar. In der Summe aus 10km Skaten plus 10km Laufen siegte sie mit neun Minuten Vorsprung vor der zweitplatzieren Doppelstarterin. Große Klasse auch der 12jährige A-Schüler Sebastian Kieser. in seinem ersten großen Massenstartrennen flitzte er mit durchschnittlich knapp 29 km/h über den Kudamm. Erfreulich auch, dass Barbara Scholz wieder in die Rennszene zurückgekehrt ist.

Sieben Tage später: Von Berlin nach Dürwiß. Aber die 10km durch das Dorf 20 km östlich von Aachen stehen, was die Atmosphäre anbetrifft, dem Hauptstadt-Spektakel in Nichts nach. Fünf Runden sind auf einem sehr kurvenreichen Kurs zu skaten. Vor allem in der berüchtigten Partymeile wurden alle Sportler nach vorne getrieben. Sieger in Dürwiß 2017: v.l.n.r: Robert Woermann, Sebastian Kieser, Martin Vossler, Claudia Maria Henneken, Maria EggertSieger in Dürwiß 2017: v.l.n.r: Robert Woermann, Sebastian Kieser, Martin Vossler, Claudia Maria Henneken, Maria EggertBei den Männern verabschiedete sich Robert Woermann mit einem Sieg, bevor er sein Studienjahr in den USA begann. Natürlich gewann Claudia Maria nicht nur das Damenrennen bei den Skatern, sondern landete auch bei den 10km-Läuferinnen wieder ganz vorne. Dürwiß Kieser-Eggert 2017: Maria Eggert und Sebastian KieserDürwiß Kieser-Eggert 2017: Maria Eggert und Sebastian KieserUnd wieder mischte Sebastian Kieser kräftig mit. Inzwischen hat er sich offenkundig schon daran gewöhnt, dass die meisten Konkurrenten deutlich größer sind.

Für Maria Eggert stand am Ende des Wettkampfabends in Dürwiß fest: "Da starte ich im nächsten Jahr wieder." Als Skaterin bestritt sie ihre Renn-Premiere für den SSC Köln. Anschließend genoss sie die Publikums-Anfeuerung auch noch auf der 10km Laufstrecke.

Ein bisschen Atmosphäre vom Dorf nahe der niederländischen Grenze hätte am nächsten Tag (06.Aug.) der Deutschen Meisterschaft im Inline-Skating auf der Langstrecke rund um die Ruderregatta-Strecke in München-Oberschleißheim gut getan. Das war schon eine Veranstaltung für Ausdauerspezialisten.DM 84km 2017 AK70DM 84km 2017 AK70 Auf ihre Titelverteidigung bei den Frauen hatte Claudia Maria Henneken aus beruflichen Gründen in diesem Jahr verzichtet. Immerhin kam Hanspeter Detmer bei den Männern in der AK70 wie im Vorjahr aufs Treppchen und freute sich, weil er sein persönliches Ziel, eine finale Zeit unter vier Stunden für die 84km, geschafft hatte. Am Ende trotzte er in seiner letzten Rennstunde dem Regen noch 36 Sekunden Reserve ab.

DM 21 km 2017 Blinde: Dritte DM-Medaille für blinden Felix. rechts: Begleiter Josef RiefertDM 21 km 2017 Blinde: Dritte DM-Medaille für blinden Felix. rechts: Begleiter Josef RiefertEinen Deutschen Meister feierte die kleine SSC-Köln-Fan-Gemeinde dann zwei Stunden später. Begleitet von Josef Riefert schaffte es der noch 14jährige Felix Michalski, den Halbmarathon in 1:37:05 Minuten zu skaten. Felix ist von Geburt an blind! Innerhalb weniger Wochen holte er sich bei Deutschen Meisterschaften der Blinden und Sehbehinderten bereits den dritten Titel, nachdem er zuvor auf der Bahn in Nürnberg schon zweimal gewonnen hatte.

DM 84km 2017 AK50: Musik-Professor mit seiner ersten Sport-Medaille - Johannes WalterDM 84km 2017 AK50: Musik-Professor mit seiner ersten Sport-Medaille - Johannes WalterÜbrigens noch ein Mitglied des SSC Köln, das in München bei der Langstrecken-DM eine Medaille gewann. Prof. Johannes Walter wurde in der AK50 Dritter. Vor sechs Jahren hatte der Musik-Professor im SSC Köln mit dem Inline-Speedskaten begonnen. Nachdem er berufsbedingt nach Zürich und Freiburg umzog, blieb er zwar Mitglied unseres Club. Doch seine DRIV-Lizenz ist auf die Freiburger Turnerschaft ausgestellt.

Zurück in den Norden. In Lingen an der Ems wurden die niedersächsischen Landesmeisterschaften auf der Bahn ausgetragen. In einer Gesamtwertung kämpften aber auch Sportler aus anderen Landesverbänden gegeneinander. In der Kategorie Schüler A vertraten Nina Özdemir und Sebastian Kieser den SSC Köln. Leider litten die Wettbewerbe unter sehr schlechten Wetterbedingungen. Nina war im Rollgewandtheitslauf nicht so konzentriert wie bei ihr gewohnt. Auf den Langstrecken machte sich für Sebastian und Nina das konsequente Training der letzten Monate bezahlt. Nina gewann ihr Rennen, Sebi wurde in seinem Rennen Zweiter. Unter dem miserablen Wetter litten vor allem die Sprintwettbewerbe. Dennoch reichte es für Nina zum 2. Platz und Sebi kam im Finale auf Rang vier. In der Dreikampf-Gesamtwertung landete Nina Özdemir hinter der favorisierten Lokalmatadorin Judith Bruns auf Platz zwei und Sebastian Kieser wurde mit Bronze ausgezeichnet.

Der Speed Skating Club Köln will im nächsten Jahr in Köln eine Inline-Skatingbahn bauen. Nachdem der Rat der Stadt Köln einen entsprechenden Beschluss gefasst hatte, wurde unserem Verein vom Sportamt der Stadt Köln ein langjähriger Mietvertrag für eine Fläche in der Bezirkssportanlage Scheibenstraße (gegenüber der Galopprennbahn) vorgelegt, auf der wir die Speedskatingbahn bauen sollen.
Wenn Sie dem SSC Köln helfen wollen, dann tätigen Sie doch Ihre Online-Einkäufe über den Bildungsspender. Das kostet Sie keinen Cent mehr, hilft uns jedoch enorm.

<br/>