Große Ehre für den blinden Inline-Skater Felix

Ehrung der Stadt Köln: v.l.n.r.: OB Henriette Reker, Felix, JosefEhrung der Stadt Köln: v.l.n.r.: OB Henriette Reker, Felix, JosefDreimal stand Felix Michalski (SSC Köln) im Jahre 2017 ganz oben auf dem Siegertreppchen nach Deutschen Meisterschaften für sehbehinderte Inline-Skater. Auf der Bahn in Nürnberg hatte der 15jährige, von Geburt an blinde Felix die 100 Meter Distanz in der Rekordzeit von 41,7 Sekunden zurückgelegt. Auch nach der 500-Meter-Entscheidung durfte er auf die höchste Podeststufe. Schließlich erhielt er auch nach dem Halbmarathon rund um die Ruderregattastrecke in Oberschließheim die Siegerurkunde in seiner Alters- und Leistungsklasse.
Ehrung der Stadt Köln: Felix trägt sich ins Buch der Stadt Köln einEhrung der Stadt Köln: Felix trägt sich ins Buch der Stadt Köln einJetzt wurden Felix Michalski und seinem Trainer Josef Riefert eine besondere Ehre zuteil. Bei einem Festakt in der Kölner Flora überreichte Oberbürgermeisterin Henriette Reker beiden die große Sportplakette der Stadt Köln in Bronze mit zugehörigen Urkunden. Anschließend durfte sich Felix Michalski noch ins Gästebuch der Stadt Köln eintragen.

Auch in diesem Jahr will Felix wieder bei den Deutschen Meisterschaften der sehbehinderten Inline-Skater erfolgreich sein. Bei der diesjährigen Hallen-Rennveranstaltung INSIDE COLONIA seines Vereins SSC Köln absolvierte der B1-Blinde drei Runden ohne Körperkontakt mit seinem Guide Josef Riefert und orientierte sich nur an akustischen Signalen.

Der SSC Köln will schnellstens in Köln eine Inline-Skatingbahn bauen. Ein langjähriger Mietvertrag wurde zwischen dem Sportamt der Stadt Köln dem SSC Köln für eine Fläche innerhalb der Bezirkssportanlage Scheibenstraße (gegenüber der Galopprennbahn) bereits unterzeichnet. So eine geschützte Sportstätte brauchen auch sehbehinderte oder geistigbehinderte (Special Olympics) Sportler.
Wenn Sie dem SSC Köln beim Bau der Inline-Skatingbahn finanziell helfen wollen, dann tätigen Sie doch Ihre Online-Einkäufe über den Bildungsspender. Das kostet Sie keinen Cent mehr, hilft uns jedoch enorm.

<br/>