Mehr Spannung war nicht drin - YSC-Finale 2017

YSC2017 - Finale: Die besten im Westen: Max Jeschick (1.), Alex Haase (2.), Sebi Kieser (3.)YSC2017 - Finale: Die besten im Westen: Max Jeschick (1.), Alex Haase (2.), Sebi Kieser (3.)Welch ein Finale beim YoungStarCup 2017, der Rennserie für den Inline-Speedskater-Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen. Nach sieben von insgesamt acht Renntagen hatten bei den Schülern A Lasse Hoffmann vom Speedteam Datteln, Alexander Haase vom LC Solbad Ravensberg sowie Maximilian Jeschick und Sebastian Kieser vom SSC Köln am letzten Wettkampftag in Bielefeld nahezu die gleichen Chancen, Sieger der Saison-Gesamtwertung zu werden. Nur vier lausige Pünktchen trennten im Zwischenklassement den Führenden vom Vierten! Angesagt war somit ein Wimpernschlag-Finale. Mehr Spannung war vor dem finalen Dreikampf mit Dobbinsprint, Sprint Ausscheidung und Massenstart-Langstrecke nicht drin. Vor allem die Betreuer übten sich in Wahrscheinlichkeitsrechnung: was wäre wenn? Womit aber keiner so richtig gerechnet hatte: Max Jeschick vom SSC Köln, als Serien-Zweiter in den Finaltag gestartet, fand für sich die einfachste Lösung. Mit Siegen in allen drei Tagesrennen wurde er nicht nur Dreikampf-Gewinner in Bielefeld. Damit holte er sich auch wie schon im Vorjahr die YSC-Trophäe. Mit einem allerdings nicht unbedeutenden Unterschied: Im Vorjahr siegte Max bei den Schüler B. Der Durchmarsch auch bei den Schülern A kam überraschend.

Max sah in Bielefeld mit seinen 3 Dreikampfpunkten zwar wie ein überlegener Sieger aus, kamen doch der Tageszweite Alexander Haase vom LC Solbad Ravensberg auf 8 Punkte, Sebastian Kieser vom SSC Köln als Dritter auf 9 Punkte und Lasse Hoffmann vom Speed Team Datteln auf 10 Punkte. Aber in den einzelnen Rennen lagen diese Vier immer nur Sekundenbruchteile im Ziel auseinander. Im Dobbinsprint über 2 Runden war Alexander 12 Hundertstelsekunden schneller als Sebastian. Wäre Sebi im Dobbinsprint vor Alexander gelandet, hätten die beiden nicht nur in der Bielefelder Tageswertung, sondern auch im Jahres-Gesamtklassement des YSC 2017 die Podestplätze getauscht. 12 Hundertstelsekunden entschieden nach acht Renntagen mit insgesamt 24 Einzelrennen über YSC-Platz zwei für Alexander und Platz drei für Sebastian Kieser vom SSC Köln. Man darf sich jetzt schon auf Duelle dieser gleichaltrigen Nachwuchssportler im kommenden Jahr freuen.

Dann sollte auch David Baden mit von der Partie sein. In seiner ersten Saison im Trikot des SSC Köln war er noch zu ungestüm. So schätzte er im Dobbinsprint seine Fliehkräfte falsch ein, riskierte dass Tuschieren der Wand und verlor wertvolle Zeit. Zudem verletzte er sich leider auch noch und konnte zu den weiteren Rennen nicht mehr antreten.

ysc ninaysc ninaMit Nina Özdemir stellte der SSC Köln auch bei den Schülerinnen A die Siegerin im YoungStarCup 2017. Dreimal holte sie sich Tagessiege, wenn ihre Dauer-Rivalin Judith Bruns vom Emsland-Inline e.V. nicht am Start war. Judith brauchte es auf 4 Tagessiege, so auch beim Saisonfinale in Bielefeld, und verwies Nina jeweils auf den 2. Tagesplatz. Aber Judith hätte an mindestens sieben von acht YSC-Veranstaltungen teilnehmen müssen, um auch im Gesamtklassement erfolgreich zu werden.
Beim Renntag in Bielefeld bestätigte Nina aber, dass sie ihre Schulsport-Verletzung überwunden hat. Mit ihrem Sieg im Dobbinsprint kehrte sie zu ihrer alten Sprint-Qualität zurück. Doch in der Sprintausscheidung musste sie Judith knapp den Vortritt lassen. Ausschlaggebend für den Tagessieg in Bielefeld war Judiths klarer Sieg im 15-Runden-Rennen, in dem Nina wieder Zweite wurde.

Zum erfolgreichen Saisonende aus der Sicht des SSC Köln trugen auch bei den weiblichen Kadetten Lea Marie Jeschick, bei den Schülerinnen C Aileen Dohmel und bei den Schülern D Arved Dohmel bei.
Die leicht verletzt angetretene Lea Marie konnte somit keine ernsthaften Angriffe mehr auf Platz eins unternehmen und belegte sowohl im Bielefelder Finale als auch in der Saisonwertung des YSC 2017 Platz zwei hinter Rieke Schlüpmann vom Speed Team Datteln.

Bei den Schülerinnen C konnte Aileen in einem recht stark besetzten Feld beweisen, dass sie endlich im richtigen Schuhwerk angekommen ist. Angriffslustig und ehrgeizig attackierte Aileen die Favoritinnen Lina Sophie Hagemann von RuhrBoss Bochum und musste sich in ysc2017 Arvedysc2017 Arvedallen drei Disziplinen mit nur einem denkbar geringen Rückstand mit Platz zwei zufrieden geben. Auch im YSC 2017 war ihr damit Platz zwei sicher.Mit noch mehr Fleiß im Training können wir uns auf spannende Rennen im nächsten Jahr freuen, denn Aileens geringe Abstände zur Spitze lassen für die nächste Saison alles offen.

Souveränster aller diesjährigen YSC-Sieger ist Arved Dohmel bei den Schülern D. In Bielefeld feierte er seinen sechsten Tagessieg in dieser Saison. Nur in Lechtingen musste er sich einem niedersächsischen Konkurrenten geschlagen geben. Da bei den D-Schülern die Starterfelder sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr dünn bestückt sind, sollten die Verbandsoffiziellen mal darüber nachdenken, wie man bei einem konkurrenzlosen Talent die Freude am Wettbewerb und den Ehrgeiz, sich weiter zu entwickeln, erhalten kann.

In der Jahresgesamtwertung 2017 belegten unsere Sportler dann folgende Plätze:
Schüler D: Arved Dohmel 1. Platz
Schülerinnen D: Izabell Klein 5. Platz
Schülerinnen C: Aileen Dohmel 2. Platz
Schülerinnen A: Nina Özdemir 1. Platz
Schüler A: Maximilian Jeschick 1. Platz
Sebastian Kieser 3. Platz
David Baden 6. Platz
Nikita Hust 8. Platz
Kadetten weibl.: Lea Marie Jeschick 2. Platz
Sarah Behringer 4. Platz
Anja Rizzuto 6. Platz

ysc2017 alleysc2017 alleWir möchten uns an dieser Stelle bei allen Vereinen bedanken, die in diesem Jahr die Durchführung einer Veranstaltung auf der Bahn, der Straße oder in der Halle ermöglicht haben.
Besonders großen Dank an das Orga-Team in Lechtingen, das aus diversen Gründen nach 14 Jahre mit attraktiven Rennen sein Engagement eingestellt hat!

Unser Ziel im SSC Köln ist, dass sich im nächsten Jahr deutlich mehr Kinder dem Wettbewerb stellen. Das intensive Training in der Woche und die Freude, mit der sich die Kinder engagieren, sollte durch Erfolge im Wettbewerb mit Gleichaltrigen belohnt werden. Dabei aber brauchen die Kinder auch die Unterstützung durch ihre Eltern. Der Verein SSC Köln wird alles tun, den gesunden sportlichen Ehrgeiz zu fördern.
Am 25. Februar 2018 richtet der SSC Köln wieder seine inzwischen traditionelle Hallen-Rennveranstaltung INSIDE COLONIA aus, in deren Rahmen es nicht nur Punkte für die nächste YoungStarCup-Saison 2018 gibt. Auch werden in unserer Trainingshalle wieder die NRW-Landesmeister von den Schülern D bis zu den Mastersklassen ermittelt.

Der SSC Köln wird im nächsten Jahr in Köln eine Inline-Skatingbahn bauen. Nach entsprechendem Beschluss des Rates der Stadt Köln wurde unserem Verein vom Sportamt der Stadt Köln ein langjähriger Mietvertrag für eine Fläche in der Bezirkssportanlage Scheibenstraße (gegenüber der Galopprennbahn) vorgelegt, auf der die Speedskatingbahn gebaut werden sollen.
Wenn Sie dem SSC Köln helfen wollen, dann tätigen Sie doch Ihre Online-Einkäufe über den Bildungsspender. Das kostet Sie keinen Cent mehr, hilft uns jedoch enorm.

<br/>