Nicht nur die DM zählt - Berichte auch vom YoungStarCup und Rennen in Geisingen

Natürlich stand die Deutsche Inline-Marathon-Meisterschaft im Mittelpunkt des zweiten September-Wochenendes. Aber es gab auch noch ein German-Inline-Cup-Rennen in Geisingen mit viel Licht und leider auch Schatten für unsere Kölner Roll-Möpse. Freud und Leid erfuhren dann auch im Rahmen der YoungStarCup-Wettbewerbe unsere Nachwuchsskater am Sonntag in Bielefeld.

Bei Jens Kaiser weiß man nicht, wie man sein Rennergebnis von Geisingen einstufen soll: Ist sein zweiter Platz im Rennen der Fitness-Kategorie Grund zur Freude oder ein Ärgernis? Sehen wir es positiv: Hinter einem Schweizer Cadetten, der mehr als 20 Jahre jünger ist, war Jens Kaiser der beste Deutsche. Der Fluch der Platzierung: Zum vierten oder fünften Mal fehlten Jens Kaiser nur Bruchteile einer Sekunde, um erstmals in diesem Jahr bei der Siegerehrung auf die höchste Podeststufe steigen zu dürfen. Aber auch diese Serie kann man positiv interpretieren: Wahrscheinlich ist Jens in diesem Jahr in Deutschland der beste Zweitplatzierte.

Viel Pech - aber auch Glück - hatte Claudia Maria Henneken im GIC-Rennen der lizensierten Damen. Wie in dieser Saison schon üblich fuhr sie zunächst in der absoluten Spitzengruppe der Damen problemlos mit, als sie plötzlich bemerkte, dass sich die Zentralschraube der Schiene an einem Fuß gelockert hatte. Fortan gab Maria jeden Druck auf und rollte nur noch gemächlich dem Ziel entgegen. Ihr Glück war, dass sich die Schiene nicht gänzlich gelöst hat. Denn dann wäre sie übel gestürzt.

Tags darauf in Bielefeld sprach man bei den Nachwuchs-Wettbewerben zunächst nicht über Licht und Schatten, sondern mehr über den ungemütlichen Regen. Bei den Schülern C, wo Max Kaldenhoff eine Woche zuvor in Leverkusen seinen ersten Saisonsieg in der Tages-Gesamtwertung einfahren konnte, musste er sich in Bielefeld mit Rang zwei zufrieden geben. In seinem ersten Tagesrennen wurde er noch Zweiter. Im zweiten Rennen wurde er in der Kurve bedrängt und fuhr dann innen durch eine Lücke nach vorne. Die Attacke des Gegners wurde von den Schiedsrichtern nicht registriert. Der Vorstoß durch die Lücke wurde jedoch als Regelverstoß mit einer Disqualifikation geahndet. Der erste Platz in der YSC-Saisonwertung ist für Max nicht mehr erreichbar. Aber seinen aktuellen Frust will er beim Juniors-Rennen am Vortag des Köln-Marathons abreagieren.

Ob Bruder Jan Gelegenheit hat, in Köln sein letztes Saisonrennen im YSC zu bestreiten, ist fraglich. Seine Leiste macht dem A-Schüler schwer zu schaffen. In Bielefeld musste er gleich im ersten Rennen aufgeben. Dennoch dürfte er den zweiten Platz in der Saison-Gesamtwertung in seiner YSC-Klasse sicher haben.

Platz zwei in der YSC-Gesamtwertung ist dem Cadetten Robert Woermann absolut sicher. Selbst ein Sieg am 1. Oktober bei der Juniors Trophy in Köln würde ihm in der Saison-Wertung nicht zum Gesamtsieg verhelfen. Denn es ist nicht anzunehmen, dass sich der Favorit Jan Grimmelt im letzten Moment noch die Butter vom Brot nehmen lässt. Bei dem ca. 12 km langen Rennen in Bielefeld wurde Jan Grimmelt aus Borgholzhausen Zweiter und unser Kurzstreckenspezialist Robert Woermann Dritter.