Siege für Kiana und Robert in Borgholzhausen

Trotz karnevalistischen Treibens im Rheinland fuhren 6 Kölner Roll-Möpse zum 2. Wertungsrennen im YSC 2013 ins nahezu Karnevals freie westfälische Borgholzhausen. Aber auch ohne Karneval hatten die Sechs ihren Spaß: Kiana Golkaramnay und Robert Woermann siegten in ihren Altersklassen, Max Kaldenhoff belegte den zweiten Platz hinter Timo Lehnertz. Auch die anderen konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Bei den Schülerinnen D ging Kiana Galkaramnay als Favoritin an den Start und konnte in allen drei Disziplinen durch ihre gewohnt kämpferische Art den Sieg holen. Glückwunsch der Tages-Siegerin!!!

Bei den Schülern C mussten sich Maximilian Jeschick und Sebastian Kieser einem ungewohnt großen Starterfeld stellen. Während Max von den kleinen Ausrutschern des favorisierten Konkurrenten profitierte, musste sich Sebastian mit einem Platz im Mittelfeld zufrieden geben. Am Ende holte sich Max in der Mehrkampf-Wertung Platz 2 und Sebastian rettete den 7. Platz.

Auch bei den Schülerinnen B gab es wieder viele Starterinnen. Lea Marie Jeschick konnte sich im Mittelfeld behaupten und belegte in der Summe aller drei Wettbewerbe einen guten 8. Platz.

Max Kaldenhoff hingegen hatte nur wenig Mühe, die meisten Konkurrenten hinter sich zu lassen. Einzig Timo Lehnertz war ihm in jedem Wettbewerb eine Rolle voraus und so erfuhr Max einen sicheren 2. Platz in der Tageswertung. Auch in der YSC-Serienwertung belegt Max den 2. Platz.

Nach der Showeinlage mit den Supersprints der Cadetten & Junioren, an denen auch die Weltmeisterin Caroline Zielke teilnahm, folgten die Wettkämpfe für die älteren Starter. Hier konnte Robert Woermann sein Können unter Beweis stellen. Die Sprintausscheidung über 200 Meter (2 Runden) konnte er trotz heftiger Attacken der Ahrensburger Konkurrenz für sich entscheiden. Im Punkterennen (15 Runden) gelang es ihm, sich vom Feld abzusetzen und die meisten Punkte zu sammeln. Die 30 Runden Ausscheidung fuhr Robert ebenfalls von vorne und lief nach 23 Runden Führungsarbeit als Erster seiner Altersklasse ins Ziel. Es war sein erster Sieg beim schnellsten Hallenwettkampf in NRW. Dementsprechend war bei Robert die Stimmung nach den Rennen gut: “Noch nie habe ich in Borgholzhausen gewonnen. Für mich war überraschend, dass ich letztendlich so dominiert habe!“ Ein erfolgreicher Renntag ging für die Kinder und Jugendlichen ging dann auf mittlerweile gewohnte Art in einem namenhaften Restaurant zu Ende!

Schon in einer Woche steht mit dem 5. IHM 2013 in Kerpen der nächste Hallen-Wettkampf auf dem Programm. Die Eltern unserer jugendlichen Sportlerinnen und Sportler bedauern sehr, dass sie keine Zusage für die Teilnahme Kerpen geben können. Der eh` schon enge Terminkalender des YoungStarCup in den nächsten zwei Monaten, geplante Trainings-Workshops an Wochenenden sowie immer noch nicht auskurierte Erkrankungen der meisten Kinder lassen uns nach einer Pause sehnen. Bei einer Planung an einem anderen Termin wären wir mit Freude gekommen, um die Kinder an Wettkämpfen mit internationalem Starterfeld teilzunehmen zu lassen.
Ines Kieser