Speedskating-Workshop - Dank an 18 engagierte Neulinge und ganz tolle Übungsleiter

Workshop Kids 2011Workshop Kids 2011Eine Woche Trainings-Workshop für den Speedskater-Nachwuchs - dieses Angebot des SSC Kölner Roll-Möpse in der letzten Sommerferien-Woche hatte eine Vorgeschichte. Der Klubvorstand war beim Leiter des Sportamtes der Stadt Köln vorstellig geworden: "Ohne eine eigene Sportstätte hat Inline-Speedskaten keine Zukunft. Kinder kann man nicht auf öffentlichen Straßen trainieren und an einen Sport heranführen. Wir brauchen eine spezielle Sportstätte." Bei der Antwort war es so, als würde sich die Katze in den Schwanz beißen: „Dann weisen Sie doch zunächst mal das Interesse an ihrer Sportart nach.“ Keine Sportstätte, keine Nachwuchsinteresse; kein fordernder Nachwuchs, keine Sportstätte.
Schnelle Vereinsentscheidung: Wir trommeln Kinder für einen Workshop zusammen. Frank Schmitz, Sportreferent im Bezirksrathaus Köln-Nippes, war uns behilflich. In der letzten Ferienwoche durften wir täglich fünf Stunden lang eine Dreifachsporthalle nutzen. Knappe Hinweise in den Kölner Medien bescherten uns 18 Anmeldungen in kürzester Zeit. Mehr war nicht zu verkraften.

Unser Glück komplettierten die Übungsleiter. Am Morgen des Workshop-Beginns hatte Workshop-Leiterin Claudia Maria Henneken ihre Bachelor-Arbeit an der Deutschen Sporthochschule abgegeben. Ihre Lebensfreude und den unbändigen Spaß am Speedskaten übertrug die 25jährige Jugendwartin unseres Klubs und zugleich eine der zur Zeit besten deutschen Inline-Skaterinnen auf die Kinder und Jugendlichen. Ihr assistierte unser 28jähriger Sportwart Erik Sünder, der die Vereinsgeschicke eigentlich von Berlin aus lenkt, aber für den Workshop natürlich nach Köln gekommen war.
18 Kinder, die sich beim Workshop-Beginn bestenfalls gerade mal auf Inline-Skates halten konnten. Nach nur fünf Übungstagen wagten sich Sebastian, Clara, Kiana, Melvin, Elena schon in ihren ersten Wettkampf. Und alle fragten schon nach dem nächsten Workshop.

NachwuchsskaterNachwuchsskaterVorerst aber überwiegt Dankbarkeit für den gelungenen Nachweis, dass Inline-Speedskaten eine Zukunft hat, wenn man nur die dafür notwendigen Voraussetzungen schafft.
Mutter Andrea schrieb: „ Ein ganz großes DANKESCHÖN möchte ich an dieser Stelle - auch im Namen von Jan und Max - an den Verein richten! Danke an Maria und Erik für eine super Workshop-Woche! Danke an Beate und Maria für die tolle Betreuung der Kids in Leverkusen!“
Unser Ehrenmitglied Karl blickt schon voraus: „Ich kann mich nur anschließen und Maria, Erik und Lena danken für die Trainingswoche. Hoffentlich klappt es im Herbst noch mal.“
Zu den Workshop-Helfern gehörte auch der 15jährige Robert, der in seiner Altersklasse bereits zu den besten Sprintern in Deutschland zählt: „Auch von meiner Seite ein großes Dankeschön an alle Organisatoren. So etwas tut dem Verein richtig gut. Man konnte es richtig genießen.“
Die Signale für die Zukunft sind als gesetzt. Hoffentlich werden sie verstanden.
Und Maria, das immer freundliche große Vorbild für die Kleinen, zeigte nach dem Workshop, welches Ergebnis gutes Training bringen kann: Mit einem furiosen Endspurt sicherte sie sich trotz einer anstrengenden Trainingswoche mit den Kids beim WSC-Rennen in Langenfeld den neunten Saisontriumph.