Jede Stimme zählt - Schlussspurt beim "Bürgerhaushalt 2015"

https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/…/buergervorschl…/333

Bei der Befragung der Stadt Köln, was in Köln gewünscht wird, befindet sich der Speed Skating Club Köln mit seinem Wunsch, eine Inline-Skating-Bahn zu bekommen, noch gut im Rennen. Wir brauchen aber noch weitere Stimmen, um unsere Position unter den Top Ten in ganz Köln behaupten zu können.

Nur bezogen auf den Stadtbezirk Köln 5 (Nippes) dürfte uns die 2. Position hinter einem unschlagbaren Schulprojekt zwar sicher sein, nicht aber die Top-Ten-Platzierung in Gesamt-Köln. Wer seine Stimme noch nicht abgegeben hat, sollte dies möglichst schnell erledigen. Denn das Abstimmungsverfahren endet am Sonntag.

https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/…/buergervorschl…/333

Bis Freitag, 5.12. um 13.00 Uhr, sind 121 Stimmen abgegeben worden; 117 sind für unseren Antrag, 4 sind dagegen. Leider liegen nur zu den Pro-Stimmen 17 Kommentare bzw. Begründungen vor.

Durchaus repräsentativ sind die nachfolgend aufgeführten Kommentare:

Ich finde den Vorschlag sehr gut. Die vielen Inlineskater in Köln müssen bisher auf mehr oder weniger geeignete Plätze ausweichen und kommen auf Fuß- und Radwegen anderen Nutzern in die Quere. Eine solche Rollsportanlage fehlt bisher in Köln! Auch die Kombination der Speedskating-Rundbahn mit einem Multifunktionalen Infield finde ich sinnvoll – neben Inline-Hockey kann hier auch Inline-Basketball, Freestyle-Slalom, Rollerdance und andere Rollsportarten ausgeübt werden. Damit der Boden nicht nach wenigen Jahren von der Witterung unbrauchbar wird und teuer erneuert werden muss, fände ich eine überdachte Lösung sinnvoll. Es muss nicht gleich die Arena Geisingen sein, aber man sollte sich mal die Rollsportanlagen am Poststadion in Berlin oder in Bremen ansehen und schauen, was sich davon realisieren lässt. Wichtig finde ich, dass eine solche Rollsportanlage sowohl Trainingszeiten für die verschiedenen Vereine ermöglicht aber auch für Freizeitskater zugänglich bleibt.

Ich finde den Vorschlag sehr gut und unterstütze ihn voll und ganz. Nur auf solchen Bahnen kann der Nachwuchs sicher und geschützt das Inlineskaten erlernen und mittelfristig auch im Sport Anschluss an die nationale Spitze bekommen. Die Bahn würde Leistungszentrum des Rollsport und Inlineverbandes NRW und des DRIV und hätte auch die Chance Landesleistungszentrum des LSB zu werden.

Das ist die höchste Zeit für den Bau so einer Sportstätte. Meiner Meinung nach ist die Frage nicht, ob man sie haben will oder nicht, sondern, warum es in so einer Millionen- und Weltstadt wie Köln so eine Sportstätte noch nicht gibt! Nicht wenige und noch dazu deutlich kleinere Städte haben bereits so eine Anlage für ihre Bürger gebaut.

Ich unterstütze die Initative! Nicht nur die Speedskater, die diesen Sport wettkampforientiert betreiben, würden sehr von dieser Bahn profitieren. Auch Leute der Ü-40-Generation wie ich, die das Skaten als gesundheitsorientierten Ausdauersport mit riesigem Spaßfaktor betreiben, wären glücklich, wenn sie die Möglichkeit hätten, diesen Sport an einem geschützten Ort ohne die ständige Angst vor Zusammenstößen mit anderen Verkehrsteilnehmern betreiben könnten.

Diese Bahn ist sehr wichtig für Köln und für diese Sportart! Bitte dringend umsetzen!