Köln-Marathon - Erst 4mal vorbei, dann aber rein in die „Malzmühle“ zum Feiern

Die Tradition wird fortgesetzt: Auch nach dem Kölner Inline-Marathon am 14. Oktober wollen die Mitglieder des SSC Kölner Roll-Möpse mit ihren Freunden aus Nah und Fern den Abschluss der Freiluft-Saison 2012 feiern. Persönliche Einladungen gibt es nicht, denn es gilt das kölsche Motto: „Wer kütt, dä kütt“. Nach dem Sport sind uns die Geselligkeit im Verein und die guten Kontakte zu sportlichen Freunden sehr wichtig.
Wieder haben wir im Brauhaus "Zur Malzmühle" (am Heumarkt)reserviert – und zwar ab 13.00 Uhr.

Das Brauhaus "Zur Malzmühle" liegt übrigens strategisch ausgesprochen günstig. Bevor die Teilnehmer am Kölner Inline-Marathon ihren Flüssigkeitsverlust ausgleichen können, müssen sie jedoch viermal an der „Malzmühle“ vorbei skaten: nach km 1,5, wenn man von der Deutzer Brücke um das Maritim-Hotel runter zur Rheinuferstraße fährt; am Rheinufer bei km 10,5, wenn die Skater aus dem Norden und dem Rheintunnel kommen; nach km 22,4, wenn sich die Skater genau ab der „Malzmühle“ auf die Fahrt durch das Kölner Innenstadt-Labyrinth begeben; und schließlich bei km 41, wenn man zum Finish über die Deutzer Brücke ansetzt (ca. 100 Meter von Malzmühle entfernt).

Und wer dann nach dem Rennen an der „Malzmühle“ zum Saisonfinish ankommt, kann selber noch ganz viel vom Läufer-Marathon mitbekommen.

Der Vorstand des SSC Kölner Roll-Möpse würde sich freuen, wenn viele Inline-Skater zum gesellschaftlichen Saisonfinale in die „Malzmühle“ kämen.