Köln-Marathon 2010

Köln Marathon 2010Köln Marathon 2010Für manchen mitunter auch bereits langjährigen Teilnehmer am Köln-Marathon mag es zwar ungewohnt, aber dennoch sehr angenehm gewesen sein, in diesem Jahr hinsichtlich des Wetters einmal etwas entspannter bleiben zu können.

Die üblicherweise vor Rennen befragten Online-Wetterdienste sagten einstimmig Sonnenschein bei für sportliche Aktivitäten gut geeigneten Temperaturen voraus, was beim Köln-Marathon in der Vergangenheit dem Vernehmen nach durchaus auch schon einmal anders gewesen sein soll …

So konnte es trotz eines etwas überraschenden Regens in der Nacht von Samstag auf Sonntag, der während der vor dem Inline-Marathon gestarteten 10km- sowie Halbmarathon-Läufe noch für nasse Strassen gesorgt hatte, am Sonntagmorgen um 10:45 Uhr bei blauem Himmel und Sonnenschein auf die mittlerweile überwiegend abgetrocknete Strecke durch Köln gehen !

Mit den (inter)nationalen Spitzenathleten am Start waren am Tag der Deutschen Einheit auch etliche Kölner Roll-Möpse und kämpften um die Platzierungen, denn der Köln-Marathon war in diesem Jahr sowohl das Finale des German Inline Cups (GIC) als auch des Westdeutschen Speedskating Cups (WSC).

Hervorzuheben ist beim Heimrennen bei den Damen sicher der 7. Platz von Claudia Maria Henneken zum Abschluss einer insgesamt hervorragenden Saison mit dem 3. Platz im GIC sowie dem Gesamtsieg im WSC.

Auch bei den Herren gab es gute Ergebnisse, die dem einen oder anderen noch einmal wertvolle Punkte für die jeweiligen Rennserien (z.B. Christoph Röhr mit Gesamtplatz 40 im GIC und Platz 7 im WSC) bescherten.

Einen Doppelsieg beim Köln-Marathon konnte schließlich die Schweiz für sich verbuchen : bei den Damen siegte im Zielsprint Flurina Heim (IDEEprint X-Tech); bei den Herren mit einem deutlichen Vorsprung von rund 40 Sekunden Nicolas Iten (Luigino Rollerblade Team).

Zeiten und Platzierungen der Kölner Roll-Möpse im Überblick :

Kategorie Speed/Teams

Platz, Name, Brutto

Damen :

7, Henneken, Claudia Maria (GER), 01:22:42
22, Wies, Julia (GER), 01:29:27
35, Hildebrand, Carolin (GER), 01:36:19
39, Trost, Sandra (GER), 01:37:40
42, Wichterich, Andrea (GER), 01:47:19
43, Laufenberg, Ingrid (GER), 01:50:10
44, Car, Katrin (GER), 01:59:18

Herren :
51, Kaiser, Jens (GER), 01:16:05
62, Röhr, Christoph (GER), 01:18:06
66, Ladener, Thomas (GER), 01:18:12
69, Bender, Richard (GER), 01:18:15
91, Beckers, Frank (GER), 01:22:40
109, Michael, Peter (GER),01:26:57
123, Bartels, Jan (GER), 01:28:35
134, Schürmann, Hendrik (GER), 01:35:26

Kategorie Fitness

Platz, AK, Pl.AK, Name Brutto

Damen :

14, W30, 6, Darnea, Helene (GER), 01:37:22
26, W40,9, Grgic, Jadranka (GER), 01:41:58
55, W40, 22, Thiel, Steffi (GER), 01:50:44
62, W40, 26, Baum, Astrid (GER), 01:49:58
67, W30, 18, Bernhard, Birgit (GER), 01:51:49
68, WAkt, 13, Haucke, Lena (GER), 01:51:49
72, W40, 32, Pusch, Martina (GER), 01:52:29
107, W40, 52, Scholz, Barbara (GER), 01:57:43
153, W40, 73, Opra, Regina (GER), 02:06:28
263, WJA ,6,Lauff, Patricia (GER), 02:34:35
276, WAk 54, Leal, Daniela (POR), 02:36:09

Herren:

40, M40, 22, Morka, Udo (GER), 01:28:31
69, M40, 40, Köster, Christian, 01:31:26
70, M40, 41, Thiel, Rainer (GER), 01:31:25
90, MAkt, 11, Trzos, Paul (GER), 01:33:29
100, M40, 54, Klar-Hill, Michael (GER), 01:34:01
150, M60, 11, Detmer, Hanspeter (GER), 01:38:57
307, M40, 147, Reusch, Michael (GER) , 01:52:54
345, M50, 76, Fahr, Bernd (GER), 01:54:43
363, M40, 173, Röder, Ferdinand (GER), 01:53:20
366, M40, 174, Pingen, Werner (GER), 01:56:30
398, M40, 191, Thamm, Rainer (GER), 01:55:16
408, M40, 193 » Neunzig, Horst (GER), 01:57:44
693, M60, 55, Scholzen, Karl (GER), 02:36:09

Und hier noch die Ergebnisse zweier "Fremdgänger":

Run&Skate 63km:

Platz, Name, Halbmarathon, Inline-Marathon, Gesamt
3, Balgheim, Oliver (GER), 01:38:16, 01:28:13, 03:06:29

Halbmarathon :

Platz, AK, Pl.AK, Name, Brutto, Netto
344, M35, 48, Klein, Oliver (GER), 01:32:08, 01:32:01