Langes Skate-Wochenende

Am gleichen Tag hatten sich Richard Bender, Bernd Fahr, Thomas Krämer, Alexander Schirmer und Hans Jürgen Mehnert auf den Weg nach Regensburg zum „gong fm Inline HalbMarathon“ begeben. In der Nacht folgten noch Franziska Neuling und Frank Städele, die ja am Samstag beim Einzelzeitfahren gestartet waren, in den Süden Deutschlands.
Im Rahmen der GBC sollte um 8:15 der Start zum zweiten GBC Wettkampf dieser Saison erfolgen. Zur Verwunderung der GBC-Starter gab es dieses mal nicht wie gewohnt eine Startaufstellung nach der aktuellen Rangliste, sondern auf der linken Seite standen die Starter des Bayern Inline Cup, auf der rechten Seite die der GBC. Um 8:15 gingen die Damen auf die Strecke. Einige Minuten darauf folgten die Herren. Der gleichzeitige Start der beiden Cups, mit darauf folgender Durchfahrt einer schmalen längeren Baustelle führte leider zu etwas Stau, so dass einige Starter der Führungsgruppe hinterher spurten durften. Somit war die Aussicht auf eine gute Platzierung für einige schon auf den ersten Kilometern in weite Ferne gerückt.
So erging es auch Frank Städele. Doch durch ein gutes Grundtempo der Gruppe und gutes Zureden konnten nach und nach zwei größere Gruppen eingeholt und geschluckt werden. Somit konnte Frank sich im Schlusssprint vorn in der ca. 30 Mann starken Gruppe positionieren und immerhin noch den 56. Platz heraussprinten. Runde 90 Sekunden vor ihm erreichte als schnellster Kölner Roll-Mops Thomas Krämer auf Platz 38 das Ziel. Alexander Schirmer belegte den Platz 84, krm_logo.gifHans Jürgen Mehnert Platz 90,  Richard Bender Platz 94 und Bernd Fahr den Platz 144.

Eric Sünder landete auf dem 99 Platz.

 

 

 



Franziska Neuling konnte sich im Schlusssprint des Verfolgerfeldes den 3. Platz in der Gesamtwertung der Damen sicher.

Um 13 Uhr ging es dann nach der Siegerehrung heimwärts. Auf uns warteten mehr als 40 km Stau, so dass wir das Rheinland erst gegen 20 Uhr erreichten.  Während die Skater in Regensburg schon auf der Strecke waren, wurde in Hannover im Rahmen des TUIfly Marathons der Willenbrock Inline-Halbmarathon gestartet. Hier startete Rainer Thamm für die Kölner Roll-Möpse. Er konnte das Rennen mit einem hervorragenden 37. Platz beenden.  Mit so vielen Daten möchte ich dieses „SKATE-reiche“ Wochenende nun abschließen. Ich hoffe beim durchforsten den Webs niemanden vergessen zu haben! Also, bis Sonntag in Grefrath.
Keep on skating !!!
Frank Städele