SDM in Gross Gerau – Erfahrungen, Eindrücke und auch Erfolge

Team NRW SDM 2014Team NRW SDM 2014Süddeutsche Meisterschaft 2014 – dieses Mal auf der Bahn in Groß Gerau, die erst 4 Wochen zuvor beim Internationalen Kriterium von einigen Schülern des SSC Köln 1998 e.V. getestet wurde.
Der erste Wettkampftag begann mit Regen und der quälenden Entscheidung, ob es nass genug für Regenrollen ist oder ob die Bahn rechtzeitig bis zum Start der Rennen abtrocknet. Also hieß es dann für die Betreuer wiedermal Rollenwechseln - aber das kennt man ja von einer SDM!!!
Auf nasser Bahn traf es zunächst die Schüler bei ihren Rollgewandheitsläufen, die zeitgleich auf verschiedenen Parcours ausgetragen wurden.
Hierbei fuhr Max J. bei den Schülern C zwar eine der schnellsten Zeiten aber ein Ausrutscher und zwei kleine Fehler spiegelten sich in einer Platzierung im hinteren Teil des Feldes wider. Sebastian konnte zwar fehlerfrei aber leider nicht schnell genug die Pylonen umrunden und verpasste mit Platz 6 nur knapp die Spitzengruppe. Bei den älteren Schülern (B) gelang es Lea Marie J., dank eines fehlerfreien Laufs, sich Platz 9 zu sichern. Trotz langer Trainingspause konnte Max K. durch einen guten Lauf bei den Schülern A überzeugen und sicherte sich souverän Platz 7.
Nun folgten diverse Einzelsprints, Kurz- und Langstrecken sowie Ausscheidungsrennen der Kadetten, Junioren, Aktiven und Masters.
Während Claudia Maria und Lena in einem nur sehr gering aber dafür stark besetzten Feld den Anschluss nicht verloren, hatte Hanspeter Detmer in einem durch Zusammenlegen mehrerer Jahrgänge großem Starterfeld genügend Spielraum seine Qualitäten zu beweisen. In packenden Zweikämpfen innerhalb seiner AK musste er sich dann doch dem Gespann aus Gross Gerau geschlagen geben.
Im Ausscheidungsrennen der Aktiven Damen am späten Nachmittag kam es dann zum fast vorgeahnten Ergebnis. Während Lena in dem meisterlich besetzten Feld als erste ausscheiden musste, spornten Claudia Maria motivierende Zurufe, wie “Los, geh ran!“, “Mach die Lücke zu!“ oder “Pizza!!!“ zwar zu spontaner Höchstleistung aber leider nicht zum längeren Verweilen im Feld an. Am Abend wartete dann nahe der Pension ein leckeres Abendessen und so gestärkt ging es nach kurzer Nachtruhe am Sonntag – und nun wieder bei sommerlichen Temperaturen - in die nächsten Wettkämpfe.
Der Sonntag-Vormittag gehörte den Kurzstrecken. Alle Teilnehmer absolvierten ihre kurzen Distanzen mit unterschiedlichen Erfolgen. Bei den Schülern C hatte Max J. zwar die schnellste Zeit im Vorlauf, verpasste aber im Finale den Start, was er auf den kurzen 40 Metern leider nicht wieder aufholen konnte und fuhr so auf den 4. Platz. Sebastian konnte seine Leistung ebenfalls steigern und landete mit nur einer halben Sekunde Rückstand auf den Erstplatzierten auf Platz 8.
Lea Marie konnte sich in ihrem Vorlauf sicher für`s Halbfinale qualifizieren und sicherte sich am Ende den 5. Platz im Sprint. Wegen technischer Probleme liegen hier leider keine Zeiten vor. Bei den Schüler A fuhr Max K. souverän auf den 5 Platz und bewies wieder einmal, dass er trotz Trainingspause gut in Form war und nichts verlernt hatte.
Bei den Aktiven Damen bot sich den Zuschauern dann wieder das gewohnte Bild. Während Lena es schaffte, den Anschluss nicht allzu sehr zu verlieren, konnte aber auch Claudia Maria nicht wirklich viel ausrichten gegen das starke Duo aus Darmstadt.
Hanspeter fuhr im kompletten Wettbewerb konstant gute Rennen, in denen er seinen Konkurrenten nichts schenkte und verteidigt so souverän seinen 4. Platz.
Am Ende eines langen Wochenendes konnten sich unsere Schüler nicht mehr für eine Teilnahme an den Staffelwettbewerben begeistern und traten erledigt vom Wettkampf und den Eindrücken die Rückreise an. Einzig Lena und Claudia Maria starteten in einer Zweier-Staffel im sehr stark besetzten Feld gegen die 3er Mixed- und Herrenstaffeln aus Hessen.
Fazit des Wochenendes: Training wird manchmal überwertet, Pizza ist ein gutes Druckmittel auch für Leistungssportler, das gemeinsame Mitfiebern mit den anderen Sportlern aus NRW lässt unsere Vereine immer mehr zusammenwachsen und … bei der nächsten SDM wollen wir uns wieder mehr Treppchen-Plätze sichern!!!

Ines Kieser