Silber für Mareike Thum, Bronze für Felix Rijhnen und Jana Gegner bei den World Games

WM Cali 2013 ThumWM Cali 2013 ThumDer Speed Skating Club Köln gratuliert den deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Speedskating-Wettbewerben während der am Sonntag im kolumbianischen Cali zu Ende gegangenen World Games 2013. Der Gewinn einer Silbermedaille durch Mareike Thum über 1000 Meter sowie die beiden Bronzemedaille durch ihren Klubkameraden Felix Rijhnen von der ERSG Darmstadt und die Berlinerin Jana Gegner sind eine sehr gute deutsche Medaillenbilanz in Kolumbien, dem Welt-Speedskating-Land Nr. 1.

Die 22-Jährige Mareike lag im Ziel nur fünf Hundertstelsekunden hinter der Siegerin Yu-Ting Huan aus China/Taipeh. Dritte wurde deren Landsfrau Meng-Chu Li. Für Mareike Thum war es eher ein unerwarteter Medaillenerfolg, hatte sie im vollbesetzten Patinódromo Mundialista bei der Weltklassekonkurrenz doch eigentlich bestenfalls mit Rang fünf gerechnet.

WM Cali 2013 RijhnenWM Cali 2013 RijhnenDie erste deutsche Speedskating-Medaille bei den World Games in Cali hatte Felix Rijhnen im Wettbewerb "10000 Meter - Punkte und Ausscheidung" gewonnen. Felix eroberte die Bronzemedaille. Es siegte der belgische Favorit Bart Swings vor dem punktgleichen Yan-Cheng Chen aus China/Taipeh. Beide sammelten 16 Punkte.
Felix Rijhnen brachte es auf 8 Punkte, die er taktisch klug bei einem Ausreißversuch zwischen 7600 und 9200 Meter sammelte und dann später gegenüber dem viertplatzierten Kolumbianer Cifuentes (7 Punkte) geschickt bis ins Ziel verteidigte. Bei diesem Ausreißversuch konnte letztlich nur noch der Belgier Bart Swings dem Deutschen folgen. In der Schlußphase war dann Bart jedoch unwiderstehlich und gestaltete die letzten 1000 Meter in Alleingang zur Triumphfahrt. Der Taipeh-Chinese Chen hatte seine Punkte in der Anfangsphase des Rennen geholt.

Ebenfalls mit Bronze dekoriert wurde am Schlusstag der Speedskating-Wettbewerbe die Berlinerin Jana Gegner. Beim 500 Meter Sprint auf der Straße musste sie sich nur der favorisierten Italienerin Erika Zanetti und der Chilenin Pamela Verdugo geschlagen geben. Mit ihrem vierten Platz in diesem Rennen bewies Mareike Thum, dass sie in Cali in blendender Form war.

Zur positiven Gesamtbilanz der deutschen World-Games-Starter gehören auch der vierte Platz von Sabine Berg aus Gera als bester Europäerin im Wettbewerb "10000-Meter Punkte und Ausscheidung" sowie der vierte Platz von Matthias Schwierz im 500 Meter Straßen-Sprint. Ohne eine vorausgegangene langwierige Verletzung wäre für einen der weltbesten Sprinter sicherlich eine Medaille möglich gewesen.

Die nur alle vier Jahre stattfindenden World Games sind für die nicht-olympischen Sportarten die wichtigste globale Sportveranstaltung.