Tolle Erfolge beim Hunsrück Marathon

Hunsrück 2014Hunsrück 2014Mit gleich vier Sportlerinnen und Sportlern war der SSC Köln beim 14. RWE Hunsrück Marathon am 24. August 2014 in Simmern vertreten. Während Barbara Scholz und Claudia Maria Henneken über die volle Distanz von 42,195 km an den Start gingen, gaben der 12 jährige Max Kaldenhoff und unser neustes Mitglied Miriam Olderog ihr Halbmarathon-Debüt.

Als Erstes durften die Halbmarathonskater um 8:30 Uhr auf die Strecke. Die Rennbedingungen waren ausgesprochen schwierig, da der Schinderhannes-Radweg aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage noch nicht abgetrocknet und streckenweise sehr glitschig war.

Max Kaldenhoff blieb trotz schwieriger Bedingungen cool und fuhr völlig unbeeindruckt als jüngster Starter des Feldes zunächst in der Spitzengruppe der Herren mit. Auf einem rutschigen Streckenabschnitt musste er die Spitze dann leider ziehen lassen, beendete jedoch auf dem hervorragenden sechsten Gesamtrang das Rennen und holte sich überlegen den Sieg bei den 12 bis 15 jährigen Nachwuchsskatern.

Miriam Olderog ließ das Rennen sehr ruhig angehen, etwas zu ruhig wie sich bald herausstellen sollte, denn wenn die schnelleren Skater erst mal weg sind, hängt man im langsamen Zug fest und findet keinen Anschluss mehr an das vordere Feld. Trotz der schwierigen Startbedingungen gelang es ihr, sich nach vorne zu arbeiten und so konnte sie sich am Ende über den dritten Platz in der Gesamtwertung der Frauen und den ersten Platz in ihrer Altersklasse freuen.

Um 8:45 Uhr rollte dann auch das Skaterfeld auf die Marathonstrecke. Mit dabei Claudia Maria Henneken und Barbara Scholz.

Maria konnte sich im gemischten Starterfeld zunächst in der Herrenspitze festsetzen. Beim gefürchteten Berg (50 Höhenmeter auf ca. 1 km Länge) brach diese Gruppe jedoch auseinander. Durch einen Sturz und verhaltenes Tempo in der Spitze konnte Maria nach einigen Kilometern im Alleingang wieder den Anschluss finden und erreichte als erste Frau und Vierte des Gesamteinlaufs nach 1:24:46 Std. das Ziel in Simmern.

Barbara Scholz startete sehr vorsichtig ins Rennen. Insbesondere die Abfahrt nach dem Start, wo Geschwindigkeiten von über 60km/h erreicht werden, ist nichts für schwache Nerven.
Nach 42 km im Alleingang erreichte aber auch Barbara sturzfrei als 20. Frau das Ziel in Simmern.
Nach den Siegerehrungen und der wohlverdienten warmen Dusche ging es zur Abwechslung mal nicht zum „Goldenen M“ sondern in die Schlossschänke zur Siegesfeier.

Ein Bericht von Claudia Maria Henneken

Die Ergebnisse

Halbmarathon

Männer

6. Max Kaldenhoff 47:16 min

Frauen

3. Miriam Olderog 58:58 min

Marathon

Frauen

1. Claudia Maria Henneken 01:24:46Std.
20. Barbara Scholz 02:33:06 Std.