Vor dem Saisonfinale in Datteln - Gute Jahresbilanz unseres Nachwuchses im YSC 2012

Noch bevor die Finalveranstaltung am 27. Oktober zu Ende ist, kann schon heute festgestellt werden: Der YoungStarCup 2012 mit insgesamt zehn Renntagen zwischen dem 4. Februar mit der Premiere von INSIDE COLONIA des SSC Kölner Roll-Möpse bis hin zum 4. Dattelner Skatertag am letzten Oktober-Samstag war ein Riesenerfolg. Mit einem solchen Programmangebot für den Speedskating-Nachwuchs kann sich der RIV-NRW wahrlich sehen lassen. Neben fünf Hallen-Wettbewerben gab es drei Straßen-Renntage und zwei Veranstaltungen auf den Bahnen in Duisburg und Leverkusen. Die Seriensieger müssen Allrounder sein. Das ist gut für die Jugend, die zunächst einmal die vielfältigen Möglichkeiten des Speedskatens kennen lernen muss, bevor sie sich auf Sprint oder Langstrecke, auf Straße oder Bahn spezialisiert.

Der Finaltag in Datteln am 27. Oktober verspricht viel Spannung. Bei den Schülern D imponierte der Dreikampf der Kölner Roll-Möpse. Melvin Langel sollte YSC-Sieger in dieser Altersklasse werden nach bislang drei Tagessiegen und vier zweiten Plätzen in den ausgetragenen 9 Veranstaltungen. Aber um die Plätze zwei und drei wird noch hart gekämpft. Noch hat Sebastian Kieser drei Punkte Vorsprung vor Maximilian Jeschick. So viel steht allerdings jetzt schon fest: Dieser Dreikampf hat alle drei in ihrer sportlichen Entwicklung unglaublich schnell und weit nach vorne gebracht.
Bei den Schülerinnen D kam der Tagessieg von Kiana Golkaramnay in Leverkusen etwas zu spät. Ihren dritten Platz im YSC 2012 wird sie jedoch sicher behaupten können. Und vielleicht gelingt ihr nochmals wie in Leverkusen ein Sieg über Hanna Mathwig und Helen Lieder, die dennoch am Ende die Cup-Plätze eins und zwei belegen werden.
Bei den Schülerinnen C sind die Cup-Plätze eins und zwei vergeben. Schafft unsere Jugensprecherin Lea-Marie Jeschick nochmals einen Tagessieg wie in Münster? Dann wäre ihr der Bronzeplatz sicher. Ansonsten muss Lea-Marie noch zittern. Denn die z.Z. Viertplatzierte Marie Kettler liegt nur vier Punkte hinter ihr.
Wie bei den Schülern D, so werden auch bei den Schülern B drei Mitglieder des SSC Kölner Roll-Möpse die YSC-Wertung an der Spitze unter sich ausmachen. Wenngleich es hier eine Feinheit zu beachten gibt: Timo Lehnertz als zu erwartender YSC-Gewinner lässt so gut wie keine Trainingseinheit bei den Kölner Roll-Möspen aus. Seine Lizenz ist jedoch auf den SSK Kerpen ausgestellt. Timos Zweikampf mit Max Kaldenhoff war ein Highlight der diesjährigen YSC-Saison. Wenn Timo wie in Duisburg, Münster und Leverkusen die Rolle vorne hatte, dann war das in der Regel hauchdünn. Max hatte seinen Saisonhöhepunkt mit dem Erfolg beim Straßenrennen in Hattingen. Etwas im Schatten von Timo und Max steht Tom Bartels. Aber weil er sich immer wieder zäh herankämpfte, ist auch bei ihm mit einer guten Entwicklung in der Zukunft zu rechnen.
Schade, dass bei den männlichen Cadetten Jan Kaldenhoff und Florian Bauckholt verletzungsbedingt über viele Wochen hinweg ausgefallen sind. Den einen plagten Wachstumsstörungen, der andere hatte sich beim Schulsport den Arm gebrochen. Auch ohne diese Ausfälle hätten beiden dem in dieser Altersklasse dominierenden Malte Grieswelle zwar noch nicht das Wasser reichen können. Aber die Plätze zwei und drei wären durchaus realisierbar gewesen.
Wie auch immer letztlich die Tagesresultate in Datteln ausfallen werden: Mit der Saisonbilanz können die Kölner Roll-Möpse durchaus zufrieden sein. Was Wettkampf- und Leistungsorientierung auf angemessene Art im Schüler- und Jugendalter anbetrifft, sind wir als Verein endlich wieder in der Spur.