Jetzt geht`s los - Kölner Roll-Möpse bieten jetzt schon Training zur Vorbereitung auf Köln-Marathon an

Claudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenWer am 2. Oktober beim 15. Kölner Inline-Marathon mit Erfolg 42,195 km durch Köln skaten will, der sollte nicht erst in den letzten Wochen vor dem Rennen mit dem Training beginnen. Kölns größter Inline-Skater-Club SSC Kölner Roll-Möpse bietet bereits ab Mittwoch, 8. Juni, ein regelmäßiges gezieltes Vorbereitungstraining statt. Dieses Training wird durchgeführt von Übungsleitern, die vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband lizenziert worden sind und allesamt auf den Sektoren Breitensport und Ausdauer-Veranstaltungen über große praktische Erfahrung verfügen.

Zehn Kölner Roll-Möpse waren in Bayreuth, Koblenz und Duisburg aktiv

Robert WoermannRobert Woermann
Bayreuth, Koblenz, Duisburg – das waren die Städte, in denen insgesamt zehn Skaterinnen und Skater am letzten Mai-Wochenende 2011 ihren SSC Kölner Roll-Möpse vertraten. In Koblenz fehlten Jens Kaiser in der Wertung der Breitensport-Skater ein paar Zentimeter zum Sieg. In Duisburg bremste ein unsachgemäß platziertes Drängelgitter Claudia Maria Henneken im Zieleinlauf. Und der Cadett Robert Woermann bewies bei den Süddeutschen Meisterschaften in Bayreuth einmal mehr, dass er im Sprint mit zu den hoffnungsvollsten Nachwuchsskatern seiner Altersklasse in Deutschland gehört. Allen, die in unserem Vereinstrikot ihr Bestes gaben, sei für ihre Leistung gedankt.
Fangen wir bei der Detail-Berichterstattung mit dem Nachwuchs an. Unter 15 Konkurrenten wurde Robert Woermann auf der Speedskating-Bahn in Bayreuth, wo Anfang Juli auch die Deutschen Meisterschaften stattfinden, im 300 Meter Sprint nach 29,687 Sekunden Sechster. Das dürfte für Robert ein großer Antrieb sein, sich in den nächsten Wochen im Training nochmals richtig reinzulegen. Ein Platz unter den besten Zehn bei der Deutschen Meisterschaft wäre für ihn ein Traum, der jedoch durchaus realisierbar ist. Famos auch seine Leistung im 1500 Meter-Rennen mit Massenstart, in dem er letztlich Neunter wurde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 35 km/h. Mit Platz neun in der Gesamtwertung des Dreikampfs (im 3000-m-Punktefahren landete Robert auf Rang 11) sollte Robert ein tolles Vorbild sein für viele andere Nachwuchsskater in unserem Klub.

Kölns schnellste Inline-Skaterin leitet Marathon-Vorbereitungsprogramm

Claudia Maria HennekenClaudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken, Kölns schnellste Inline-Speedskaterin vom SSC Kölner Roll-Möpse, gewann bei den Deutschen Meisterschaften 2011 im Inline-Halbmarathon in Kassel die Bronzemedaille. Nach 21 km mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin musste sich die 25jährige Sportstudentin nur deshalb mit Platz drei zufrieden geben, weil ihre Konkurrentin in der letzten Kurve die Innenbahn fuhr und damit im Ziel einen Vorteil von acht Zentimetern hatte.

DM-Halbmarathon: 6/100-Sekunden fehlten Claudia Maria Henneken bis zur Silbermedaille

Sieger DM Halbmarathon 2011Sieger DM Halbmarathon 2011Aller guten Dinge sind drei: Bei Deutschen Meisterschaften scheint Claudia Maria Henneken Bronzemedaillen abonniert zu haben. Nachdem sie bereits 2010 sowohl bei der DM Marathon als auch bei der DM Doppelmarathon jeweils Dritte geworden war, schaffte sie nun auch in Kassel bei der DM Halbmarathon 2011 den Sprung aufs Medaillengewinner-Treppchen. Nur 6/100-Sekunden fehlten unserer Maria zur Silbermedaille. Die Entscheidung fiel in der letzten Kurve kurz vor dem Ziel. Die Zweitplatzierte Sabrina Rossow vom TSSC Erfurt hatte das Glück, die Innenbahn zu erwischen; derweil Maria den ein paar Zentimeter längeren Weg über die Außenbahn nehmen musste.

Regen? Ver-Damp lang her…

European Masters Inline-Marathon 2011 - Hanspeter Detmers Eindrücke

Frühjahrssonne und hoffentlich kein Ende an der Ostseeküste in Damp, wenige Kilometer nördlich von Eckernförde. Zudem auch noch ein Rennen mit klangvollem Namen: European Masters – sozusagen Europameisterschaft für die Altersklassen über die Marathon-Distanz von 42,195 km. Da ist schon das Dabei sein alles.

Bereits im letzten Jahr war Damp die 550-km-Anreise wert, auch wenn am Ende unter 20 Startern in der AK60/70 nur Platz 18 heraussprang. Der heftige Küstenwind hatte jedem Teilnehmer das Letzte abverlangt.

Erfolgreiche Nachwuchsskater beim 2. Bergland-Skate-Meeting in Lüdenscheid

Am 14. Mai 2011 fand in Lüdenscheid zum 2. Mal das Bergmeeting statt. Die Roll-Möpse waren durch Tom Bartels, Robert Woermann, sowie Max und Jan Kaldenhoff vertreten. Das Wetter war recht kühl und der Wettkampf musste auch regenbedingt für 1 Stunde unterbrochen werden. Tom belegte mit einem "kommunionsbedingten" Trainingsrückstand einen guten 4. Platz. Max konnte somit die Chance nutzen und - wie bereits letzte Woche in Kerpen - den 3. Platz belegen. Jan schlug sich bei einer nicht ungefährlichen Berg- und Talfahrt diesmal sogar auf den 2. Platz vor.

Inline-Day in Kerpen – und wieder siegte Claudia Maria Henneken

Inline-Day in Kerpen – Team DamenInline-Day in Kerpen – Team DamenCadett Robert Woermann mit 30 km/h „nur“ auf Platz 3

Der letzte Kreisverkehr war umrundet. Noch 300 Meter bis zum Ziel; noch machten sich Silke Röhr und Karolina Kierzkowski Hoffnungen auf den Spitzenplatz. Doch dann trat Claudia Maria Henneken an. Blitzschnell hatte sie im Mittelstreckenrennen (21630 Meter) beim 5. Kerpener Inline-Day das Führungstrio gesprengt. Die Entscheidung war gefallen. Zumindest in NRW ist Claudia Maria Henneken derzeit nicht zu schlagen.

Start in die WSC Saison mit der Landesmeisterschaft über die Mittelstrecke beim Paderborner Osterlauf

Osterlauf PaderbornOsterlauf PaderbornBei hochsommerlichen Temperaturen von 28 Grad im Schatten machten sich 9 Roll-Möpse auf den Weg nach Paderborn um traditionell beim Osterlauf in den Westdeutschen Speedskating Cup zu starten.

Bonn: Gesamtsieg für Claudia Maria Henneken – Robert Woermann schnellster U20 Skater

Zweites Saisonrennen – erster Saisonsieg für unsere Claudia Maria Henneken! Souverän gewann sie die Damenwertung beim Inline-Halbmarathon am Sonntag (10.04.2011) in Bonn. Mit ihrer Siegerzeit von 39:39 Minuten hätte sie bei den Herren immerhin noch den 13. Platz belegt. Im Damenrennen war Claudia Maria einsame Spitze mit 6:27 Minuten Vorsprung vor Julia Wies, die ebenfalls Mitglied der Kölner Roll-Möpse ist.
Bei den Herren, wo Michael Puderbach Gesamtsieger wurde, belegte Jens Kaiser mit 39 Sekunden Rückstand auf Puderbach den neunten Platz in 38:34 Minuten.
Große Freude löste das Abschneiden von Robert Woermann aus. Der 15jährige bestritt seinen ersten Halbmarathon und war als 29. der Gesamtwertung in 46:06 Minuten der beste aller 171 männlichen Teilnehmer unter 20 Jahre.

3. Dattelner Skatertag am 27.03.2011

Siegerehrung Datteln 2011Siegerehrung Datteln 201110. Landesmeisterschaft RIV NRW
3. Wertungsrennen im Rahmen des YoungStarCup 2011

Mit 2 x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und einem 4. Platz kehrten die Skater und Skaterinnen des SSC Kölner Roll-Möpse vom Skatertag in Datteln zurück.

Robert Woermann dominierte die Altersklasse der Cadetten und siegte im Einzelsprint, Massenstart und Punkterennen. Mit dieser Leistung konnte er sich den Landesmeistertitel sichern.

Jan Kaldenhoff startete in der Klasse der Schüler A. Er erreichte im Einzelsprint den 2. Platz, im Massenstart konnte er den Sieg einfahren. Mit dem zweiten Platz im abschließenden Punkterennen sicherte er sich den Vizemeistertitel in der Landesmeisterschaftswertung.

In der Klasse der Schülern C gingen gleich 2 Roll-Möpse an den Start.
Tom Bartels und Max Kaldenhoff zeigten beim Geschicklichkeitslauf ihre Stärke und absolvierten den Parcour ohne Fehler. Damit führten sie nach der ersten Disziplin das Feld auf den Plätzen 1 und 2 an. In der Sprintausscheidung kämpften sich beide Sportler ins Finale und erreichten die Plätze 3 und 4.
Die Entscheidung um den Landesmeistertitel fiel also erst im letzten Rennen dem Massenstart über 5 Runden. Tom sicherte sich dort den dritten Platz was gleichzeitig auch den 3. Platz in der Landesmeisterschaftswertung bedeutete, er lag dabei punktgleich mit den beiden Sportlern vor ihm. Max wurde 4. im Massenstart und 4. Gesamt. Die hohe Leistungsdichte in dieser Altersklasse verspricht eine spannende Saison.

Inhalt abgleichen