Radiointerview mit Claudia-Maria Henneken

Spurt in den Mai BüttgenSpurt in den Mai BüttgenDer Kölner Radiosender Kölncampus hat die derzeit erfolgreichste Speedskaterin Kölns zum Interview geladen. Claudia-Maria stand gern Rede und Antwort. Das Interview wurde am 15.06.2011 gesendet.

Sie berichtete nicht nur von ihrem Leben als Leistungssportlerin und zahlreichen Erfolgen bei deutschen Meisterschaften, sondern machte die Studenten auf das Trainingsangebot der Kölner Roll-Möpse und das Vorbereitungstraining zum Köln-Marathon aufmerksam.

Zum Hören: 

Vereint bei einem Sommerfest, das Folgen haben muss…

Vereinsfest StaffelstartVereinsfest StaffelstartEin Sommerfest des SSC Kölner Roll-Möpse ohne Sommer; aber mit viel Wind und ein paar Regenschauer; und dennoch 67 Teilnehmer! Erst recht unter diesen Bedingungen können wir mit der Premierenbilanz unseres ersten internen sportlichen Klubfestes sehr zufrieden sein. Denn letztlich erwiesen wir uns als ein Verein, in dem alle einen Platz haben – angefangen beim sechsjährigen Melvin bis zum 76jährigen Kurt. Darüber freute sich auch Emil Fenske, der am 3. September 1998 die Gründungsurkunde mit unterschrieben hatte und der es sich jetzt nicht nehmen ließ, von der ersten bis zur letzten Minute bei diesem Fest seiner Kölner Roll-Möpse dabei zu sein.

Meistertitel – leider am Boden zerstört

Duisburg_LM Bahn 2011Duisburg_LM Bahn 2011Für die NRW-Landesmeisterschaften in Duisburg auf der einzigen Speedskatingbahn, die es in ganz NRW gibt, hatte sich Robert Woermann viel vorgenommen. Tatsächlich gelang dem Cadetten (14-15 Jahre) auch ein Wettbewerbsauftakt nach Maß: Im 300-Meter-Sprint legte er mit 30,52 Sekunden auf einer schweren Bahn ohne Kurvenüberhöhung eine bemerkenswerte Tagesbestzeit vor. Allerdings war er nur 4 Hundertstelsekunden schneller als der gelernte Eisschnellläufer Christopher Peltzer, der als Inline-Speedskater jetzt für den LC Solbad Ravensberg startet.

Staunen und lernen – 3 Kölner Roll-Möpse bei Rollsporttagen in Gera

Jan Kaldenhoff GeraJan Kaldenhoff GeraBei den 21. Internationalen Rollsporttagen in Gera auf einer der besten Speedskating-Pisten Deutschlands haben die drei Kölner Roll-Möpse – Jan Kaldenhoff, Paul Trzos und Hanspeter Detmer – viel gewonnen. Jan Kaldenhoff (Schüler A13) formulierte es treffend: „Was ich hier gesehen habe, hat mich fasziniert: Unterschiedlichste Wettkampfformen, viel Abwechslung, spannende Rennen. Da konnte ich unheimlich viel lernen, auch wenn ich selber nicht mithalten konnte. Auf jeden Fall will ich im nächsten Jahr wieder in Gera starten. Eine solche Veranstaltung macht richtig Spaß.“ Dabei hätte Jan allen Grund zur Klage gehabt.

Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft

Robert Woermann Süddeutsche MeisterschaftenRobert Woermann Süddeutsche MeisterschaftenAm letzten Mai Wochenende fand in Bayreuth die Süddeutsche Meisterschaft statt, die Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft am ersten Juli Wochenende.
Leider war nur Robert Woermann nach Bayreuth gereist, um die Vereinsfarben in diesen sehr gut besetzten Wettkämpfen zu vertreten.
Am Samstag gab es für Robert nur ein Rennen:
Über die 300 m im Einzelsprint gelang ihm auf der nicht einfach zu fahrenden Bahn eine Zeit von 29,687 Sekunden. Damit belegte Robert den 6. Platz, nur 2 Sekunden hinter dem Sieger Jan Heckmann von der ERSG Darmstadt.

Jetzt geht`s los - Kölner Roll-Möpse bieten jetzt schon Training zur Vorbereitung auf Köln-Marathon an

Claudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenWer am 2. Oktober beim 15. Kölner Inline-Marathon mit Erfolg 42,195 km durch Köln skaten will, der sollte nicht erst in den letzten Wochen vor dem Rennen mit dem Training beginnen. Kölns größter Inline-Skater-Club SSC Kölner Roll-Möpse bietet bereits ab Mittwoch, 8. Juni, ein regelmäßiges gezieltes Vorbereitungstraining statt. Dieses Training wird durchgeführt von Übungsleitern, die vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband lizenziert worden sind und allesamt auf den Sektoren Breitensport und Ausdauer-Veranstaltungen über große praktische Erfahrung verfügen.

Zehn Kölner Roll-Möpse waren in Bayreuth, Koblenz und Duisburg aktiv

Robert WoermannRobert Woermann
Bayreuth, Koblenz, Duisburg – das waren die Städte, in denen insgesamt zehn Skaterinnen und Skater am letzten Mai-Wochenende 2011 ihren SSC Kölner Roll-Möpse vertraten. In Koblenz fehlten Jens Kaiser in der Wertung der Breitensport-Skater ein paar Zentimeter zum Sieg. In Duisburg bremste ein unsachgemäß platziertes Drängelgitter Claudia Maria Henneken im Zieleinlauf. Und der Cadett Robert Woermann bewies bei den Süddeutschen Meisterschaften in Bayreuth einmal mehr, dass er im Sprint mit zu den hoffnungsvollsten Nachwuchsskatern seiner Altersklasse in Deutschland gehört. Allen, die in unserem Vereinstrikot ihr Bestes gaben, sei für ihre Leistung gedankt.
Fangen wir bei der Detail-Berichterstattung mit dem Nachwuchs an. Unter 15 Konkurrenten wurde Robert Woermann auf der Speedskating-Bahn in Bayreuth, wo Anfang Juli auch die Deutschen Meisterschaften stattfinden, im 300 Meter Sprint nach 29,687 Sekunden Sechster. Das dürfte für Robert ein großer Antrieb sein, sich in den nächsten Wochen im Training nochmals richtig reinzulegen. Ein Platz unter den besten Zehn bei der Deutschen Meisterschaft wäre für ihn ein Traum, der jedoch durchaus realisierbar ist. Famos auch seine Leistung im 1500 Meter-Rennen mit Massenstart, in dem er letztlich Neunter wurde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 35 km/h. Mit Platz neun in der Gesamtwertung des Dreikampfs (im 3000-m-Punktefahren landete Robert auf Rang 11) sollte Robert ein tolles Vorbild sein für viele andere Nachwuchsskater in unserem Klub.

Kölns schnellste Inline-Skaterin leitet Marathon-Vorbereitungsprogramm

Claudia Maria HennekenClaudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken, Kölns schnellste Inline-Speedskaterin vom SSC Kölner Roll-Möpse, gewann bei den Deutschen Meisterschaften 2011 im Inline-Halbmarathon in Kassel die Bronzemedaille. Nach 21 km mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin musste sich die 25jährige Sportstudentin nur deshalb mit Platz drei zufrieden geben, weil ihre Konkurrentin in der letzten Kurve die Innenbahn fuhr und damit im Ziel einen Vorteil von acht Zentimetern hatte.

DM-Halbmarathon: 6/100-Sekunden fehlten Claudia Maria Henneken bis zur Silbermedaille

Sieger DM Halbmarathon 2011Sieger DM Halbmarathon 2011Aller guten Dinge sind drei: Bei Deutschen Meisterschaften scheint Claudia Maria Henneken Bronzemedaillen abonniert zu haben. Nachdem sie bereits 2010 sowohl bei der DM Marathon als auch bei der DM Doppelmarathon jeweils Dritte geworden war, schaffte sie nun auch in Kassel bei der DM Halbmarathon 2011 den Sprung aufs Medaillengewinner-Treppchen. Nur 6/100-Sekunden fehlten unserer Maria zur Silbermedaille. Die Entscheidung fiel in der letzten Kurve kurz vor dem Ziel. Die Zweitplatzierte Sabrina Rossow vom TSSC Erfurt hatte das Glück, die Innenbahn zu erwischen; derweil Maria den ein paar Zentimeter längeren Weg über die Außenbahn nehmen musste.

Regen? Ver-Damp lang her…

European Masters Inline-Marathon 2011 - Hanspeter Detmers Eindrücke

Frühjahrssonne und hoffentlich kein Ende an der Ostseeküste in Damp, wenige Kilometer nördlich von Eckernförde. Zudem auch noch ein Rennen mit klangvollem Namen: European Masters – sozusagen Europameisterschaft für die Altersklassen über die Marathon-Distanz von 42,195 km. Da ist schon das Dabei sein alles.

Bereits im letzten Jahr war Damp die 550-km-Anreise wert, auch wenn am Ende unter 20 Startern in der AK60/70 nur Platz 18 heraussprang. Der heftige Küstenwind hatte jedem Teilnehmer das Letzte abverlangt.

Inhalt abgleichen