YoungStarCup Leverkusen - Toller Auftakt zum Saisonendspurt

Nach dem letzten Wettkampf in Münster und einer 7-wöchigen Sommerpause fand am 03. September der Bahnwettkampf im Neulandpark in Leverkusen statt.

Bei bestem Wetter und Temperaturen von bis zu 28° gingen 13 Kölner Roll-Möpse an den Start, darunter Sebastian, Clara, Kiana, Melvin, Farina und Elena, die zuvor eine Woche lang an einem Trainingsworkshop teilgenommen hatten und hier ihren ersten Wettkampf bestritten.
Auf dem Programm: Der knifflige Geschicklichkeitsparcours, ein schneller 30-Meter-Sprint und das Massenstartrennen über 2 Runden = 400Meter.

Speedskating-Workshop - Dank an 18 engagierte Neulinge und ganz tolle Übungsleiter

Workshop Kids 2011Workshop Kids 2011Eine Woche Trainings-Workshop für den Speedskater-Nachwuchs - dieses Angebot des SSC Kölner Roll-Möpse in der letzten Sommerferien-Woche hatte eine Vorgeschichte. Der Klubvorstand war beim Leiter des Sportamtes der Stadt Köln vorstellig geworden: "Ohne eine eigene Sportstätte hat Inline-Speedskaten keine Zukunft. Kinder kann man nicht auf öffentlichen Straßen trainieren und an einen Sport heranführen. Wir brauchen eine spezielle Sportstätte." Bei der Antwort war es so, als würde sich die Katze in den Schwanz beißen: „Dann weisen Sie doch zunächst mal das Interesse an ihrer Sportart nach.“ Keine Sportstätte, keine Nachwuchsinteresse; kein fordernder Nachwuchs, keine Sportstätte.
Schnelle Vereinsentscheidung: Wir trommeln Kinder für einen Workshop zusammen. Frank Schmitz, Sportreferent im Bezirksrathaus Köln-Nippes, war uns behilflich. In der letzten Ferienwoche durften wir täglich fünf Stunden lang eine Dreifachsporthalle nutzen. Knappe Hinweise in den Kölner Medien bescherten uns 18 Anmeldungen in kürzester Zeit. Mehr war nicht zu verkraften.

Hunsrück Marathon

Claudia Maria Henneken: Foto Thomas GaisserClaudia Maria Henneken: Foto Thomas Gaisser4 Kölner Roll-Möpse beim 11. RWE Hunsrück Marathon am 28.8.2011 am Start.
Der Hunsrückmarathon - 42,195 km vom Start in Emmelshausen über den Schinderhannes-Radweg bis nach Simmern mit insgesamt 120m Start-Ziel-Gefälle.
Pünktlich um 8:45 Uhr rollte das Skaterfeld auf die Marathonstrecke. Mit dabei: Claudia Maria Henneken und Barbara Scholz. Claudia Maria konnte sich im gemischten Starterfeld zunächst in der Herrenspitze festsetzen. Beim gefürchteten Berg (50 Höhenmeter auf ca. 1 km Länge) brach diese Gruppe jedoch auseinander und es bildete sich eine 3köpfige Verfolgergruppe mit Maria. Der Schinderhannesradweg war aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage noch nicht abgetrocknet und streckenweise sehr glitschig. Bei km 7 passierte es dann. Einer der Männer stürzte, Claudia Maria konnte auf dem nur 2,5 m breiten Radweg nicht mehr ausweichen und stürzte drüber. Zum Glück blieb die Schulter dieses Mal ganz und Maria nahm sofort die Verfolgung auf. Schnell war die entstandene Lücke zugefahren und im 2er-Gespann ging es weiter. Zwei weitere aus der Spitzengruppe zurückgefallene Skater wurden bei km 9 eingefangen und in der 4er Gruppe ging es dann weiter Richtung Simmern. Im Zielsprint der Männer um Platz 4 bis 6 hielt sich Maria dann zurück und freute sich nach 2010 nun auch 2011 als erste Frau und Gesamt-Siebte in der Zeit von 1:27:02 h das Ziel erreicht zu haben. Barbara Scholz startete vorsichtig ins Rennen konnte sich auf dem Schinderhannes-Radweg jedoch einer harmonischen Gruppe anschließen und erreichte nach 02:04:46 h als elfte Frau das Ziel.

X-Race in Berlin

X-Race Berlin 2011: Bild von skate-tv.deX-Race Berlin 2011: Bild von skate-tv.deAm 21. August 2011 gingen 5 Kölner Roll-Möpse bei der Halbmarathon-Challenge am Fuße der Siegessäule in Berlin an den Start. Bei der größten reinen Inlineskate-Veranstaltung in Deutschland haben sowohl die Frauen als auch die Männer die volle Aufmerksamkeit der Zuschauer, denn es gibt separate Rennen. So gingen zunächst die Damen auf den 4,2 km langen Rundkurs. Im Speedblock startete Claudia Maria Henneken. Auf dem zuschauerfreundlichen, technisch jedoch nicht besonders fordernden Rundkurs, kämpften schließlich noch 21 Damen auf der langen Zielgeraden um Sieg und Platzierungen. Claudia Maria zog den Sprint für ihre Teamkollegin an und finishte auf Platz 11.

Einweihung der ehemaligen Fernbandtrasse als Freizeitweg

Am Sonntag, 11.09.2011 ab 13.00 Uhr wird eine neue Freizeit-, Radfahr- und Skaterstrecke bei Bergheim eröffnet. Weitere Informationen sind dem angehängten Flyer zu entnehmen.
Da sich auch unsere Freunde aus vom SSK Kerpen angesagt haben, haben wir hier die Möglichkeit eines gemeinsamen Training/Ausfahrt.

Natürlich sind auch alle Interessierten und Freunde des Vereins zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Feier nach dem Kölner Inline-Marathon am 2. Oktober

Seit der Gründung des SSC Kölner Roll-Möpse im September 1998 ist es üblich, dass wir neben dem Sport auch die Geselligkeit im Verein und den guten Kontakt zu sportlichen Freunden pflegen.

Nach dem Kölner Inline-Marathon am Sonntag, dem 2. Oktober, feiern wir das Ende der Freiluftsaison im Brauhaus "Zur Malzmühle" . Erstmals haben wir als Kölner Verein ganz offiziell in der Malzmühle einen Raum für die Kölner Roll-Möpse, ihre Angehörigen und Freunde, sowie für Skaterinnen und Skater befreundeter Vereine aus ganz NRW und auch weit darüber hinaus reserviert. In den letzten drei Jahren hatte dieser Skatertreff nur inoffiziellen Charakter, erfreute sich jedoch bereits größter Beliebtheit vor allem unter den Auswärtigen Marathon-Startern.

20. Vattenfall Berlin City-Nacht am 30.7.2011

Berlin City-Nacht 2011: © Fotoagentur Camera 4, BerlinBerlin City-Nacht 2011: © Fotoagentur Camera 4, Berlin2. Platz für die Kölnerin Claudia Maria Henneken

Die City-Nacht in Berlin auf dem Kudamm ist eines der schönsten und stimmungsvollsten Rennen des Jahres. So schön hätte es auch 2011 werden können, wenn nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Dauerregen im Hochsommer. Aber wenn man schon von Köln nach Berlin reist, dann wird auch nicht gekniffen.
Gemeinsam mit befreundeten Skatern aus Kerpen, Leverkusen, Erfurt und Duisburg wurde sich am Vorabend in der Kölsch-Kneipe und beim traditionellen Abendessen bei Niko auf das Rennen am Kudamm eingestimmt. Feucht fröhlich ganz dem Wetter nach.

Volles Trainingsprogramm in den Ferien: Für Marathon-Skater, für Schüler und Jugendliche; sowie 5-Tage-Workshop Ende August

Sommerferien – eine Riesenchance zum Inline-Skaten. Denn das erfahrene Übungsleiterteam des SSC Kölner Roll-Möpse, des größten Inline-Speedskating-Vereins in NRW, macht keine Sommerpause.

• Marathon-Skater – Training immer mittwochs:
Immer mittwochs (und das schon seit vielen Wochen) findet für Interessenten, die an einem Inline-Marathon teilnehmen wollen, unser Ausdauer-Vorbereitungskurs statt.
Treffen auf dem P1 am Fühlinger See: mittwochs, 18.00 Uhr; Trainingsdauer ca. 90 Minuten. Kosten für Nicht-Vereinsmitglieder: 3,00€ pro Trainingstag.
Voraussetzung: eigene Skates, Helm ist Pflicht!!!!, empfehlenswert: alle weitere Protektoren. Bei Regen trainieren wir im 2-Wochen-Rhythmus in einer Halle.

Erfolgreiches Wochenende mit Königsdistanz über 100km im Lausitzer Seenland

Das Lausitzer Seenland, ein renaturiertes Tagebaugebiet nahe der polnischen Grenze, wurde am vergangenen Wochenende von zahlreichen Skatern, Läufern, Walkern, Rennrad- und Tretrollerfahrern in Beschlag genommen.
Beim "Seenland 100" wurden von Freitag bis Sonntag zahlreiche Rennen zwischen 400m für die Kleinsten und 100km der Königsdistanz für die Erwachsenen angeboten.
Was zunächst nach dem reinsten Chaos klingt, war eine sehr gut organisierte Veranstaltung.
Als Erste ging Karin Effertz auf die 10km lange Walkingstrecke und verwies Ado Effertz auf den für ihn ungewohnten Zuschauerposten. Nach 1:29:38,407 Stunden hatte das Warten für Ado ein Ende und Karin überquerte als 8. Frau die Ziellinie.

3 Kölner Roll-Möpse mit dem "Speedteam Rheinland International" beim 24h Rennen in LeMans am Start

14 Tage, nachdem die Rennwagen bei den legendären 24 Stunden von LeMans ihre Runden gedreht hatten, war die Strecke am vergangenen Wochenende in Skaterhand.
Auf der 4,1km langen GrandPrix Strecke galt es ebenfalls in 24 Stunden so viele Runden wie möglich zu absolvieren. In jeder Runde musste der berühmte Dunlop-Hill erklommen werden. Auf 800m Länge ging es unaufhörlich bergauf; danach folge eine rasante Abfahrt, auf der trotz Gegenwind über 50km/h erreicht werden konnten.
Das Speedteam Rheinland International (SRI) schickte 2011 erstmals ein reines Damen-, ein Herrenteam und einen Solostarter (SoloAndrew) auf die Strecke.
Im Hintergrund leistete ein 9köpfiges Betreuerteam hervorragende Arbeit.

Inhalt abgleichen