Deutsche Meisterschaft – „Die Zweite“

Nachdem es am vorletzten Wochenende bei der Deutschen Marathonmeisterschaft in Duisburg nicht für alle Speedskater der Kölner Roll-Möpse „rund“ lief, hatte jeder dieses Wochenende eine neue Chance in Lorsch.
krm_logo.gifHier wurde die Deutsch Meisterschaft auf der Halbmarathonstrecke ausgetragen.
Insgesamt 11 Skater der Kölner Roll-Möpse gingen bei strahlendem Sonnenschein an den Start.
Die Strecke erwies sich als recht anspruchsvoll. Ein ca. 150 Meter langes Kopfsteinpflasterstück musste befahren werden. Des Weiteren erschwerten  rauer Asphalt und leichter Gegenwind ein schnelles vorankommen auf dem Kurs, der vier Mal umrundet werden musste.

Mittelrhein Marathon!

articles.jpgNachdem sich der Himmel nach stundenlangen Regenfällen doch noch entschlossen hatte aufzureißen, konnte neben 2200 gemeldeten Inline Skatern auch für 14 Rollmöpse der Startschuß zum 4.Mittelrhein Marathon bei trockenen Strassenverhältnissen fallen.

Vorher gabs jedoch in der Männerspeedbox das Geburtstagsständchen für Backy, der das Glück oder auch Pech hatte, wie man es nimmt, an diesem Tag seinen 30. Geburtstag feiern zu dürfen.

Zehn Mitglieder des Speedteams Köln, davon 3 Damen und 7 Herren, sowie 4 Starter in der Freizeitklasse begaben sich also auf die 42,195km lange Strecke.

Als erster konnte Frank Beckers mit 1:13:21 finishen und wurde somit 59. von insgesamt 210 Teilnehmern in der Speed-Wertung. Mit 1:17 Stunde folgten dann Hans-Jürgen Mehnert, Sebastian Becker, Oliver Klein, Michael Reusch, und Oliver Balgheim, gefolgt von Hendrik Schürmann mit 1:19 und Jörg Wilke mit 1:20 Stunde.
Hier wurden also Schnittgeschwindigkeiten zwischen 31,6 und 34,6 km/h gefahren!

k-J.Grgic2.JPGBei den Damen erreichte nach 1:30:04 zuerst Jade Grgic die Ziellinie gefolgt von Ingrid Laufenberg-Müller nach 1:31 Stunde und Andrea Wichterich nach 1:32 Stunde.

scholzen_k.jpgIm Freizeitbereich beendeten schließlich Jürgen Ruscher nach 1:30:26, knapp gefolgt von Ferdinand Röder mit 1:31, Karl Scholzen mit 1:44 und schließlich Helmut Hack mit 1:54 das Rennen.

Trotz der Tatsache, daß es 42km Gegenwind (wenn auch nur Stärke 2) zu bezwingen gab, der leider keine Bestzeiten zuließ, rundum zufriedenstellende Ergebnisse - ein absolut gelungener Lauf.

Teamzeitfahren am Fühlinger See

Am nächsten Sonntag ist es wieder so weit:

Start und Ziel -- Parkplatz P1 Fühlingersee  Beginn:10:30 Uhr

Bild_4.jpgSpeedskating auf höchstem Niveau in familiärer Atmosphäre.

Zum neunten Mal veranstalten die Kölner Rollmöpse „Inline in Colonia“.

Im Mittelpunkt stehen die Teamzeitfahren, die zur German Blade Challenge (GBC), Deutschlands höchster Speedskatingserie, und als nordrhein-westfälische Landesmeisterschaft gewertet werden. 

Die GBC ist eine Serie, in der der Teamgedanke einen besonderen Stellenwert hat. Deswegen gibt es neben der Einzel- auch die Teamwertung sowohl für die halbprofessionellen Firmenteams als auch für reine Vereinsteams. Die letztgenannten werden in Köln um Punkte kämpfen, zum zweiten Mal nach dem Prolog in Wilhelmshaven. Dort wie auch in der Gesamtwertung hatte das Skate-Team Lübeck die Nase vorne.

Doch das erstmals in der GBC angetretene Team aus Großenhain und die Lokalmatadore von den Kölner Rollmöpsen, die seit Beginn der Serie vor sieben Jahre dabei sind, auf den Plätzen zwei und drei sind noch längst nicht abgeschlagen. Sie werden in Köln alles daran setzen, die Reihenfolge umzukehren. Dazu kommen die Teams aus Berlin, Groß-Gerau, Bonn und Celle, die den Zuschauern Speedskating vom Feinsten demonstrieren werden.

100_9550.JPG

Das pralle Programm auf der Strecke am Fühlinger See bietet daneben die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

Dazu werden Inline-Rennen für Anfänger und eine Familientour angeboten. Die Kölner Stadtmeisterschaften, ein Rolli-Wettbewerb, zahlreiche Schülerrennen und Wertungsläufe zum Westdeutschen Speedskating Cup runden die Angebote ab.

Wartezeit nicht nur bei der Bundesbahn.

Wartezeit nicht nur bei der Bundesbahn.

Eigentlich hätte es ein schöner Rennsonntag werden können, wenn , ja wenn nicht diese ellenlangen Wartezeiten den Sportler fast den Spaß genommen hätten.Teilweise haben einige Vereine ( aufgrund der weiten Wege ) die Siegerehrung der Kinder nicht mehr mitbekommen. Die allerdings auch erst gegen 17:30 stattfand .
Für die Kleinen war es auch ein sehr langer Tag, 10.30 einlaufen bis 17:30 Siegerehrung ist einfach zulange ,weiterhin kommt die Hitze der Betonbahn dazu. Doch wir wollen uns nicht beschweren,
es gab Zeiten wo nicht jedes Wochenende ein Rennen stattfand. Und auch die Organisatoren haben es nicht immer einfach.

Aber aus solchen Situationen lernen sollte man schon.                                             

bartelt.jpgDarüber hinaus gab es auch noch Sport: Im Dreikampf der Jugend gewann Dustin Bartelt ( Kölner Rollmöpse) die Gesamtwertung vor Christopher Pelzer ( Eisschnelllauf  Grefrath ) Platz 2 und Jost Grieswelle auf Platz 3.Dieser Wettkampf ist in der Saison 2008 sehr spannend, da er wiedererwartend gut besetzt ist .Da ist mit Christoph Pelzer ein sehr guter Eisschnellläufer dabei, der den beiden anderen das Leben echt schwer macht. Gemeint sind Jost Grießwelle ( SV Heepen ) und Dustin Bartelt ( Kölner Rollmöpse). Und nicht vergessen sollte man Benny Immich ,der einem momentan echt leid tun kann. Beste Ergebnisse im RGL ( Hütchenlauf ) und im Speed auch nicht ohne. Aber im Moment klebt das Pech an seinen Hacken. In Grefrath stürzte er 2 Meter vor dem Ziel.
Im Aggertal und Kerpen wurde er mit nicht ganz sauberen Mittel an einer besseren Platzierung gehindert ( einen Schönen Gruß nach Lüdenscheid ).  

 

Das Monaco des Inlinesports

Kampfkölsch and the Lion of Asia

Das Monaco des Inlinesports lockt mit dem traditionellen Teamzeitfahren über 12 KM.

Die Kölner Rollmöpse veranstalten ihr „Familienskaten“ nun schon im 9. Jahr.

Am 25.Mai.2008

Beginn: 10:30 Erholungsanlage Fühlingersee Parkplatz P1

Speed_Team_Koeln.jpgDas Rennangebot dieser „klassischen“ Inline Stand Alone Veranstaltung ist nach wie vor vorbildlich – für alle Altersgruppen gibt es Rennen. Das GBC-Teamzeitfahren ist besonders für die Vereinsteams gedacht. Hier gibt es Bonuspunkte für die Vereinswertung der GBC zu gewinnen, und die sind bekanntlich „unverfallbar“. Der GBC Partner „Singha Beer“ wagt in Köln den (Löwen-) Sprung ins Kölsch-Kampfgebiet: „Wir werden einen Singha Stand mit „richtigem“ Bier aufbauen“ - sagt dazu Jörg Lode aus der Singha Zentrale in Deutschland viel sagend in Anspielung auf den erheblich höheren Alkoholgehalt des thailändischen Biers. Die Kölner werden selbstverständlich mit einem Kampfkölschstand antworten…

Zeitplan (Änderungen vorbehalten)

Landesmeisterschaft Teamzeitfahren-- Inline in Colonia 2008

Landesmeisterschaft Teamzeitfahren-- Inline in Colonia 2008

25 Mai 2008 Erholungsanlage Fühlingersee 

 PIC_0001.jpgDie 9. Ausgabe von INLINE IN COLONIA,

die größte reine Inline-Skater-Veranstaltung in NRW, findet auch in diesem Jahr wieder am letzten Mai-Sonntag (25. Mai 2008) auf dem Sport- und Freizeitgelände am Fühlinger See statt.

Meldegebühren: für LM Teamzeitfahren – je Team (max. 5 Personen)

Bei Anmeldung bis zum 16.05.2008 Euro 40,00

Tagesanmeldungen 60,00 Euro erhöhte Gebühr, ist nur möglich, wenn das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist.

Die Landesmeisterschaft Teamzeitfahren ist k e i n WSC Rennen, hier muß gesondert gemeldet werden.

Der Zeitplan und die Ausschreibung stehen in den entsprechenden Unter-Rubriken.
Info und Anmeldung unter www.koelner-rollmoepse.de

Landesmeisterschaft im Teamzeitfahren 2008

 Neben den Spitzensportlern werden auch Hobby- und Freizeitskater an den Start gehen.
Ganz wichtig ist das komplette Rennangebot für alle Jugendklassen.

Die Streckenlängen betragen je nach Wettbewerb 4 bis 21 Kilometer - so ist für jeden genau das Richtige dabei.

Volles Wettkampfangebot für alle Schüler- und Jugendklassen entsprechend der WKO; ein gutes Rennangebot für die Fitness- und Breitensportskater; und zum Schluss attraktive Rennen für die Leistungsorientierten. Teamzeitfahren – Damen und Herren für die Wertung (GBC und WSC) INLINE

Langes Skate-Wochenende

krm_logo.gifDas erste Mai-Wochenende hielt für die Freunde der schnellen Rollen gleich mehrere Rennen bereit. Den Beginn  machte  die 2. Rhein-Main Skate-Challenge am 1. Mai 2008. An dieser nahm Thomas Krämer von den Kölner Roll-Möpsen / Speed Team Köln teil. Er erzielte in dem 74 km langen Rennen, das über eine sehr anspruchsvolle Strecke führte, einen hervorragenden 9. Platz in der Gesamtwertung und den Rang 3. in der AK 30. Schon zwei Tage später stand das nächste Rennen an. Bei herrlichem Wetter wurde an der Aggertalsperre, nahe Gummersbach, im Rahmen des WSC das erste Einzelzeitfahren in der Geschichte des Cups ausgetragen.

 

GBCTeam2008.jpgDie Distanz des schnellen und leicht welligen Kurses betrug 9,6 km – also zwei Runden a 4,6 km. In einem sehr spannenden Wettkampf konnten die Sportlerinnen der Kölner Roll-Möpse in der Gesamtwertung die Plätze 13, 18, 24, 26, 33, 39, 40, und die Sportler des Vereins die Plätze 7, 8, 9, 21, 22, 28, 31, 56, 66, 69, 71, 73 und 79 erringen. Somit war der Verein sehr stark vertreten.

Durch die guten Ergebnisse konnten Jens Kaiser und Frank Städele die Plätze 2 und 3 in der aktuellen WSC-Wertung übernehmen. Franziska Neuling belegte bei den Damen den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Nun zu den Schülern/innen und Junioren.Beim YoungStarCup – Schüler C konnte Tom Bartels jeweils den 4. Platz im Sprint und auf der Langstrecke belegen. Bei den Schülern A konnten Lennart Gießing und Agneta Seebold jeweils den 2. Platz auf der Langstrecke erreichen. Im Sprint sicherte sich Lennart den ersten Platz bei den Schülern und Agneta den zweiten Platz bei den Schülerinnen. Beim Jugendpreis konnte auf der Langstrecke Dustin Bartel den 3. Platz erreichen, gefolgt von Benedict Immich und Robert Woermann auf den Plätzen 5 und 9. Beim Sprint landete Dustin ebenfalls auf dem 3. Platz. Die Junioren starteten auch auf der 10 km Distanz. Hier konnten sich bei den Junioren B Jannik Gießing und Jan Konz einen Platz auf dem Treppchen sichern. Sie belegten die Plätze 2 und 3. Auf Platz 5 folgte Fabian Fischer. Bei den Junioren A w konnte sich Catherina Immich den Sieg sichern. Zusammenfassend ist den Veranstaltern nur zu gratulieren, da diese einen wirklich tollen und spannenden Wettkampf auf die Beine gestellt haben. Es bleibt zu hoffen, dass wir in einem Jahr am gleichen Ort beim 2.Einzelzeitfahren an den Start gehen können.

NETTER TAGESAUSFLUG ZUM SEE

Bild_4.jpgINLINE IN COLONIA 25.Mai 2008
Die Onlineanmeldung ist bis einschließlich 16.05.2008 geschaltet.

Nachmeldungen gegen erhöhte Gebühr sind danach nur möglich,
wenn das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist.


NETTER TAGESAUSFLUG ZUM SEE
Ein Familientag am Fühlinger See. Die ganz kleinen
Stöpsel (Jahrgang 2000 und jünger) laufen auf dem
Parkplatz ihre ersten Runden ohne Zeitmessung
– für die Größeren geht es auf die exakt 3985,20 m
lange Runde. Diese wird beim Teamzeitfahren dreimal
absolviert. Die folgenden Lizenzrennen über drei
Runden sind – vorbildlich – getrennt für Damen und
Herren, und die Fitnessskater dürfen über ein eigenes
-Rundenrennen ran.

Achtung, hier kommen die Mädels!

k-A.Wichterich2.JPGUnter diesem Motto starteten am 2. Kerpener Inline-Day erstmals die acht Ladies des Speedteams der Kölner Rollmöpse. Bunt gemischt (von Junioren A bis AK 40) und guter Dinger ging das komplette Team (Jade Grgic, Caro Hildebrand, Cathy Immich, Katrin Köster, Ingrid Laufenberg, Ines Michel, Andrea Wichterich und Silke Zacher) im Rahmen des Teamzeitfahrens der Damen auf die gemeinsame Jungfernfahrt.Dem Sieg der Herzen entgegen schafften die Mädels es auf Platz 5! („Hauptsache wir werden nicht die Letzten!“ - Nein nicht einmal Vorletzte!)
k-I.Michel.JPGNach kämpferischer Zusammenarbeit aller kamen Ines, Cathy und Jade für das Team in einer Zeit von 19:17:03 ins Ziel (+ 5 Strafsekunden für Frühstart?!).Bei dem anschließenden Halbmarathon musste zwar jede alleine sehen, wo sie bleibt, doch schon hier zeigte sich der entstandene Teamgeist (Danke, Andrea!).Die beste Platzierung erreichte Cathy (44:32:23) als 2. der angetretenen Juniorinnen und 16. im Gesamtklassement; gefolgt von Silke (44:32:77) auf Platz 18., Jade (47:01:00) auf dem 29. und Ingrid (47:18:65) auf dem 30. Rang - damit vier der Mädels unter den Top 30. Knapp dahinter konnten sich Andrea (47:24:94) und Caro (47:24:98) auf Platz 33 und 34 behaupten. Ines und Katrin mussten aus gesundheitlichen Gründen ärgerlicherweise vorzeitig ausscheiden.Insgesamt ein schöner Tag im sonnigen Kerpen und ein toller Start für die Mädels des Speedteams!

Einladung zum ersten Kinder- und Jugendelternabend

Liebe Eltern unserer Roll Mops Kinder und Jugendlichen
hiermit laden wir Euch herzlich zu unserem ersten Elternabend ein.

Der Elternabend findet statt am

28.04.2008 um 19:00 Uhr in der Sporthalle Escherstraße.

Das Training an diesem Tag fällt aus.

kerpen_kids.jpgDas Gesamtkonzept der Kinder- und Jugendarbeit soll hier vorgestellt werden.
Die übergreifende Trainingsstruktur von der Spielgruppe in die Gruppe der fortgeschrittenen
Kinder bis hin zu den wettkampforientierten Kids ist uns wichtig. Hier haben wir uns als Instruktoren und Trainer Gedanken gemacht und möchten Euch hierüber informieren bzw. besprechen, wie es weitergehen soll. Unser Bestreben ist es, die Kinder und Jugendlichen wettkampfmäßig gezielt zu fördern.
Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Ihr zahlreich an diesem Elternabend teilnehmen würdet.
Auch Eure Fragen und Anregungen sind uns sehr wichtig.

Mit freundlichen Grüßen
Eure Trainer
Beate, Trixi, Karl und Bernd

Inhalt abgleichen