Toller Start in die Renn-Saison 2014

Einen besseren Auftakt zur Freiluft-Rennsaison 2014 hätte es aus der Sicht des Speed Skating Club Köln kaum geben können: Beim "Frühjahrs-Klassiker" der Inline-Speedskater - dem Berliner Halbmarathon -, stellten sowohl Claudia Maria Henneken als auch Robert Woermann persönliche Bestzeiten auf der Distanz über 21,1 km auf.
Unsere Sportwartin Claudia Maria kam in einem sehr schnellen Rennen der Eliteklasse der Frauen nach 36:46 Minuten (34,43 km/h) zeitgleich mit den Weltklasse-Skaterinnen Katharina Rumpus und Sabine Berg (1. und 2. Platz) als Siebte ins Ziel.

Frühlingsanfang – Inline-Skater kommen wieder ans Rollen

Wettkampf LechtingenWettkampf LechtingenFrühlingsanfang – die Inline-Skater kommen wieder ans Rollen. Dies hat der Kölner Stadt-Anzeiger im MAGAZIN seiner Samstagausgabe vom 22. März 2014 zum Anlass genommen, nach Rücksprache mit unserem Club auf einige Inline-Skater-Strecken in und um Köln herum hinzuweisen. Ganz wichtig: Wer skatet, sollte immer einen Helm tragen.

Der Speed Skating Club Köln (ehemals Kölner Roll-Möpse) bietet allen, die beim Inline-Skaten Spaß haben wollen, viele Möglichkeiten. Insgesamt sechs lizensierte Übungsleiter/innen und Trainer/innen stehen zur Verfügung

  • für Fitness- und Breitensportler
  • für absolute Anfänger
  • für Nachwuchsskater
  • für Skater mit Behinderungen

9. Inline Shorttrack Meeting in Borgholzhausen am 15.02.2014

Team SSC Borgholzhausen 2014Team SSC Borgholzhausen 2014

Hohe Geschwindigkeiten - von früh bis spät

An diesem Wochenende machten sich neun Sportler des SSC Köln mit ihren Eltern, ihrer Trainerin und ihren Betreuern auf den Weg nach Borgholzhausen, um dort bei der zweiten Station des Young-Star-Cups zu starten.
Nachdem Ines Kieser in ihrer Funktion als Jugendwartin die Funktionalität der neuen Blitzanlage auf der Autobahnbrücke der A1 in Leverkusen ausführlich getestet hat, blitzten im Anschluss nur noch die Fotoapparate in der Halle.

3. INSIDE COLONIA – Berichte in "Kölnische Rundschau" und "Kölner Wochenspiegel"

Die Resonanz auf unsere Veranstaltung INSIDE COLONIA hätte nicht besser sein können. Sowohl die "Kölnische Rundschau" als auch der "Kölner Wochenspiegel" brachten zwei große Berichte - siehe Anhang.

Ein Bericht mit Fotos findet man auf dieser Website über den Button INSIDE COLONIA.

Inline-Speedskating erstmals im Zeichen olympischer Ringe

YOC 2014YOC 2014Dreimal stand Inline-Speedskating unter dem Begriff „Roller Sports“ im olympischen Endkampf. Jeweils auf der IOC-Session 2005 in Singapur (für London 2012), 2009 in Kopenhagen (für Rio de Janeiro 2016) und 2013 in Buenos Aires (für Tokio 2020) ging es um die Aufnahme neuer Sportarten ins Programm Olympischer Sommerspiele. Doch im Finish mussten ausgerechnet die pfeilschnellen Inline-Skater anderen Sportarten den Vortritt bei der Aufnahme in den Olymp lassen.
Kurz vor Weihnachten aber kam eine Meldung aus Lausanne vom Sitz des IOC wie ein Geschenk des Himmels: Bei den 2. Youth Olympic Games, die zwischen dem 16. und 28. August 2014 im chinesischen Nanjing ausgetragen werden, dürfen jugendliche Inline-Speedskater erstmals ihren dank der hohen Geschwindigkeiten mitreißenden und spannenden wie auch ästhetisch-attraktiven Sport im Zeichen der olympischen Ringe als Demonstrationswettbewerb vorführen.

Aus für den Inline-Marathon Köln – aber die Hoffnung stirbt zuletzt

Köln Marathon 2013 HennekenKöln Marathon 2013 HennekenAm 5. Oktober 1997 war Premiere. Etwas mehr als 1000 Skater hatten sich zum ersten Inline-Marathon in Köln angemeldet; 839 Skater erreichten bei strahlendem Sonnenschein das Ziel unmittelbar vor dem Hauptportal des Kölner Doms.
Am 13. Oktober 2013 war Schluss. Zweimal die Unglückszahl 13 war für Inline-Skater offenbar zu viel. Das nass-kalte-regnerische Wetter passte zum traurigen Ende der Geschichte des Kölner Inline-Marathons.
17mal waren die Inline-Skater in Köln am Start. 17 Rennen werden mit ihren Höhen, aber auch mit vermeidbaren Tiefen in Erinnerung bleiben.

Große Änderungen im Trainingsplan Winter 2013/14

Zwischen dem 4. November 2013 und dem 30. März 2014 gilt für das Hallentraining ein neuer Trainingsplan. Dazu gehört auch eine neue Einteilung der Trainingsgruppen. Insgesamt stehen unserem Verein wöchentlich 5 ½ Hallenstunden in der Dreifachsporthalle Escher Straße zum Inline-Skaten zur Verfügung – montags von 17.00 bis 20.30 Uhr sowie dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr. Außerdem bieten wir immer mittwochs zwischen 19.30 und 21.00 Uhr ein Fitness-Training ohne Rollen in der Sporthalle der Peter-Ustinov-Realschule / Neusser Straße an.

Zudem können wir noch zweimal die Halle Escher Straße ganztägig nutzen:
o am Sonntag, dem 02. Februar 2014, für unsere Veranstaltung INSIDE COLONIA, die wir dann bereits zum dritten Male für Schüler und Jugendliche bis 16 Jahre ausrichten
o am Samstag, dem 22. Februar 2013, für Workshops, die wir für diverse Zielgruppen planen.
Kein anderer Inline-Speedskating-Verein im weiten Umkreis kann ein so umfangreiches Trainingsangebot präsentieren. Wir sind dem Sportamt der Stadt Köln und speziell dem Sportreferat im Stadtbezirk Köln 5 dankbar für die Unterstützung.

Tolle Leistungen der Sportler trotz chaotischer Organisation beim Köln Marathon 2013

KM 2013 Joseph ZimmerKM 2013 Joseph ZimmerEin Bericht von Claudia Maria Henneken

Der Blick aus dem Fenster am Sonntagmorgen verhieß nichts Gutes.
Trotz der widrigen Temperaturen um 10 Grad und anhaltender Nässe machten sich 17 Mitglieder des SSC Köln auf den Weg zum Start nach Köln Deutz. Dort angekommen nahm das Chaos dann seinen Lauf.

Köln-Marathon 2013 - Henneken träumt von Platzierung wie bei den Deutschen Meisterschaften

Maria Henneken Bronze DMMaria Henneken Bronze DMDie Chance, nach einem Individual-Wettbewerb im Rahmen des 17. Köln-Marathons auf dem Siegerpodest zu stehen, dürfte für Kölner Läufer und Skater sehr gering sein. Einzige Ausnahme: Claudia Maria Henneken (Speed Skating Club Köln). Nach dem Gewinn von zwei Bronzemedaillen in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften im Frühjahr in Leipzig im Halbmarathon und im Sommer in Jüterbog im Marathon strebt Claudia Maria Henneken auch beim 17. Kölner Inline-Marathon wieder eine Top-Platzierung an. Eine erneute Platzierung wie in Leipzig und in Jüterbog wäre für sie ein Traum. In beiden DM-Rennen kamen nur Katja Ulbrich, die Bayreuther Vorjahressiegerin des Kölner Inline-Marathons, als zweimalige Titelgewinnerin und die Hallenserin Tina Strüver, die in diesem Jahr den DM-Titel im Doppelmarathon gewann, vor Claudia Maria Henneken ins Ziel.

Zurück zum Ursprung - Skater feiern nach Kölner Marathon wieder im Altstadt-SION

Ursprünglich wollten die Organisatoren am 13. Oktober 2013 bei der 17. Auflage zu den Anfängen des Kölner Inline-Marathons im Jahre 1997 zurückkehrt. Fast ein ganzes Jahr lang priesen sie das Ende des Rennens im Schatten des Weltkulturerbes Kölner Dom an. Bis ihnen 14 Tage vor dem letzten Rennen sowohl im Rahmen des Westdeutschen Speedskating Cup als auch des German Inline Cup die Erkenntnis kam, dass für die Inline-Skater der Zieleinlauf zu gefährlich werden könnte. Deshalb wird das Rennen nun mit entsprechender finaler Wertung bereits nach 40,7 km auf dem Neumarkt beendet. Unter sportlichen Sicherheitsaspekten ist die Vorverlegung der finalen Zeitnahme zweifelsfrei korrekt.

Inhalt abgleichen