Unsere WSC-Zwischenbilanz: Ladies first - Herrenträume am Boden zerstört

Aller guten Dinge sind drei. Dem können wir vom Speed Skating Club Köln nach drei von sieben Renntagen im Siegerinnen Damen Inlinde Day KerpenSiegerinnen Damen Inlinde Day KerpenRahmen des Westdeutschen Speedskating Cup 2014 durchaus zustimmen, auch wenn nicht alle Träume in Erfüllung gegangen sind. Exzellent sind die Ergebnisse unserer Damen. Claudia Maria Henneken hat sowohl beim Halbmarathon im Rahmen des Osterlaufs in Paderborn, als auch bei der schönen WSC-Premiere in Büttgen über 40 Minuten plus 1 Runde, als auch beim Mittelstreckenrennen (21,6 km) am 11. Mai in Kerpen die Gesamtwertung bei den Damen gewonnen. Auf Platz zwei in der WSC-Zwischenwertung liegt ihre Clubkameradin Verena Papenfuß, die nach einem 3. Platz in Paderborn sowohl in Büttgen als auch in Kerpen Platz zwei eroberte. Wen wundert es, dass das ausschließlich von Mitgliedern des SSC Köln gestellt Custom-Sport-Team mit Claudia Maria Henneken, Verena Papenfuß, Michaela Geppert, Viktoria Hartmann, Theresa Ricke, Lena Haucke und Astrid Baum ebenfalls nach drei Team-Siegen Platz eins einnimmt und „nebenbei“ in Kerpen auch im Teamzeitfahren über 10 km den NRW-Landesmeistertitel holte.

Nicht nur Hasen laufen schnell!

Sebastian und Max Groß Gerau 2014Sebastian und Max Groß Gerau 2014Die Osterferien gingen zu Ende aber das größte Highlight wartete noch auf vier Sportler des SSC Köln: vom 25. bis 27. April fand das 36. Internationale Kriterium in Groß-Gerau statt. Verletzungsbedingt konnte uns unser Junior Robert Woermann nicht begleiten. Aber das schöne Wetter hielt ihn am Sonntag nicht davon ab, die jungen Sportler auf der internationalen Bahn zu besuchen und die Rennen zu verfolgen. Dank der Ferien konnten einige schon am Freitag anreisen und die Stars im Sprint Cup beobachten.

Maria siegt in Hannover

Im Rahmen des TUI Marathon Hannover am 27. April 2014, rollten neben den Handbikern auch 743 Inlineskater über die Halbmarathondistanz durch die Stadt.
Im Block der Lizenzskaterinnen stellte sich mit Claudia Maria Henneken nur eine Sportlerin vom SSC Köln der Herausforderung. Bereits kurz nach dem Start konnte sie sich gemeinsam mit Silvia Ordowski (IC Hannover) vom Feld absetzen, die beiden konnten den Vorsprung auf die Verfolger im weiteren Rennverlauf kontinuierlich ausbauen. Knapp 6km vor dem Ziel zog Maria dann noch einmal das Tempo an, Silvia konnte die Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen, so dass Maria am Ende mit über einer Minute Vorsprung den Sieg einfahren konnte.

Ergebnisse:

Damen

  1. Henneken, Claudia Maria 40:00 min
  2. Ordowski, Sylvia 41:09 min

WSC 2014 – Beinahe ein perfekter Saisonauftakt für den SSC Köln

Sieg für unsere Claudia Maria Henneken beim Paderborner Osterlauf 2014 auf der Halbmarathon-Distanz zum Auftakt der Rennserie „Westdeutscher Speedskating Cup 2014“. Die Zeit von 39:16 Minuten für 21 km war die mit Abstand schnellste auf dieser Strecke in den letzten vier Jahren. Gleichbedeutend war der Erfolg der 28jährigen Kölnerin auch mit dem Gewinn der NRW-Landesmeisterschaft über 21 km.

Freude auch über Platz drei bei den Damen für Verena Papenfuß (ebenfalls SSC Köln / Custom-Sport Team), und zugleich Bronze in der NRW-Landesmeisterschaft. Verena, die Vorjahressiegerin in Paderborn, hatte im führenden Damen-Trio, zu dem auch die für den LC Solbad startende Zweitplatzierte Karolina Kierzkowski gehörte, im Ziel nur 2 Sekunden Rückstand auf ihre Club- und Teamkameradin Claudia Maria.

Siegreich war dann wieder das aus Mitgliedern des SSC Köln bestehende "Custom-Sport Team" mit Henneken, Papenfuß, Michaela Geppert (5. Platz Einzelwertung), Viktoria Hartmann und Theresa Ricke (10. und 11. Platz Einzelwertung). Kompakter mit fünf Plätzen unter den elf Besten hätten die Damen des SSC Köln zum NRW-Saisonauftakt in Paderborn nicht abschneiden können. Doch ist über die gesamte Saison in der Teamwertung mit einer spannenden Auseinandersetzung mit den Damen der Speedskater Düsseldorf, die in Paderborn den 2. Teamplatz belegten, zu rechnen.

Viel Training für Anfänger und Fortgeschrittene in den Osterferien

Während der Oster-Schulferien bietet der SSC Köln sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene zahlreiche Workshop-Termine an. Los geht es bereits am kommenden Samstag (12.04.2014). Alle Trainingstermine sind witterungs-unabhängig, weil die Workshops in der Dreifachsporthalle des Joseph-DuMont-Berufskollegs in der Escher Str. 217 (genau gegenüber einer Shell-Tankstelle) in Köln-Bilderstöckchen stattfinden. Erreichbar ist die Sporthalle auch mit der Straßenbahnlinie 13 - Haltestelle Escher Str./Parkgürtel.
Interessenten finden präzise Angaben überr den Workshop-Flyer im Anhang. Auskünfte bekommt man auch bei sportwart@ssc-koeln.org

Platz 1 für Claudia Maria - Platz 5 für Robert

Beim Speedskater-Halbmarathon im Rahmen des Deutsche Post Marathon Bonn wiederholte Claudia Maria Henneken in der Zeit von 37:39 Min souveran ihren Vorjahreserfolg. In der Damen-Wertung hatte sie im Ziel einen Vorsprung von 3:06 Minuten vor der Zweitplatzierten Silke Röhr von den Speedskatern Düsseldorf. Selbst in einer kumulierten Wertung aller Finisher kam Claudia Maria Henneken noch auf Rang drei, denn nur Michael Puderbach und Pascal Ramali waren mit ihrer Siegerzeit in der Herrenwertung von 36:19 Min. in diesem Rennen schneller als die Sportwartin des Speed Skating Club Köln.
Auch der A-Junior Robert Woermann konnte mit seinem Abschneiden in Bonn zufrieden sein. In der Herrenwertung kam er mit der Zeit von 39:45 Min. auf den fünften Platz.

Toller Start in die Renn-Saison 2014

Einen besseren Auftakt zur Freiluft-Rennsaison 2014 hätte es aus der Sicht des Speed Skating Club Köln kaum geben können: Beim "Frühjahrs-Klassiker" der Inline-Speedskater - dem Berliner Halbmarathon -, stellten sowohl Claudia Maria Henneken als auch Robert Woermann persönliche Bestzeiten auf der Distanz über 21,1 km auf.
Unsere Sportwartin Claudia Maria kam in einem sehr schnellen Rennen der Eliteklasse der Frauen nach 36:46 Minuten (34,43 km/h) zeitgleich mit den Weltklasse-Skaterinnen Katharina Rumpus und Sabine Berg (1. und 2. Platz) als Siebte ins Ziel.

Frühlingsanfang – Inline-Skater kommen wieder ans Rollen

Wettkampf LechtingenWettkampf LechtingenFrühlingsanfang – die Inline-Skater kommen wieder ans Rollen. Dies hat der Kölner Stadt-Anzeiger im MAGAZIN seiner Samstagausgabe vom 22. März 2014 zum Anlass genommen, nach Rücksprache mit unserem Club auf einige Inline-Skater-Strecken in und um Köln herum hinzuweisen. Ganz wichtig: Wer skatet, sollte immer einen Helm tragen.

Der Speed Skating Club Köln (ehemals Kölner Roll-Möpse) bietet allen, die beim Inline-Skaten Spaß haben wollen, viele Möglichkeiten. Insgesamt sechs lizensierte Übungsleiter/innen und Trainer/innen stehen zur Verfügung

  • für Fitness- und Breitensportler
  • für absolute Anfänger
  • für Nachwuchsskater
  • für Skater mit Behinderungen

9. Inline Shorttrack Meeting in Borgholzhausen am 15.02.2014

Team SSC Borgholzhausen 2014Team SSC Borgholzhausen 2014

Hohe Geschwindigkeiten - von früh bis spät

An diesem Wochenende machten sich neun Sportler des SSC Köln mit ihren Eltern, ihrer Trainerin und ihren Betreuern auf den Weg nach Borgholzhausen, um dort bei der zweiten Station des Young-Star-Cups zu starten.
Nachdem Ines Kieser in ihrer Funktion als Jugendwartin die Funktionalität der neuen Blitzanlage auf der Autobahnbrücke der A1 in Leverkusen ausführlich getestet hat, blitzten im Anschluss nur noch die Fotoapparate in der Halle.

3. INSIDE COLONIA – Berichte in "Kölnische Rundschau" und "Kölner Wochenspiegel"

Die Resonanz auf unsere Veranstaltung INSIDE COLONIA hätte nicht besser sein können. Sowohl die "Kölnische Rundschau" als auch der "Kölner Wochenspiegel" brachten zwei große Berichte - siehe Anhang.

Ein Bericht mit Fotos findet man auf dieser Website über den Button INSIDE COLONIA.

Inhalt abgleichen