Köln-Marathon 2013 - Henneken träumt von Platzierung wie bei den Deutschen Meisterschaften

Maria Henneken Bronze DMMaria Henneken Bronze DMDie Chance, nach einem Individual-Wettbewerb im Rahmen des 17. Köln-Marathons auf dem Siegerpodest zu stehen, dürfte für Kölner Läufer und Skater sehr gering sein. Einzige Ausnahme: Claudia Maria Henneken (Speed Skating Club Köln). Nach dem Gewinn von zwei Bronzemedaillen in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften im Frühjahr in Leipzig im Halbmarathon und im Sommer in Jüterbog im Marathon strebt Claudia Maria Henneken auch beim 17. Kölner Inline-Marathon wieder eine Top-Platzierung an. Eine erneute Platzierung wie in Leipzig und in Jüterbog wäre für sie ein Traum. In beiden DM-Rennen kamen nur Katja Ulbrich, die Bayreuther Vorjahressiegerin des Kölner Inline-Marathons, als zweimalige Titelgewinnerin und die Hallenserin Tina Strüver, die in diesem Jahr den DM-Titel im Doppelmarathon gewann, vor Claudia Maria Henneken ins Ziel.

Zurück zum Ursprung - Skater feiern nach Kölner Marathon wieder im Altstadt-SION

Ursprünglich wollten die Organisatoren am 13. Oktober 2013 bei der 17. Auflage zu den Anfängen des Kölner Inline-Marathons im Jahre 1997 zurückkehrt. Fast ein ganzes Jahr lang priesen sie das Ende des Rennens im Schatten des Weltkulturerbes Kölner Dom an. Bis ihnen 14 Tage vor dem letzten Rennen sowohl im Rahmen des Westdeutschen Speedskating Cup als auch des German Inline Cup die Erkenntnis kam, dass für die Inline-Skater der Zieleinlauf zu gefährlich werden könnte. Deshalb wird das Rennen nun mit entsprechender finaler Wertung bereits nach 40,7 km auf dem Neumarkt beendet. Unter sportlichen Sicherheitsaspekten ist die Vorverlegung der finalen Zeitnahme zweifelsfrei korrekt.

Silber für Mareike Thum, Bronze für Felix Rijhnen und Jana Gegner bei den World Games

WM Cali 2013 ThumWM Cali 2013 ThumDer Speed Skating Club Köln gratuliert den deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Speedskating-Wettbewerben während der am Sonntag im kolumbianischen Cali zu Ende gegangenen World Games 2013. Der Gewinn einer Silbermedaille durch Mareike Thum über 1000 Meter sowie die beiden Bronzemedaille durch ihren Klubkameraden Felix Rijhnen von der ERSG Darmstadt und die Berlinerin Jana Gegner sind eine sehr gute deutsche Medaillenbilanz in Kolumbien, dem Welt-Speedskating-Land Nr. 1.

Aller guten Dinge sind vier - noch eine DM-Medaille für Claudia Maria Henneken

DM Marathon 2013 JüterbogDM Marathon 2013 JüterbogAller guten Dinge sind für Claudia Maria Henneken in diesem Jahr sogar vier: Bei der Deutschen Meisterschaft im Inline-Marathon 2013 gewann sie bei den Elite-Damen BRONZE. Damit durfte die Sportwartin des Speed Skating Club Köln in diesem Jahr bei Deutschen Meisterschaften bereits zum vierten Male aufs Medaillenpodest steigen. Der Zieleinlauf in Jüterbog entsprach übrigens exakt dem Zieleinlauf der DM-Halbmarathon im April in Leipzig: Katja Ulbrich (Bayreuth) vor Tina Strüver (Halle/Saale) und Claudia Maria Henneken.

Inline-Skaten - Ferien-Workshop für Kinder und Jugendliche

Maria Henneken - Mein VereinMaria Henneken - Mein VereinIn diesem Jahr bieten wir zum dritten Mal nach 2011 und 2012 in den Sommer-Schulferien einen einwöchigen kompakten Inline-Skating-Workshop für Anfänger, Kinder, Schüler und Jugendliche an. Wir – das waren einmal die Kölner Roll-Möpse; das ist jetzt der Speed Skating Club Köln.

Termin: Letzte komplette Schulferienwoche - von Montag bis Freitag (26. bis 30. August). Es gibt einen Vormittags- und einen Nachmittags-Kurs. Der Vormittagsgruppe werden im wesentlichen Anfänger und jüngere Skater zugeordnet. Im Nachmittagskurs sollen fortgeschrittene Skater dahin gehend trainiert werden, ihr Können noch weiter zu verbessern.

Gemeinsam sind wir stark: Deutsche Meisterschaften in der Teamverfolgung und im Teamzeitfahren.

Team NRW Teamzeitfahren DamenTeam NRW Teamzeitfahren DamenEin Bericht von Claudia Maria Henneken

Am 20. und 21. Juli 2013 richtete NRW erstmals die Deutschen Meisterschaften in der Teamverfolgung und im Teamzeitfahren aus. Mit 9 Teams in der Teamverfolgung und 10 Teams im Teamzeitfahren stellte NRW so viele Teams wie nie zuvor.
Mit dabei in den NRW Teams auch 7 Sportler und Sportlerinnen des SSC Köln.
Los ging es in Duisburg am 20. Juli 2013 mit der DM in der Teamverfolgung.

Verena, Claudia Maria und Lena - drei Deutsche Meisterinnen auf einen Streich

Team NRW Teamzeitfahren DamenTeam NRW Teamzeitfahren DamenAlle strahlten mit der Hochsommersonne um die Wette. Verena Papenfuß, Claudia Maria Henneken und Lena Haucke (alle Speed Skating Club Köln) gemeinsam mit Karolina Kierzkowski (LC Solbad Ravensberg) und Silke Röhr (Speedskater Düsseldorf) haben bei der Deutschen Meisterschaft im Teamzeitfahren 2013 der Inline-Speedskater in Hattingen/Ruhr in der Eliteklasse den Titel gewonnen. Gemeinsam bildeten die drei Kölnerinnen mit den beiden anderen Damen das Vereins-übergreifende Team des Rollsport- und Inline-Verbandes NRW, das das Team aus Thüringen nach 9600 Rennmetern auf den zweiten Platz verwies. Der Vorsprung betrug rund 25 Sekunden. Die Zeit von 17:15 Minuten entspricht bei einer Temperatur von 33 Grad auf einer sehr kurvenreichen und Sonnen überfluteten Strecke einer sehr guten Durchschnittsgeschwindigkeit von 33,4 km/h.

Es ist nicht nur Gold, was glänzt… - eine Bilanz der Bahnsaison 2013

Mein Verein - Max KaldenhoffMein Verein - Max KaldenhoffNach Abschluss der Meisterschaftsentscheidungen 2013 auf speziellen Speedskating-Bahnen kann der Speed Skating Club Köln eine zufrieden stellende Bilanz ziehen. Und dies, obwohl die Trainingsbedingungen für die Wettbewerbs orientierten Inline-Speedskater in Köln immer problematischer werden; schließlich steht ihnen noch nicht einmal zum Training eine auch nur halbwegs geeignete Speedskating-Bahn zur Verfügung. 19 Medaillen bei den Süddeutschen Meisterschaften 2013 auf der Bahn in Homburg (Saar); einmal Silber und zweimal Bronze bei Beteiligungen in Teams des RIV-NRW bei den Deutschen Meisterschaften in der Teamverfolgung 2013 ; sowie zwei hervorragende Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften – Bahn – 2013 abermals in Homburg beweisen, dass nicht nur Gold glänzt.

Unser Professor - am Berg ein König

Johannes WalterJohannes WalterZeiten und Platzierung sind beim Inline-Skater-Bergrennen auf den Schauinsland bei Freiburg eigentlich Schall und Rauch. Wer es schafft, auf 11,5 km 750 Höhenmeter zu überwinden, ohne die Möglichkeit eines Radfahrers, 24 Gänge zu nutzen, der ist einfach ein König. Nach einer Stunde, zwei Minuten und 55 Sekunden bei mehr als 30 Grad Hitze hatte unser Mitglied Johannes Walter den Gipfel mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 11 km/h gestürmt. Unter 34 männlichen Bergziegen wurde Johannes 19., in seiner AK45 belegte er den 2. Platz.

Sommerfest des SSC Köln

Sommerfest SSC Köln 2013Sommerfest SSC Köln 2013 Auch die 3. Auflage unseres Sommerfestes am 06. Juli 2013 brachte bei feinstem Wetter wieder junge, nicht mehr ganz so junge, aktive und passive Mitglieder, sowie Familie und Freunde des SSC Köln zusammen. Auf der Bahn in Leverkusen gab es neben gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen auch wieder eine sportliche Herausforderung: die Vereinsmeister 2013 wurden in einem Dreikampf aus Rollgewandtheitslauf, Rundenrekordfahren und der "40-Sekunden"-Runde ausgefahren.

Inhalt abgleichen