SAP Arena Marathon in Mannheim und Rhein-Ruhr Marathon in Duisburg

Marathon Mannheim 2014Marathon Mannheim 2014Für Michaela Geppert und Claudia Maria Henneken standen am Wochenende 31. Mai/1. Juni gleich zwei Rennen auf dem Plan. Los ging es am Samstagabend mit dem SAP Arena Marathon in Mannheim.

Eigentlich wollte der Veranstalter die Skater 2014 aus dem Programm streichen, da die Streckenführung geändert werden musste und einige Teile nicht für Inlineskater geeignet waren. Die Rhein-Neckar-Skater setzten sich jedoch erfolgreich mit dem Orga-Team zusammen und es entstand eine 34km lange Strecke für die Inlineskater.

Station 3 des German Inline Cup „Mittelrheinmarathon“

Mittelrheinmarathon 2014Mittelrheinmarathon 2014Der Mittelrheinmarathon zählt nicht nur zu einem der landschaftlich schönsten Marathons. Der Lauf im UNESCO Welterbe “Oberes Mittelrheintal” ist bei Skatern vor allem wegen der schnellen Zeiten beliebt.
6 Mitglieder des SSC Köln machten sich am 18. Mai auf den Weg nach Koblenz. Nach der Abholung der Startunterlagen heißt es für alle zunächst Abmarsch zum HBF. Von dort erfolgte dann der Transfer mit der Bahn zum Startort Bad Salzig. Geskatet wird dann zunächst eine Schleife rheinaufwärts bevor es dann rheinabwärts bis nach Koblenz geht.

Der Start beim German Inline Cup erfolgt getrennt nach den Kategorien Speed und Fitness.

Sommerfest des SSC Köln am Samstag, 14. Juni, im Leverkusener Neulandpark

Am kommenden Samstag, 14. Juni, findet von 15.00 bis 19.00 Uhr auf der Skaterbahn im Leverkusener Neulandpark das Sommerfest des Speed Skating Club Köln statt.
Herzlichst eingeladen sind
- natürlich alle Mitglieder - ob Anfänger, Fitness- und Freizeitskater oder Leistungsorientierte, ob groß oder klein, jung oder jung geblieben.
- natürlich auch die Familienangehörigen - Eltern, Geschwister, Omas und Opas sowie Freundinnen, Freunde und Bekannte.
- und natürlich die Freunde unseres Clubs, die an unseren Kursen und Workshops teilgenommen haben bzw. teilnehmen wollen, die inzwischen eine Trainingskarte erworben haben, die sich über unseren Club informieren wollen.

National Games geistig behinderter Sportler: "Lasst mich gewinnen...und mutig mein Bestes geben"

Daniela Leal Maria Henneken Special OlympicsDaniela Leal Maria Henneken Special OlympicsDie National Games 2014 der geistig behinderten Sportlerinnen und Sportler wurden am Montagabend mit einer feierlichen Veranstaltung im ISS Dome in Düsseldorf eröffnet. Unter den rund 4800 Athletinnen und Athleten, die der Organisation SPECIAL OLYMPICS DEUTSCHLAND angehören, ist auch als Mitglied des Speed Skating Club Köln Daniela Leal. Betreut wird Daniela von ihrer Trainerin Claudia Maria Henneken, der Sportwartin des SSC Köln.
Schon vor zwei Jahre bei den National Games in München waren die Beiden ein sehr erfolgreiches Duo mit Gewinn je einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille für Daniela.

Unsere WSC-Zwischenbilanz: Ladies first - Herrenträume am Boden zerstört

Aller guten Dinge sind drei. Dem können wir vom Speed Skating Club Köln nach drei von sieben Renntagen im Siegerinnen Damen Inlinde Day KerpenSiegerinnen Damen Inlinde Day KerpenRahmen des Westdeutschen Speedskating Cup 2014 durchaus zustimmen, auch wenn nicht alle Träume in Erfüllung gegangen sind. Exzellent sind die Ergebnisse unserer Damen. Claudia Maria Henneken hat sowohl beim Halbmarathon im Rahmen des Osterlaufs in Paderborn, als auch bei der schönen WSC-Premiere in Büttgen über 40 Minuten plus 1 Runde, als auch beim Mittelstreckenrennen (21,6 km) am 11. Mai in Kerpen die Gesamtwertung bei den Damen gewonnen. Auf Platz zwei in der WSC-Zwischenwertung liegt ihre Clubkameradin Verena Papenfuß, die nach einem 3. Platz in Paderborn sowohl in Büttgen als auch in Kerpen Platz zwei eroberte. Wen wundert es, dass das ausschließlich von Mitgliedern des SSC Köln gestellt Custom-Sport-Team mit Claudia Maria Henneken, Verena Papenfuß, Michaela Geppert, Viktoria Hartmann, Theresa Ricke, Lena Haucke und Astrid Baum ebenfalls nach drei Team-Siegen Platz eins einnimmt und „nebenbei“ in Kerpen auch im Teamzeitfahren über 10 km den NRW-Landesmeistertitel holte.

Nicht nur Hasen laufen schnell!

Sebastian und Max Groß Gerau 2014Sebastian und Max Groß Gerau 2014Die Osterferien gingen zu Ende aber das größte Highlight wartete noch auf vier Sportler des SSC Köln: vom 25. bis 27. April fand das 36. Internationale Kriterium in Groß-Gerau statt. Verletzungsbedingt konnte uns unser Junior Robert Woermann nicht begleiten. Aber das schöne Wetter hielt ihn am Sonntag nicht davon ab, die jungen Sportler auf der internationalen Bahn zu besuchen und die Rennen zu verfolgen. Dank der Ferien konnten einige schon am Freitag anreisen und die Stars im Sprint Cup beobachten.

Maria siegt in Hannover

Im Rahmen des TUI Marathon Hannover am 27. April 2014, rollten neben den Handbikern auch 743 Inlineskater über die Halbmarathondistanz durch die Stadt.
Im Block der Lizenzskaterinnen stellte sich mit Claudia Maria Henneken nur eine Sportlerin vom SSC Köln der Herausforderung. Bereits kurz nach dem Start konnte sie sich gemeinsam mit Silvia Ordowski (IC Hannover) vom Feld absetzen, die beiden konnten den Vorsprung auf die Verfolger im weiteren Rennverlauf kontinuierlich ausbauen. Knapp 6km vor dem Ziel zog Maria dann noch einmal das Tempo an, Silvia konnte die Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen, so dass Maria am Ende mit über einer Minute Vorsprung den Sieg einfahren konnte.

Ergebnisse:

Damen

  1. Henneken, Claudia Maria 40:00 min
  2. Ordowski, Sylvia 41:09 min

WSC 2014 – Beinahe ein perfekter Saisonauftakt für den SSC Köln

Sieg für unsere Claudia Maria Henneken beim Paderborner Osterlauf 2014 auf der Halbmarathon-Distanz zum Auftakt der Rennserie „Westdeutscher Speedskating Cup 2014“. Die Zeit von 39:16 Minuten für 21 km war die mit Abstand schnellste auf dieser Strecke in den letzten vier Jahren. Gleichbedeutend war der Erfolg der 28jährigen Kölnerin auch mit dem Gewinn der NRW-Landesmeisterschaft über 21 km.

Freude auch über Platz drei bei den Damen für Verena Papenfuß (ebenfalls SSC Köln / Custom-Sport Team), und zugleich Bronze in der NRW-Landesmeisterschaft. Verena, die Vorjahressiegerin in Paderborn, hatte im führenden Damen-Trio, zu dem auch die für den LC Solbad startende Zweitplatzierte Karolina Kierzkowski gehörte, im Ziel nur 2 Sekunden Rückstand auf ihre Club- und Teamkameradin Claudia Maria.

Siegreich war dann wieder das aus Mitgliedern des SSC Köln bestehende "Custom-Sport Team" mit Henneken, Papenfuß, Michaela Geppert (5. Platz Einzelwertung), Viktoria Hartmann und Theresa Ricke (10. und 11. Platz Einzelwertung). Kompakter mit fünf Plätzen unter den elf Besten hätten die Damen des SSC Köln zum NRW-Saisonauftakt in Paderborn nicht abschneiden können. Doch ist über die gesamte Saison in der Teamwertung mit einer spannenden Auseinandersetzung mit den Damen der Speedskater Düsseldorf, die in Paderborn den 2. Teamplatz belegten, zu rechnen.

Viel Training für Anfänger und Fortgeschrittene in den Osterferien

Während der Oster-Schulferien bietet der SSC Köln sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene zahlreiche Workshop-Termine an. Los geht es bereits am kommenden Samstag (12.04.2014). Alle Trainingstermine sind witterungs-unabhängig, weil die Workshops in der Dreifachsporthalle des Joseph-DuMont-Berufskollegs in der Escher Str. 217 (genau gegenüber einer Shell-Tankstelle) in Köln-Bilderstöckchen stattfinden. Erreichbar ist die Sporthalle auch mit der Straßenbahnlinie 13 - Haltestelle Escher Str./Parkgürtel.
Interessenten finden präzise Angaben überr den Workshop-Flyer im Anhang. Auskünfte bekommt man auch bei sportwart@ssc-koeln.org

Platz 1 für Claudia Maria - Platz 5 für Robert

Beim Speedskater-Halbmarathon im Rahmen des Deutsche Post Marathon Bonn wiederholte Claudia Maria Henneken in der Zeit von 37:39 Min souveran ihren Vorjahreserfolg. In der Damen-Wertung hatte sie im Ziel einen Vorsprung von 3:06 Minuten vor der Zweitplatzierten Silke Röhr von den Speedskatern Düsseldorf. Selbst in einer kumulierten Wertung aller Finisher kam Claudia Maria Henneken noch auf Rang drei, denn nur Michael Puderbach und Pascal Ramali waren mit ihrer Siegerzeit in der Herrenwertung von 36:19 Min. in diesem Rennen schneller als die Sportwartin des Speed Skating Club Köln.
Auch der A-Junior Robert Woermann konnte mit seinem Abschneiden in Bonn zufrieden sein. In der Herrenwertung kam er mit der Zeit von 39:45 Min. auf den fünften Platz.

Inhalt abgleichen