Daniela Leal für WORLD GAMES 2015 von Special Olympics nominiert

Daniela Leal Special OlympicsDaniela Leal Special Olympics Riesenfreude bei Daniela Leal und große Ehre für den Inline-Skating-Club SSC Köln: Die in Köln geborene 23jährige Daniela, Tochter portugiesischer Eltern und Mitglied im Speed Skating Club Köln (ehemals Kölner Roll-Möpse) seit 2007, wurde von der Organisation SPECIAL OLYMPICS DEUTSCHLAND für die Teilnahme an den WORLD GAMES 2015 der Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung nominiert. Daniela ist unter den 138 nominierten Athletinnen und Athleten, die aus 64 Einrichtungen und Vereinen in 14 Bundesländern kommen, die einzige Sportlerin aus Köln. Die WORLD GAMES von Special Olympics finden vom 24.07. bis zum 04.08.2015 in Los Angeles statt.

Berlin-Inline-Marathon 2014 – Sehr viel Glück für Maria bei der großen Rekordjagd

Claudia Maria Henneken Berlin Marathon 2014: Claudia Maria Henneken (3. v. l.)Claudia Maria Henneken Berlin Marathon 2014: Claudia Maria Henneken (3. v. l.)Wieder waren es die berüchtigten Zentimeter, die Claudia Maria Henneken am Ende eines großen Inline-Marathon-Rennens fehlten, um sich bei nationaler und europäischer Spitzenkonkurrenz unter den Top Ten zu platzieren. Zeitgleich mit der Neunten, der Dänin Elena Rigas, und der Zehnten Flurina Heim aus der Schweiz kam Maria als Elfte des weltgrößten Inline-Marathons in Berlin ins Ziel. Mit ihrer Finisherzeit von 1:13:29 Stunden war sie sogar nochmals 45 Sekunden schneller als im Vorjahr. Auch wenn sich Maria nach dem Rennen zunächst über die verpasste Top-Ten-Platzierung ärgerte, konnte sie dennoch persönlich mit dem Ausgang des Rennens ganz zufrieden sein. Denn es hätte auch anders kommen können. Bei km 25 war nahezu die komplette Elitegruppe der Damen in einer 130 Grad Rechtskurve in einen furchtbaren Massensturz verwickelt, verursacht von einem Führungsmotorrad, das zu langsam in die Kurve gefahren war. Zwei Skaterinnen rutschten in die Maschine, die jedoch glücklicherweise nicht umstürzte. Andere polierten den Asphalt, flogen gegen Bordsteinkanten oder im hohen Bogen in Blumenbeete mit Betoneinfassung. Für sechs Mädels, unter ihnen mit Sabine Berg die Berlin-Siegerin von 2012, war daraufhin das Rennen zu Ende. Claudia Maria Henneken hatte das Glück, dass sie in dem Krisenmoment ein paar Meter hinter der Spitze zurück lag und so glimpflich davon kam.

DM Inline-Marathon in Bielefeld - knapp an der Medaille vorbei gerutscht

Claudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenClaudia Maria Henneken: Claudia Maria HennekenNur um einen Wimpernschlag verpasste Claudia Maria Henneken bei den Deutschen Meisterschaften im Inline-Marathon eine Medaille. Oft hatte Maria im Rennverlauf in der Spitzengruppe die Führungsarbeit geleistet. Dabei brachte sie es auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,4 km/h. Im Finish hatten aber nach 01:12:26 Stunden Katja Ulbrich aus Bayreuth, Tina Strüver aus Halle und Sabine Berg aus Gera in der Aktiven-Klasse die Nase vorn. Wobei auch ein leichter Nieselregen noch eine Rollen spielte. Ausgerechnet auf dem Sprintstück vor der Ziellinie war der Asphalt glatt.
Vor diesem Quartett, jedoch praktisch zeitgleich, waren noch die beiden A-Juniorinnen Josie Hofmann aus Gera und Carolin Zielke von den Sportfreunden Lechtingen über die Ziellinie gerollt.

Auch wenn Theresa Ricke im Trikot des SSC Köln in der Aktivenklasse der Damen knapp 10 Minuten später ins Ziel kam als die Gesamtsiegerinnen, so hat sich ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft dennoch gelohnt. Immerhin belegte sie in der Aktivenklassen mit durchschnittlich 30,3 km/h den 5. Rang.

Grandioses Finale im Westdeutschen Speedskating Cup 2014

Inline Day Kerpen Team DamenInline Day Kerpen Team DamenWelch ein glanzvolles Finale am ersten September-Sonntag in Langenfeld/Rheinland zum Abschluss der sieben Saisonrennen im Rahmen des Westdeutschen Speedskating Cup 2014! Nach 90 Minuten plus eine Runde rasten 17 Männer innerhalb von fünf Sekunden über die Ziellinie. In einer Stunde, 35 Minuten und maximal 18 Sekunden hatten sie auf dem 2,3 km langen Langenfelder Rundkurs 55,2 Kilometer zurück gelegt. Aus der Sicht des SSC Köln besonders erfreulich: Im Spitzenpulk dabei unser 18jähriger Robert Woermann. Gewonnen wurde das Rennen von den Routiniers Markus Pape vom LC Solbad Ravensberg und Michael Puderbach von TuWi Adenau.

Noch mehr Bewunderung als die geballte Men-Power verdient jedoch Claudia Maria Henneken, die Sportwartin des Speed Skating Club Köln. Nach 1:38:14,8 Stunden hatte sie mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32,3 km/h insgesamt 52,9 km wie bei einem Einzelzeitfahren einsam und alleine und ohne jegliche Unterstützung zurück gelegt. Claudia Marias Vorsprung vor der Zweitplatzierten Karolina Kierzkowski und der Dritten Silke Röhr betrug mehr als zwei Minuten – im Speedskating eine Ewigkeit.

Nordcup Finale und WSC in Bennigsen bei Hannover

Nordcup WSC Bennigsen 2014 SiegerNordcup WSC Bennigsen 2014 SiegerAm 30./31. August konnten die Sportler in Bennigsen (Springe) gleich doppelt punkten. So wurden neben dem Nordcup auch wieder Punkte für den WSC vergeben.

Erster Wettkampftag 30. August 2014

Los ging es am Samstag mit dem Einzelzeitfahren über 11km. Pünktlich zum Start des Rennes fing es leider an zu regnen, sodass neben dem Wind auch noch die rutschige Strecke zu einer echten Herausforderung für Mensch und Material wurde. Theresa Ricke, Astrid Baum, Claudia Maria Henneken und Hanspeter Detmer nahmen die Herausforderung trotz der widrigen Umstände an und zeigten tolle Leistungen.

Tolle Erfolge beim Hunsrück Marathon

Hunsrück 2014Hunsrück 2014Mit gleich vier Sportlerinnen und Sportlern war der SSC Köln beim 14. RWE Hunsrück Marathon am 24. August 2014 in Simmern vertreten. Während Barbara Scholz und Claudia Maria Henneken über die volle Distanz von 42,195 km an den Start gingen, gaben der 12 jährige Max Kaldenhoff und unser neustes Mitglied Miriam Olderog ihr Halbmarathon-Debüt.

Als Erstes durften die Halbmarathonskater um 8:30 Uhr auf die Strecke. Die Rennbedingungen waren ausgesprochen schwierig, da der Schinderhannes-Radweg aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage noch nicht abgetrocknet und streckenweise sehr glitschig war.

23. Vattenfall City-Nacht in Berlin

Maria siegt in der Doppelstarterwertung

Die City-Nacht in Berlin auf dem Kudamm ist eines der schönsten und stimmungsvollsten Rennen des Jahres. Nachdem das Rennen 2013 aufgrund der Hitzewelle kurzfristig abgesagt wurde, war die Vorfreude auf die Veranstaltung in diesem Jahr dafür umso größer.
Vom SSC Köln gingen Claudia Maria Henneken und Barbara Scholz gleich doppelt an den Start. Doppelstart heißt in dem Fall erst die 10km auf Skates und im Anschluss dann noch einmal zu Fuß im Laufschritt zu absolvieren.
Los ging es um 19:10 mit dem Skaterennen. Als erstes durften die Damen auf die Strecke gefolgt von den Herren und im Anschluss daran das große Feld der Breitensportler, insgesamt nahmen über 800 Skaterinnen und Skater die 10km Distanz in Angriff.

21km in Beedenbostel: Erinnerungen an Prezelle… Maria siegt auch beim Nordcup im Alleingang

Beedenbostel Halbmarathon Damen 2014: Foto von Sonja RumpfBeedenbostel Halbmarathon Damen 2014: Foto von Sonja RumpfNachdem vor Wochenfrist bei der Langstrecken-DM in München-Oberschleißheim bei einigen Sportlern Erinnerungen an die legendären Speedskater-Veranstaltungen in Prezelle aufkamen, sind wir nur eine Woche später fündig geworden: Der Nordcup-Halbmarathon in Beedenbostel, 15 km von Celle entfernt, bot alles, was das Skaterherz begehrt. Denn nicht erst beim Kuchenbuffet im Zielbereich kamen Erinnerungen einst tollen Rennen in Prezelle im Wendland auf, von denen ältere Inline-Skater noch heute schwärmen.
Bei 35 Grad im Schatten und Gegenwind auf Zweidrittel der Strecke wurde den Sportlerinnen und Sportlern in Beedenbostel auf dem 4km langen Rundkurs mit einer kleinen Steigung nämlich alles abverlangt.

Deutsche Meisterschaft über 100 Kilometer – Silber und Bronze für den SSC Köln

DM 100 KM Siegerinnen DamenDM 100 KM Siegerinnen DamenSilber für Claudia Maria Henneken in der Eliteklasse der Damen, Bronze für Hanspeter Detmer in der AK65 der Herren, Platz vier für Johannes Walter in der sehr stark besetzten AK50 der Herren, leider grippales Pech und Wehmut bei Theresa Ricke - insgesamt können die vier Lizenzskater des SSC Köln mit ihrem Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft über 100 Kilometer im Inline-Speedskaten 2014 in München hoch zufrieden sein. Gratulation auch an unser Clubmitglied Michaela Geppert (ihre Lizenz ist auf dem Mannheimer ERC ausgestellt), die in der AK35 der Frauen Silber gewann, und an Yvonne Wankerl, die Trainerin unserer Fitness-, Breiten- und Ausdauersportler. Yvonne startete für die LGO Euskirchen/Erftstadt und belegte hinter Michi Geppert Platz drei.

Hattinger Hütten-Inline-Day mit YSC und DM im Halbmarathon

Ein Bericht von Claudia Maria Henneken

Am 22. Juni 2014 richtete der Verein Ruhrboss zum 5. Mal in Folge die Inlineveranstaltung auf dem Hüttengelände in Hattingen aus. Aufgrund der Beschwerden eines Anwohners musste die Streckenführung aufwendig geändert werden und selektive Streckenabschnitte (Anstieg/Gefälle) gestrichen werden. Übrig blieb ein unattraktives Viereck mit einer angeschlossenen Geraden, die auf der einen Straßenseite hin zu einem Kreisverkehr und auf der anderen Straßenseite dann wieder zurück geskatet werden musste. Schon vor dem ersten Start, war die Stimmung eher schlecht und viele der teils von weit her angereisten Sportler sprachen von einer DM-unwürdigen Strecke.

Inhalt abgleichen