Allein oder zu Zweit
Allein…

Mit größtem Respekt vor der Corona-Pandemie hatten wir auf unserer Inline-Skatingbahn in der Bezirkssportanlage Weidenpesch noch einen Monat lang trainieren dürfen. Allein oder mit sehr viel Abstand zu Zweit durften Mitglieder des SSC Köln ihre Runden drehen, um mit gemäßigtem Sport ihr Immunsystem fit zu halten. Dank eines klugen Buchungssystems hatten wir immer die Kontrolle über eine nahezu gefahrlose Nutzung.

Jetzt aber ist auch die sportliche Bewegung von zwei Personen auf der knapp 5000 qm großen Freiluftanlage untersagt. In der seit dem 16. Dezember 2020 gültigen neuesten Fassung der Corona-Schutzverordnung heißt es unmißverständlich in § 9: „Der Freizeit- und Amateursportbetrieb allein oder zu Zweit in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. Die für die … Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung entsprechend zu beschränken.“
Das haben wir umgehend gemacht. Die Zugangstore sind verschlossen. Schilder weisen darauf hin, dass das Betreten der Anlage verboten ist..

… oder zu ZweitUnser wochenlang von den Ämtern der Stadt Köln für Sport, Ordnung und Gesundheit akzeptiertes System, das helfen sollte, mit Sport bei aller Vorsicht vor der Pandemie die Abwehrkräfte zu stärken, liegt jetzt auch danieder. Im Kölner Stadt-Anzeiger wurde am 17.12.2020 unser System lobend beschrieben. Das dumme: Der Artikel erschien, weil er bereits gesetzt war, genau einen Tag nach dem Shutdown. Jetzt ist er zunächst einmal auf nicht absehbare Zeit leider hinfällig.
Aber wenigstens die Tannenbäume auf unserer Anlage halten sich, wie man sieht, weiterhin an die strengen Pandemie-Abstandsregeln.

Allein oder zu Zweit
… oder zu zweit.

Von HpD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.